Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

EEX-Kontrakthandel mit Milchprodukten weiter im Aufwind

Zum Abschluss des Jahres 2016 hat die Leipziger European Energy Exchange (EEX) im Agrarsegment erneut einen Rekordumsatz verbucht. Wie die Warenterminbörse gestern berichtete, wurden im Dezember insgesamt 5 046 Kontrakte mit Agrarprodukten gehandelt. Dieser Bereich umfasst Dünger, Milchprodukte sowie Kartoffeln, Vieh und Fleisch. Im Vorjahresmonat war laut EEX lediglich rund die Hälfte an Futures auf Agrarprodukte umgesetzt worden.

Einen besonderen Beitrag zu der Umsatzspitze habe der Terminmarkt mit Milchprodukten geleistet, wo im Dezember 2016 erstmals mehr als 10 000 t Warenäquivalent gehandelt worden seien, stellte die EEX fest. Konkret hätten hier 2 563 Kontrakte über 12 815 t den Besitzer gewechselt; im Vergleich zu Dezember 2015 bedeute das einen Anstieg um 175 %. Im November 2016 hatte die EEX bei den Milchfutures mit 1 884 Kontrakten und einem Warenäquivalent von 9 420 t den bisher höchsten Umsatz verbucht.

Auch in anderen Segmenten konnte sich die Leipziger Börse zum Jahresabschluss mit dem Interesse der Handelsakteure zufrieden zeigen. So belief sich am Strom-Terminmarkt das Gesamtvolumen im vergangenen Monat auf 287,4 TWh; das waren 23 % mehr als im Dezember 2015. Am Emissionsrechtemarkt wurde mit insgesamt 117,6 Mio t CO2 mehr als das Doppelte des entsprechenden Vorjahresvolumens umgesetzt. AgE (04.01.2017)

« Vorige | Nächste »

Mein Wetter

2 / 12
4 / 14
4 / 12
2 / 11
3 / 13
3 / 12
4 / 14

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Können deutsche Familienbetriebe in Zukunft noch in der EU mithalten?


Antworten: 799   

Kommentare: 1      Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort