Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Sehen Sie das Auftreten der ASP in Belgien als Bedrohung für ihren Bestand an? (19.09.2018, 1239 Antworten)

Ja (54.7%)
Nein (30.6%)
Weiß nicht (14.7%)

Am 22.09.2018 schrieb Schweinebaron:
Wieviel sind das max 5 % der deutschen Bevölkerung die vegitarisch oder vegan leben. Und in Europa 0,00 irgendwas %. Also letzten Sonntag war Tag der offenen Tür in der Industrie bei uns da hats 2 Schnitzel mit Salat und Pommes für 5 € gegeben die haben fast alle Fleisch gegessen wie wenns morgen keines mehr geben tät. Wenns weiter so trocken bleibt werden Rinderbestände noch abgestockt werden müssen. Dann wird auch nicht soviel Rindfleisch da sein also wird mehr Schwein verarbeitet. Des dauert bis des sich auswirkt 1 Jahr vielleicht. Vegan und vegitarisch stagniert doch laut Umfragen, im Fernseh kommt nicht mal mehr Werbung für Vegi Schnitzel und co. weils bestimmt so gut läuft der Absatz, des siehst doch im Supermarkt wie kleiner die Regale mit Vegi Sachen geworden sind weil die nachfrage bestimmt so groß ist. Des ist alles bloß Mode Erscheinung von den NgioŽs Medien und co gepuscht, die sollen den Leuten den Umgang mit Lebensmittel und Verarbeitung von Rohprodukten zeigen dann klappts bei den 5 % in Deutschland auch wieder oder auch nicht. Reagens Fleisch muß der Verbraucher erst wollen des hat an tatsch von künstlich und irgendwie geklont aber erst muss es mal da sein und des dauert. Lang lebe das Schweineschnitzel.

Am 21.09.2018 schrieb Anynom:
Schweinefleisch wird eh nicht mehr gebraucht.
Immer mehr essen vegetarisch, ganz abgesehen von dem Moslem hier in Westeueropa.
Was dann noch an Fleich gebraucht wird kommt aus dem Reagensglas.

Am 20.09.2018 schrieb Schweinebaron:
Nee wieso träumen des wird ihr schon sehen wenn es los geht. Bis jetzt sind Millionen von Schweine gekeult worden und in China stehen 50 % der gesamten Schweine der Welt mit Russland und Osteuropa sind des locker 2 drittel der gesamten Schweinebestände der Welt die bedroht sind und die bleiben Minimum 2 Jahre dicht. Laß des bei uns in Westeuropa losgehen gute Nacht. Getreide kannst dann für fünf euro verkaufen wenn die Schweinehalter keines mehr brauchen. Wer hier träumt.

Am 20.09.2018 schrieb Anynom:
Schweinebaron du träumst wohl.
ASP wohl eher AFD

Am 19.09.2018 schrieb Schweinebaron:
Der Mensch ist das Problem weil mittlerweile soviel kontaminiertes Essen im umlauf ist. Es entwickelt sich zu einer Globalen Seuche dank des Menschen wird sie hinaus getragen in die weite Welt. In China und Osteuropa verbreitet sich die Seuche wie Lauffeuer. In zwei Jahren gibt's bald keinen Überhang mehr. China wird bald ihre schleußen öffnen weil es hinten und vorne nicht reicht. Normaler weiße müßten bei jedem die Alarm Glocken läuten aber die Politik hat nichts besseres zu tun als über die Kastration Kastenstand etc. zu diskutieren und die Fanatischen Tierschützer in ihrem Glaubenskrieg zu unterstützen und die übrige Landwirtschaft an den finanziellen Abgrund zu treiben. Normalerweise müßten die Schweine jede Woche teurer werden und nicht billiger aber diese Art und weise wird sich bald rechen.


xs

sm

md

lg

xl