Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Futtersituation vielerorts schwierig

Die Deutsche Saatveredelung AG empfiehlt den Anbau von Zwischenfrüchten zur Futterproduktion.

In immer mehr Regionen und Bundesländern sind durch die Trockenheit ökologische Vorrangflächen zur Futtergewinnung freigegeben. Die Futterqualität solcher Brachflächen ist für laktierende Rinder nur eingeschränkt nutzbar. Eine Lösung ist der Anbau von Zwischenfrüchten. Diese können als Gründüngung oder für die zusätzliche Futterproduktion angebaut werden. Grundsätzlich kann auch jede Zwischenfrucht als Futter für Wiederkäuer eingesetzt werden. Die bessere Futterqualität und die damit verbundene tierische Leistung erreicht man allerdings nur, wenn man spezielle Futterbaumischungen dazu nutzt.

Für den kurzfristigen Futterbau sind folgende Mischungen besonders gut geeignet:

Mit Klee:
COUNTRY Feldgras 2053 Zwischenfrucht Turbo
COUNTRY Öko 2256 Sommer-Bio-Trio


Ohne Klee:
COUNTRY Feldgras 2050
Lippstädter Futtertrio

(11.07.2018)

« Vorige | Nächste »

Maiserntebarometer

Mein Wetter

7 / 13
7 / 17
6 / 16
7 / 14
7 / 14
7 / 15
8 / 16

Newsletter


abmelden

Frage der WocheArchiv

Sehen Sie das Auftreten der ASP in Belgien als Bedrohung für ihren Bestand an?


Antworten: 1068   

Kommentare: 5      Kommentieren

Top-Video