Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Aufwärtstrend beim Fleischverzehr in Polen

Die polnischen Verbraucher hatten im vergangenen Jahr wieder häufiger Appetit auf Fleisch. Wie das Nationale Statistikamt (CSO) berichtet, stieg der Pro-Kopf-Verbrauch beim Fleisch einschließlich Innereien 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 % auf einen neuen Höchstwert von 77,6 kg.

Allerdings entwickelte sich der Verbrauch der verschiedenen Fleischarten unterschiedlich: So verbuchte die Statistikbehörde beim Schweinefleisch gegenüber dem Vorjahr ein Minus von rund 1,5 % auf 40,8 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Ein eindeutiger Trend lässt sich daraus aber nicht ableiten, da der Pro-Kopf-Verbrauch in der letzten Dekade immer wieder und teils deutlich um die Marke von 40 kg geschwankt hatte.

Ein solider Aufwärtstrend war in den letzten Jahren hingegen beim Geflügelfleischverzehr zu beobachten. Laut dem CSO setzte sich diese Entwicklung auch 2016 mit einem Zuwachs von 7,7 % zum Vorjahr auf zuletzt 29,2 Kilogramm Geflügelfleisch pro Kopf fort.

Ein regelrechtes Revival verzeichneten die Statistiker beim Rindfleisch. Hier sprang der Verbrauch 2016 im Vergleich zu 2015 um 75 % in die Höhe. Der Zuwachs relativiert sich jedoch deutlich, wenn man die absoluten Zahlen betrachtet: Mit einem Verbrauch von 2,1 Kilogramm pro Person blieb Rindfleisch laut den Zahlen des CSO auch im vergangenen Jahr ein Nischenprodukt. AgE (04.09.2017)

« Vorige | Nächste »

Maiserntebarometer

Mein Wetter

9 / 18
10 / 22
8 / 19
11 / 20
10 / 21
11 / 20
12 / 22

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Halten Sie den Freispruch bei Stalleinbruch für richtig?


Antworten: 199   

Kommentare: 2      Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort