Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Mit dem Einsatz von pansengeschütztem Rapsschrot den P-Gehalt in der Ration senken

Prof. Dr. Katrin Mahlkow-Nerge, Fachhochschule Kiel, Fachbereich Agrarwirtschaft, Osterrönfeld, befasst sich im aktuellen Beitrag mit dem Thema: Mit dem Einsatz von pansengeschütztem Rapsschrot den P-Gehalt in der Ration senken. Der vermehrte Ersatz von Soja- (SES) durch Rapsextraktionsschrot (RES) hat einerseits dazu geführt, dass die N-Ausscheidungen gesunken sind. Das war wünschenswert. Andererseits aber steigen dadurch die P-Ausscheidungen, da RES einen deutlich höheren P-Gehalt aufweist als SES. Dieses kann zunehmend problematisch werden. Den Fachartikel zu diesem Thema finden Sie unter: http://www.proteinmarkt.de (06.03.2018)

« Vorige | Nächste »

Erntebarometer

Mein Wetter

11 / 25
16 / 31
14 / 27
14 / 26
15 / 27
15 / 27
15 / 28

Newsletter


abmelden

Frage der WocheArchiv

Wie hoch erwarten Sie die Gerstenerträge im Vergleich zum Vorjahr?


Antworten: 193   

Kommentieren

Top-Video