Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Brüssel gibt grünes Licht für Omira-Übernahme

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Europäische Kommission hat keine Einwände gegen die Übernahme der deutschen Molkerei Omira durch den französischen Molkereikonzern Lactalis. Der geplante Zusammenschluss stelle angesichts des zu erwartenden geringen Anstiegs des Marktanteils und der Präsenz zahlreicher „glaubwürdiger und gut etablierter“ Konkurrenten kein wettbewerbsrechtliches Problem dar, teilte die Kommission am vergangenen Freitag mit. Die Transaktion sei im normalen Fusionskotrollverfahren überprüft worden. Nach Angaben der Brüsseler Behörde überschneiden sich die Marktaktivitäten der Unternehmen bei Rohmilch in Frankreich und haltbaren Milcherzeugnissen in Italien und Slowenien.
Das Bundeskartellamt hatte der Übernahme am vergangenen Donnerstag ebenfalls zugestimmt. Ende Juni hatte sich die Gesellschafterversammlung der Omira mit überwältigender Mehrheit für den Zusammenschluss mit dem französischen Konzern ausgesprochen. Teil der Übernahmevereinbarung ist eine Milchpreisgarantie, die den angeschlossenen Erzeugern für mindestens zehn Jahre einen Milchpreis garantiert, der dem Preisindex der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) für Bayern entspricht und zuzüglich individueller Zuschläge sogar über dem bayerischen Durchschnitt liegen soll. AgE (05.09.2017)

Das könnte Sie auch interessieren

Produktionswert
Landwirtschaftlicher Produktionswert 2018 wohl rückläufig
Der Produktionswert der deutschen Landwirtschaft dürfte im zu Ende gehenden Jahr 2018 gesunken sein. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn beziffert die Kenngröße mit Verweis auf erste vorläufige Schätzungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf 53,26 Mrd Euro; das wären 2,99 Mrd Euro oder 5,3 % weniger als 2017.
Ferkelkastration
Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration "gleichberechtigt"
Die Alternativen der betäubungslosen Ferkelkastration stehen nach Ansicht der Bundesregierung gleichberechtigt nebeneinander. Das geht aus einem Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Hans-Joachim Fuchtel, hervor, mit dem er gestern eine parlamentarische Anfrage der agrarpolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Dr. Kirsten Tackmann, beantwortete. Laut Fuchtel ist es wichtig, dass der einzelne Landwirt das für ihn geeignete Verfahren wählen kann.
GAP-Reform
Deutschland begrüßt Ergebnisorientierung der GAP-Reform
Mit Nachdruck hat sich die deutsche Delegation zumindest im Hinblick auf deren stärkere Ergebnisorientierung hinter die Vorschläge der EU-Kommission für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 gestellt.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Dürre
Dürrehilfen aus dem Bund-Länder-Programm werden rege nachgefragt
Die Dürrehilfen von Bund und Ländern werden in den von der diesjährigen Trockenheit betroffenen Bundesländern offenbar sehr gut angenommen. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium heute berichtet, waren bis zum 7. Dezember bundesweit 8 519 Anträge bei den zuständigen Landesbehörden eingegangen.

xs

sm

md

lg

xl