Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Was kostet den Milcherzeugern die GVO- freie Fütterung?

Dipl.-Ing. Johannes Thomsen, Landwirtschaftlicher Berater Schleswig-Holstein befasst sich im aktuellen Beitrag mit den Kosten den Milcherzeugern bei der GVO-freien Milchkuhfütterung entstehen.

Bereits vor etwa zehn Jahren haben erste Meiereien und Milchliefergemeinschaften in Bayern und Baden-Württemberg ihre Mitgliedsbetriebe auf GVO-freie Fütterung umgestellt. Heute beträgt dort der Anteil der Milch aus GVO-freier Fütterung etwa 60 bis 70 % der erzeugten Milch. Seit Mitte 2016 haben nun auch in Schleswig-Holstein die ersten Meiereien ihre Produktion komplett oder teilweise auf Milch aus GVO-freier Fütterung umgestellt. Während der Milchpreiskrise haben die Handelsketten ihre Marktmacht genutzt, die Forderung nach Milch aus GVO-freier Fütterung ohne großen Widerstand durchzusetzen. Allen voran sei hier das Vorpreschen von Lidl angeführt, die Anfang Januar in allen großen Tageszeitungen ganzseitige Annoncen mit der Headline „Gen-Over“ starteten. Darin warben sie, erster Händler mit deutschlandweitem Angebot an eigenen Milchprodukten „Ohne Gentechnik“ zu sein.

Den Fachartikel zu diesem Thema finden Sie unter http://www.proteinmarkt.de. (02.08.2017)

« Vorige | Nächste »

Erntebarometer

Mein Wetter

15 / 30
17 / 30
13 / 26
16 / 27
15 / 29
16 / 29
19 / 31

Newsletter


abmelden

Frage der WocheArchiv

Für welche Zwecke planen Sie "hauptsächlich" die Zwischenfruchtaussaat?


Antworten: 1142   

Kommentare: 7      Kommentieren

Top-Video