Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Legu-Hafer-GPS Plus schließt witterungsbedingte Lücken

In vielen Regionen stehen aufgrund der Witterung im Herbst noch Aussaatflächen zur Verfügung. Betriebe, die eine Alternative zum Silomais suchen, können auf die GPS-Mischung Legu-Hafer-GPS Plus setzen.

Die Mischung wird von Praktikern geschätzt, da sie mit Erträgen von bis zu 14 t TM/ha ein sehr ergiebiges Biogassubstrat und ebenso ein schmackhaftes Futter innerhalb der Rindviehfütterung ist. Bestehend aus Hafer, Wicke, Erbse, Sonnenblume und Einjähriges Weidelgras passt die Mischung auch sehr gut in nasskalte Lagen. Legu-Hafer-GPS Plus wird im Frühjahr gesät und im Juli als GPS geerntet. Das Gras kann nach der GPS-Ernte weiter wachsen und anschließend als Zweitfrucht genutzt werden. Der Grasbestand schafft außerdem eine zusätzliche Verwertungsmöglichkeit für Gülle im Sommer.

Hier finden Sie Legu-Hafer-GPS Plus... (06.02.2018)

« Vorige | Nächste »

Maiserntebarometer

Mein Wetter

14 / 25
15 / 26
14 / 24
15 / 25
14 / 24
14 / 26
16 / 26

Newsletter


abmelden

Frage der WocheArchiv

Wie verwenden Sie Ihren angebauten Mais?


Antworten: 22   

Kommentieren

Top-Video