Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Rapsmarkt

Hausse am Rapsmarkt

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
War der Rapsmarkt geprägt von geringer Umsatztätigkeit, weil weder Käufer noch Verkäufer nennenswertes Interesse zeigten, legten die Terminkurse kräftig zu.


Die Rapspreise haben sich kräftig befestigt. Dabei spielt der
Inlandsmarkt so gut wie keine Rolle. Das Interesse der Ölmühlen
liegt auf späten Lieferterminen für die es kaum Angebot gibt.
Ausschlaggebend für das Plus waren die Entwicklungen an den
Terminbörsen, vor allem die starke Befestigung der Rohölkurse trieb
die Rapspreise an, denn das verbessert die Konkurrenzfähigkeit von
Biodiesel. Der ist knapp und gefragt und belebt die Nachfrage nach
Rapsöl, das im Preis ebenfalls anzieht. Gleichzeitig befestigt die
Aussicht auf eine erneut kleine Rapsernte 2019 den Preis. Die
ungünstigen Aussaatbedingungen in weiten Teilen Europas haben die
Fläche stark limitiert, da müssen schon überdurchschnittliche
Erträge her, um das zu kompensieren. Die abgeschlossene deutsche
Rapsernte 2018 liegt jetzt offiziell bei 3,666 Mio. t. Das
sind 0,6 Mio. t weniger als im Vorjahr und 1,5 Mio. t weniger
als im langjährigen Mittel. (AMI)
(09.10.2018)

Das könnte Sie auch interessieren

Rohstoff-Index
Agrarrohstoff-Index im November unverändert
Der Agrarrohstoff-Index für die wichtigsten in Deutschland erzeugten Agrarrohstoffe lag im November 2018 in etwa auf dem Niveau des Vormonats. Deutliche Korrekturen nach unten gab es bei den Preisen für Schlachtrinder. Auch die Maispreise standen zuletzt unter Druck. Die Märkte für Schlachtschweine und Raps präsentierten sich hingegen stabil und bei den Erzeugerpreisen für Rohmilch überwogen steigende Tendenzen
Raps
Kurze Belebung am Rapsmarkt
Mit höheren Prämien haben Ölmühlen in Deutschland die Geschäfte kurzfristig angekurbelt. Doch jetzt sind die meisten gut gedeckt. Zum Wochenauftakt wurden am Rapsmarkt in Deutschland einige Geschäfte abgeschlossen, denn die Ölmühlen schafften mit höheren Prämien auf rückläufige Terminkurse Verkaufsanreize für Rapsanbieter.
Rapsöl
Rapsölpreise setzen sich nach oben ab
Seit 7 Monaten entwickeln sich die Großhandelspreise für Rapsöl und Palmöl in entgegengesetzte Richtungen. Die Preisdifferenz zwischen Rapsöl fob Deutschland und Palmöl cif Rotterdam, stieg im Zeitraum April bis Oktober von 87 EUR/t auf rund 300 EUR/t. So groß war der Abstand zuletzt im Dezember 2012. Hauptgrund ist die unterschiedliche Angebotsentwicklung: Rapsöl ist gesucht und erntebedingt knapp, zusätzlich verteuern niedrige Pegelstände auf den Wasserstraßen Raps und dessen Nachprodukte, während das Palmölangebot reichlich ausfällt. Ende Oktober erreichten die Palmölpreise ein 3-Jahrestief, ausgelöst durch steigende Vorräte in den Produktionsländern infolge geringer Exporte.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.

xs

sm

md

lg

xl