Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Talfahrt des deutschen Schlachtschweinepreises gestoppt

Am deutschen Schlachtschweinemarkt ist die Talfahrt der Erzeugerpreise vorerst zum Stillstand gekommen. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) ließ heute ihre Leitnotierung mit 1,50 Euro/kg Schlachtgewicht (SG) stabil, nachdem diese in den vergangenen vier Wochen um insgesamt 20 Cent oder 12 % eingebrochen war. Die sich wieder angleichenden Angebots- und Nachfrageverhältnisse hätten zu einer Preisstabilisierung geführt, teilte die VEZG mit. Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) berichtete von einer Entspannung am Markt, weil sich die Überhänge nach und nach abbauen ließen.

In anderen Ländern der Europäischen Union dürfte die Preiskorrektur bei den Schlachtschweinen dagegen noch nicht vorüber sein. In Spanien belasten die wegen des Streiks in Katalonien in der vergangenen Woche nicht geschlachteten Schweine weiter den Markt; morgen begrenzt zudem ein normaler Feiertag die Vermarktung. Die Notierung könnte laut Analysten des Mercolleida um 5 Cent/kg Lebendgewicht (LG) sinken. In Frankreich haben sich am gestrigen Streik gegen Kürzungen im öffentlichen Dienst auch Veterinäre der Schlachthöfe beteiligt, weshalb der Schlachtschweineabsatz stockt. Die Notierung am Marché du Porc Breton könnte morgen zwischen 1 Cent/kg und 2 Cent/kg SG nachgeben. In Italien wird ebenfalls von Marktdruck und wahrscheinlich weiter fallenden Preisen berichtet. AgE (12.10.2017)

« Vorige | Nächste »

Mein Wetter

-1 / 2
5 / 7
1 / 6
2 / 5
1 / 6
-3 / 4
1 / 7

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Sind Sie für eine Abschaffung des Greenings?


Antworten: 1137   

Kommentare: 5      Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort