Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

News

17.11. Schmidt: Jamaika wird nicht an der Landwirtschaft scheitern

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist zufrieden mit dem Stand der Sondierung im Bereich Landwirtschaft.

17.11. Entscheidung zu Glyphosat soll am 27. November fallen

Eine erneute Abstimmung über die Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat ist für den 27. November angesetzt.

17.11. Rukwied sieht Klärungsbedarf bei den Sondierungsergebnissen

Zurückhaltend beurteilt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, die bisherigen Sondierungsergebnisse der möglichen künftigen Jamaika-Koalitionäre.

16.11. Bereits gut 200 000 Landwirte besuchten die Agritechnica 2017

Die seit Sonntag laufende weltweit größte Landtechnikmesse, die Agritechnica 2017, zeigt sich nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) als der erwartete, große Besuchermagnet.

16.11. Verbindliche Haltungskennzeichnung wichtiges Signal für die Grünen

Zufrieden über die bei der gestrigen Sondierungsrunde erreichte Verständigung im Bereich der Tierhaltung hat sich der agrarpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, geäußert.

16.11. Glyphosat-Hersteller bereiten Klage gegen EU-Kommission vor

Die Unternehmen innerhalb der Glyphosat Task Force (GTF) haben erste juristische Vorbereitungen getroffen, um die EU-Kommission auf Schadenersatz zu verklagen, sollte sie bis zum 15. Dezember keine Entscheidung über eine Wiederzulassung von Glyphosat treffen und eine entsprechende Verordnung erlassen.

15.11. Umweltverbände erhöhen Druck auf Landwirtschaftssondierer

Die Umweltverbände erhöhen den Druck vor der wohl entscheidenden Sondierungsrunde zur Landwirtschaft an diesem Abend.

15.11. DLG-Präsident nimmt Politik in die Pflicht

Vor einem „institutionellen Misstrauen gegen Handel und neue Technologien“ hat der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer, gewarnt.

15.11. Thüringens Weidetierhalter fordern eigenen Haushaltsposten für Wolfsschäden

Vor erheblichen finanziellen Belastungen durch Übergriffe des Wolfes auf Weidetiere haben die Schäfer und Landwirte in Thüringen gewarnt.

14.11. Bioenergieverbände fordern neue Bundesregierung zur „Wärmewende“ auf

Die deutschen Bioenergieverbände haben gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) die künftige Bundesregierung dazu aufgefordert, die Energiewende im Wärmesektor voranzubringen. Mit Blick auf die begonnene Heizsaison wiesen sie heute darauf hin, dass die Biomasse eine große Palette umweltschonender und günstiger Alternativen zu klimaschädlichen Öl- und Erdgasheizungen biete.

14.11. Antibiotikaeinsatz in dänischer Nutztierhaltung weiter gesunken

Die dänischen Landwirte haben den Antibiotikaverbrauch in der Nutztierhaltung während der ersten drei Quartale dieses Jahres deutlich eingeschränkt. Wie aus den vorläufigen Daten des nationalen Monitoringprogramms Vetstat hervorgeht, ging der Antibiotikaabsatz in der Schweinehaltung von Januar bis September 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,7 % zurück.

14.11. Investorenlandwirtschaft gefährdet Agrarstruktur und ländliche Räume

Das Bundeslandwirtschaftsministerium warnt vor einer Verharmlosung des Einstiegs von überregional tätigen Investoren in die ostdeutsche Landwirtschaft. Es treffe nicht zu, dass Investoren keine negativen Auswirkungen auf die Agrarstruktur hätten, erklärte der zuständige Referatsleiter im Ressort, Jobst Jungehülsing, anlässlich einer aktuellen Diskussion in der landwirtschaftlichen Fachpresse gegenüber AGRA-EUROPE.

13.11. Deutliche Mehrheit der Bauern gut gerüstet für das digitale Zeitalter

Die breite Mehrheit der Landwirte in Deutschland sieht sich für den Umgang mit Hightech in der Landtechnik und digitalen Anwendungen gut gerüstet. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) mit Unterstützung des Digitalverbandes Bitkom unter 850 landwirtschaftlichen Betriebsleitern durchgeführt wurde.

13.11. Bauernverband sieht EU-Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel demontiert

Angesichts der andauernden Verschiebung einer Entscheidung über die Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat, sieht der Deutsche Bauernverband (DBV) eine politische Demontage des europäischen Zulassungsverfahrens für Pflanzenschutzmittel.

13.11. Jamaika-Partner nähern sich bei der Landwirtschaft an

Die mögliche künftige Jamaika-Koalition nimmt im Agrarbereich allmählich Gestalt an. Bei ihren mehrstündigen Sondierungsgesprächen zu den Themen Landwirtschaft und Verbraucherschutz näherten sich CDU, CSU, FDP und Grüne an, ohne jedoch in allen Punkten Einigkeit zu erzielen.

10.11. Ländermehrheit im Umweltausschuss gegen Wahlmöglichkeit bei Stoffstrombilanz

Ein möglicher Bund-Länder-Kompromiss zur Ausgestaltung der Stoffstrombilanz ist wieder völlig offen.

10.11. BfN-Wolfskonzept für Krüsken „mehr als realitätsfremd“

Die vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geplanten Empfehlungen zum Umgang mit auffälligen Wölfen sind nach Auffassung des Generalsekretärs des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken, „mehr als realitätsfremd“.

10.11. Schmidt bietet Zustimmung zu Glyphosat für drei Jahre an

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat eine Zustimmung Deutschlands für eine erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat vor allem von einer verkürzten Zulassungsdauer von drei Jahren abhängig gemacht.

09.11. FDP-Fraktionsvize Dürr sieht Chancen für „Jamaika-Einigung“ zu Landwirtschaft

Optimistisch beurteilt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, die Einigungsaussichten bei den anstehenden Sondierungsgesprächen zur Landwirtschaft.

09.11. foodwatch hält an Forderung nach einer Lebensmittel-Ampel fest

Die Verbraucherorganisation foodwatch sieht weiterhin dringenden Handlungsbedarf in Sachen Lebensmittelkennzeichnung, um den ihrer Meinung nach „gängigen Etikettenschwindel“ zu beheben.

09.11. Zahl der Wolfsrudel in Deutschland seit 2016 um gut ein Fünftel gestiegen

Da das Bundesamt für Naturschutz (BfN) seine für heute geplante Veröffentlichung zu Bestandszahlen beim Wolf verschoben hat, ist der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in die Bresche gesprungen.

08.11. Taube zerreißt Kompromissvorschlag zur Stoffstrombilanz

Der aktuell im Bundesrat diskutierte Kompromissvorschlag zur Bewertung der Stoffstrombilanzen ist beim Direktor des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung der Universität Kiel, Prof. Friedhelm Taube, auf scharfe Kritik gestoßen.

08.11. Schafhalter pochen beim Umgang mit Problemwölfen auf klare Regeln

Mit Blick auf behördliche Widerstände bei der Entnahme auffälliger Wölfen hat die Vereinigung der Landesschafzuchtverbände (VDL) ihre Forderung nach bundesweit einheitlichen Regeln zum Umgang mit dem Beutegreifer bekräftigt.

08.11. Vogelgrippe in Italien

In Italiens ist die Vogelgrippe zurück. Wie das Fachblatt L’Informatore Agrario gestern mitteilte, hat die örtliche Gesundheitsbehörde in der nordwestlichen Stadt Asti den hochpathogenen Vogelgrippeerreger H5N8 in zwei Geflügelbeständen in den Orten Montechiaro d'Asti und Montiglio Monferrato in der Provinz Asti nachgewiesen.

07.11. Brandenburger Bauern drängen auf intensivere Strafverfolgung bei Viehdiebstählen

Angesichts immer wieder auftretender Viehdiebstähle hat der Präsident des Landesbauernverbandes (LBV) Brandenburg, Henrik Wendorff, von den Ermittlungsbehörden mehr Druck auf die Täter gefordert.

07.11. Bioenergiebranche fordert mehr Anstrengungen der Bundesregierung zum Klimaschutz

Entschlosseneres Handeln der Bundesregierung in Sachen Klimaschutz haben die Bionergieverbände von der Bundesregierung gefordert.

07.11. Hogan will nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat sich für einen nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ausgesprochen.

06.11. Wahlmöglichkeit soll Kompromiss zur Stoffstrombilanz ebnen

Bund und Länder unternehmen einen erneuten Anlauf, im Streit um die Stoffstrombilanzverordnung einen Kompromiss zu finden.

06.11. SPD befürchtet Rückschritte beim Verbraucherschutz durch „Jamaika“

Massive Rückschritte beim gesundheitlichen Verbraucherschutz und in der Ernährungspolitik befürchtet die SPD-Bundestagsfraktion nach den bislang vorliegenden Sondierungsergebnissen von Union, FDP und Grünen.

06.11. Bund sieht seine Bodenpolitik bestätigt

Die Bundesregierung verspürt Rückenwind aus Brüssel für ihre Bodenpolitik.

03.11. Ostendorff wertet Jamaika-Papier als „erste zarte Annäherung“

Wichtige grundsätzliche Bekenntnisse“ enthält nach Einschätzung von Grünen-Agrarsprecher Friedrich Ostendorff die erste gemeinsame Positionierung von CDU, CSU, FDP und Grünen zur Landwirtschaft.

03.11. COPA und COGECA kritisieren geplante Glyphosatverlängerung um fünf Jahre

Die aktuell von der Europäischen Kommission geplante Verlängerung der Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat um jetzt fünf Jahre ist für die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) inakzeptabel.

03.11. Bauernverband erwartet Klärung offener Fragen von Sondierung

Vorsichtig optimistisch bewertet der Deutsche Bauernverband (DBV) die bisherigen Ergebnisse der Jamaika-Sondierung zum Thema „Landwirtschaft“.

02.11. Umwelt- und Landwirtschaftsministerium streiten über den Wolf

Der seit längerem schwelende Streit zwischen dem Bundesumweltministerium und dem Bundeslandwirtschaftsministerium über den Umgang mit dem Wolf ist offen ausgebrochen. In ungewöhnlich scharfem Ton hat Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth die Spitze des Agrarressorts angegriffen. Dessen Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens hat die Position seines Hauses bekräftigt.

02.11. Schmal fordert Festhalten an Direktzahlungen, Intervention und Lagerhaltung

Wertvolle Hinweise für die weitere Gestaltung der Agrarpolitik hat nach Auffassung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) die überwundene Milchmarktkrise gegeben. Die Entwicklung während der Krisenjahre habe gezeigt, „welche Instrumente in einer Marktkrise effektiv wirken, um ein Mindesteinkommen für die Milchbauern zu sichern“, sagte DBV-Milchbauernpräsident Karsten Schmal

02.11. Schmidt will mehr Gewicht für Ernährungsbildung an Schulen

Eine positive Bilanz des Projekts „SchmExperten“ hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt gezogen. „Tausenden von Kindern können wir mit unserem Projekt wichtige Grundlagen über gesundes Essen und Trinken vermitteln“, erklärte der Minister bei seinem heutigen Besuch der Mittelschule im mittelfränkischen Diespeck.

30.10. Interessanter Wiesenfund: Radiosonde

Einen seltenen Fund hat ein Landwirt mit seiner Tochter in Nordrhein-Westfalen gemacht: Auf einer Wiese im ostwestfälischen Rietberg-Druffel war eine Radiosonde gelandet.„Wir dachten zunächst, dass das ein Ballon aus einem Luftballonwettbewerb sein könnte“, so der Landwirt. Bei näherer Betrachtung entdeckten die beiden neben einem kleinen Fallschirm und vielen Schnüren ein Gerät mit einem gelben Infozettel.

30.10. Glyphosat-Neuzulassung jetzt für fünf Jahre geplant

Die Europäische Kommission plant jetzt die erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat für fünf weitere Jahre. Wie eine Sprecherin der Behörde gestern Abend erklärte, ist eine Abstimmung der Mitgliedstaaten über diesen Vorschlag im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (SCoPAFF) für den 9. November angesetzt.

30.10. SPD und Grüne fordern Veröffentlichung der Daten zum Fipronil-Skandal

Die Veröffentlichung aller vorliegenden Daten zum Skandal um fipronilbelastete Eier, der im Sommer in der Europäischen Union weite Kreise gezogen hat, haben die Bundestagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen gefordert. Laut Einschätzung des agrarpolitischen Sprechers der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, müssen die Verbraucher erfahren, wie groß das Ausmaß des Skandals war.

30.10. Klöckner, Schmidt, Wissing und Habeck sondieren zu Landwirtschaft

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner, CSU-Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, der rheinland-pfälzische FDP-Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und sein schleswig-holsteinischer Kollege, der Grünen Politiker Dr. Robert Habeck, sind die Berichterstatter ihrer Parteien in den für kommenden Mittwoch angesetzten Sondierungsgesprächen für den Themenbereich „Landwirtschaft, Verbraucherschutz“.

27.10. EU beim Agrarexport weiter auf Erfolgskurs

Die Agrarexporte der Europäischen Union liegen weiter über dem Niveau der Vorjahre.

27.10. Isermeyer für Fleischabgabe zur Finanzierung des Umbaus der Tierhaltung

Mehr Realismus in der Debatte um einen Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland empfiehlt der Präsident des Thünen-Instituts (TI), Prof. Folkhard Isermeyer.

27.10. Connemann warnt vor Klein-Klein bei der Sondierung

Vor falschen Erwartungen an die für nächste Woche vorgesehenen Sondierungsgespräche im Bereich Landwirtschaft warnt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann.

26.10. Connemann: Kein Grund zum Versagen der Glyphosat-Neuzulassung

Für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln darf es nach Ansicht der Vizevorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, nur einen Maßstab geben, nämlich den der Wissenschaft.

26.10. Tierhalter wollen offenen Dialog mit Kritikern

Die Dialogbereitschaft der Tierhalter hat der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Werner Schwarz, bekräftigt.

26.10. Agrarhandel fordert Planungssicherheit und verlässliche Agrarpolitik

Der Agrarhandel in Deutschland fordert von der neuen Bundesregierung eine verlässliche Agrarpolitik.

25.10. Europaparlament für Glyphosat-Zulassung bis maximal noch 2022

Das Europaparlament hat sich für eine erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat bis maximal Ende 2022 ausgesprochen.

25.10. Toskana will 26 Wölfe abschießen

In der Toskana sollen nach dem Willen der Regionalregierung insgesamt 26 Wölfe abgeschossen werden.

25.10. Arbeitsminister einigen sich auf Reform der Entsenderichtlinie

Die Arbeits- und Sozialminister der EU-Mitgliedstaaten haben sich mehrheitlich darauf verständigt, dass entsandte Arbeiter bei gleicher Arbeit im Prinzip genauso entlohnt werden sollen wie ihre Kollegen im jeweiligen Gastland.

24.10. Kommissionsvorschläge zur Tierseuchenbekämpfung bis Mitte 2018

Bis etwa Mitte nächsten Jahres will die Europäische Kommission entschieden haben, welche Tierseuchen künftig noch auf EU-Ebene geregelt werden und welche Präventions- und Bekämpfungsmaßnahmen jeweils gelten sollen.

24.10. AbL fordert sachliche Debatte zum Insektensterben

Für eine sachliche und differenzierte Aufarbeitung der Forschungsergebnisse zum möglichen Insektensterben hat sich der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) ausgesprochen.

24.10. COPA und COGECA pochen auf Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen

Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) pochen auf zügige Fortschritte bei den ins Stottern geratenen Verhandlungen der Europäischen Union mit dem Vereinigten Königreich um ein Abkommen für den im März 2019 geplanten Brexit.

23.10. Landwirtschaft soll Thema bei der Sondierung werden

Die Agrarpolitik soll offenbar bereits bei den laufenden Sondierungen von CDU, CSU, FDP und Grünen zur Bildung einer Regierungskoalition eine Rolle spielen.

23.10. Nordrhein-Westfalen ist die deutsche Fleischhochburg

Im vergangenen Kalenderjahr haben 235 nordrhein-westfälische Betriebe des verarbeitenden Gewerbes mit 20 oder mehr Beschäftigten Fleisch und Fleischerzeugnisse im Wert von rund 11,4 Mrd Euro hergestellt.

23.10. Verbände fordern Klimavorgaben für die Landwirtschaft

Ein Klima-Sofortprogramm für 2018 bis 2020 fordern rund 50 Verbände und Organisationen aus dem Umwelt-, Agrar- und Entwicklungsbereich von der künftigen Regierungskoalition.

20.10. Kappung der Direktzahlungen auf 60 000 Euro bis 100 000 Euro im Gespräch

Die Europäische Kommission plant offenbar die Kappung der Direktzahlungen aus der Ersten Säule auf einen jährlichen Betrag zwischen 60 000 Euro und 100 000 Euro je landwirtschaftlichen Betrieb.

20.10. Bauernverband warnt vor voreiligen Schlüssen aus der Insektenstudie

Der Deutsche Bauernverband (DBV) warnt vor voreiligen Schlüssen aus der aktuell vorgestellten Studie zum Insektenrückgang im Bundesgebiet.

20.10. Verbände fordern ein Bundesministerium für ländliche Räume

Ein Bundesministerium für ländliche Räume fordern zwölf Interessenverbände, die ihren Schwerpunkt auf dem Land haben.

19.10. Studie belegt massiven Rückgang der Insektenpopulation in Teilen Deutschlands

Einen massiven Rückgang der Insektenpopulation in Teilen Deutschlands hat ein internationales Forschungsteam festgestellt; es bleibt aber bei den Ursachen vage.

19.10. Getreideernte in Nordeuropa noch nicht abgeschlossen

Wegen der seit Monaten zu nassen Witterung hat sich die Getreideernte in Schweden selbst für nordeuropäische Verhältnisse deutlich verzögert.

19.10. Bundesregierung will mehr Züchtungsforschung bei Pflanzen

Die Bundesregierung intensiviert angesichts der steigenden Herausforderungen für die Landwirtschaft ihre Unterstützung für die Pflanzenforschung und -züchtung.

18.10. Revision gegen Freispruch für Stalleinbrecher

Der Rechtsstreit um den Stalleinbruch von drei Tierschützern in Sachsen-Anhalt geht weiter. Die Staatsanwaltschaft hat gestern Revision gegen das Urteil des Landgerichts Magdeburg aus der vergangenen Woche eingelegt. Der Fall landet jetzt vor dem Oberlandesgericht Naumburg.

18.10. Schwedens Vollerwerbsbauern immer weniger und älter

Die schwedischen Vollerwerbsbetriebe werden immer größer, gleichzeitig die Betriebsleiter immer älter.

18.10. Bauernverband warnt vor Einschränkung der baurechtlichen Privilegierung

Der Deutsche Bauernverband (DBV) warnt vor einer weiteren Verschlechterung der Bedingungen für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung in Deutschland.

17.10. Deutlich mehr Teilnehmer bei der Initiative Tierwohl

Das Interesse der Schweinehalter an der Initiative Tierwohl (ITW) ist ungebrochen groß.Wie die ITW heute mitteilte, haben sich 4 157 Betriebe mit mehr als 26 Millionen Schweinen für die Teilnahme an der zweiten Programmphase von 2018 bis 2020 angemeldet.

17.10. Zukünftige niedersächsische Agrarpolitik offen

Die künftige Ausrichtung der niedersächsischen Agrarpolitik ist offen.

17.10. Immer mehr Melkroboter in niederländischen Milchviehställen

Bei den niederländischen Milchviehhaltern sind immer mehr automatische Melkanlagen im Einsatz.

16.10. „Jamaika“ soll Tierschutz verbessern

Ein deutliches Bekenntnis zu einer umfassenden und nachhaltigen Stärkung des Tierschutzes in der landwirtschaftlichen Tierhaltung erwartet der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, von den Sondierungsgesprächen zur Bildung einer Jamaika-Koalition in der kommenden Woche.

16.10. Direktzahlungen für Schmidt wichtiges Instrument des Risikomanagements

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat erneut die Unverzichtbarkeit der EU-Direktzahlungen unterstrichen. Die Zahlungen seien „ein wesentliches Instrument unseres Risikomanagements“, erklärte der CSU-Politiker anlässlich des G7-Agrarministertreffens am Wochenende im italienischen Bergamo.

16.10. BASF übernimmt Teile von Bayer Crop Science

Die BASF übernimmt wesentliche Teile der Saatgut- und nicht-selektiven Herbizid-Geschäfte von Bayer. Wie beide Konzerne heute in separaten Pressemitteilungen berichteten, erfolgt diese Transaktion im Zusammenhang mit der von Bayer geplanten Übernahme von Monsanto. Der Kaufpreis betrage 5,9 Mrd Euro, vorbehaltlich bestimmter Anpassungen zum Abschluss der Übernahme.

13.10. Umweltverbände mit hohen Erwartungen an Jamaika

Der Umbau der Nutztierhierhaltung ist für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) eine Kernaufgabe einer möglichen Jamaika-Koalition. Die neue Bundesregierung müsse im Rahmen der Nutztierstrategie eine Vision für die Tierhaltung in Deutschland entwickeln, einen verbindlichen Finanzplan für den Umbau vereinbaren sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen und einen bindenden Zeitrahmen festlegen, erklärte BUND-Teamleiterin Biodiversität, Silvia Bender, gegenüber AGRA-EUROPE.

13.10. EFSA-Vertreter verteidigt Arbeitsweise zur Glyphosatbewertung

Die für die Bewertung des Herbizidwirkstoffs Glyphosat zuständigen Behörden haben ihre Arbeitsweise verteidigt. In der gestrigen Anhörung des Europaparlaments in Brüssel zum Thema „Monsanto Papers und Glyphosat“ durch den Landwirtschaftsausschuss sowie dem Umweltausschuss betonte der Leiter der Pflanzenschutzmittelabteilung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), Prof. José Tarazona, dass die Bewertung auf umfassenden Nachweisen basiere, die nach festgelegten Richtlinien analysiert worden seien.

13.10. Stimmung in der Landwirtschaft wieder schlechter

Die wirtschaftliche Stimmung der deutschen Landwirte hat sich im September 2017 gegenüber dem Juni dieses Jahres wieder deutlich verschlechtert. Gemäß den neuesten Daten des Konjunkturbarometers Agrar des Deutschen Bauernverbandes (DBV) haben sich besonders die Zukunftserwartungen verschlechtert.

12.10. Stalleinbrecher bleiben straffrei

Das Landgericht Magdeburg hat heute drei Tierschützer freigesprochen, die 2013 in eine Schweinzuchtanlage in Sachsen-Anhalt eingebrochen waren, um dort Missstände in der Tierhaltung zu filmen.

12.10. Künast verhandelt für die Grünen über Landwirtschaft und Ernährung

Renate Künast soll für die Grünen in möglichen Koalitionsverhandlungen mit CDU/CSU und FDP die Gespräche in den Bereichen Agrar und Ernährung einschließlich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes leiten.

12.10. Butterpreise weiter im Abwärtstrend

Die vor zwei Wochen eingetretene Trendwende bei den Butterpreisen hat sich heute weiter fortgesetzt.

11.10. Vorbereitungen für den "Ernstfall Afrikanische Schweinepest" laufen

Die Gefahr einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nach Deutschland ist durch deren Verbreitung in Osteuropa erheblich gestiegen; deshalb wird derzeit auf vielen Ebenen intensiv an Krisenplänen gearbeitet.

11.10. EU-Agrarminister beschließen Fangmengen 2018 für die Ostsee

Die Landwirtschafts- und Fischereiminister der EU-Mitgliedstaaten haben sich mit der Brüsseler Kommission auf die Festsetzung der Fangquoten in der Ostsee für das Jahr 2018 verständigt.

11.10. EU-Kommission fordert nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

Die Europäische Kommission hat die Mitgliedstaaten der Gemeinschaft aufgefordert, für eine nachhaltigere Anwendung von Pflanzenschutzmitteln zu sorgen.

10.10. Jamaika-Sondierungsgespräche beginnen in der nächsten Woche

Die Sondierungsgespräche von CDU, CSU, FDP und Grünen zur Bildung einer Regierungskoalition im Bund sollen am 18. Oktober und damit drei Tage nach der Landtagswahl in Niedersachsen beginnen.

10.10. K+S legt neue Langzeitstrategie vor

Nachdem sich der Kali- und Salzhersteller K+S im August endgültig von seinen Ergebniszielen für das Jahr 2020 verabschiedet hat, wurde jetzt von der Unternehmensleitung eine neue Wachstumsstrategie vorgestellt, die den Titel „Shaping 2030“ trägt.

10.10. Mehr Kompetenzen in der ländlichen Entwicklungspolitik für die Länder

Den Handlungsbedarf in der ländlichen Entwicklungspolitik unterstreicht der Präsident des Thünen-Instituts, Prof. Folkhard Isermeyer.

09.10. Glyphosat-Zulassung: Entscheidung der Mitgliedstaaten weiter offen

Ob es zu einer Neuzulassung des Totalherbizidwirkstoffs Glyphosat kommen wird, ist weiterhin unklar.

09.10. Agrarrat berät über nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft

Die mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN) verbundenen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) beziehungsweise deren Umsetzung stehen im Mittelpunkt des Treffens der EU-Landwirtschaftsminister, das am Montag unter der estnischen Ratspräsidentschaft in Luxemburg stattfindet.

09.10. Stickstoffbindende Pflanzen auf Vorrangflächen künftig auch in Mischungen

Auf Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) sollen dafür zugelassene stickstoffbindende Arten künftig auch in Mischungen mit anderen Arten angebaut werden dürfen.

06.10. Glyphosatgegner sehen Plagiatsvorwurf bestätigt

Gegner der Neuzulassung des Pflanzenschutzwirkstoffes Glyphosat fühlen sich in ihren Plagiatsvorwürfen zum Bewertungsbericht des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) bestätigt und haben fachliche und personelle Konsequenzen gefordert.

06.10. Strukturelle Herausforderungen in der Milchbranche gemeinsam angehen

Mehr Kooperation in der Milchbranche fordert der Deutsche Bauernverband (DBV). Innerhalb der Milchwirtschaft gebe es noch ausreichend Potential, um die Wertschöpfung und damit auch den Erzeugerpreis für die Milchbauern zu verbessern.

06.10. Tackmann fordert vom Bund mehr Verantwortung beim Herdenschutz

Ein stärkeres Engagement für bundeseinheitliche Regelungen zum Herdenschutz vor Wölfen hat die agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke, Dr. Kirsten Tackmann, vom Bundeslandwirtschaftsministerium eingefordert.

05.10. Bauern und Jäger pochen auf Bestandsregulierung beim Wolf

Ihre Forderung nach einer Regulierung des Wolfsbestandes in Deutschland haben der Deutsche Bauernverband (DBV), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer (BAGJE) sowie der Verband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden in Westfalen-Lippe (VJE) bekräftigt.

05.10. Energiewirtschaft warnt vor höherer Entschädigung beim Netzausbau

Die Forderung nach höherer Entschädigung für Grundeigentümer und Bewirtschafter von Flächen beim Netzausbau stößt in der Energiewirtschaft auf Widerstand.

05.10. Deutsche Rapsölexporte erreichten Rekordniveau

Aus Deutschland ist im vergangenen Wirtschaftsjahr so viel Rapsöl exportiert worden wie niemals zuvor.

04.10. Bund und Länder forcieren Digitalisierung der Landwirtschaft

Bund und Länder wollen im Bereich der Digitalisierung der Landwirtschaft enger zusammenarbeiten. Auf der Agrarministerkonferenz vergangene Woche in Lüneburg sprachen sich beide Seiten für die Einrichtung einer permanenten Arbeitsgruppe zu den damit verbundenen Fragen aus.

04.10. Ausbreitung des Waschbären soll eingedämmt werden

Die Ausbreitung des Waschbären sowie mögliche Bekämpfungsstrategien sollen Gegenstand einer bundesweiten Studie werden. Das hat die Agrarministerkonferenz am vergangenen Freitag auf Antrag Sachsens beschlossen.

04.10. Länder offen für mehr staatliche Risikovorsorge

Die Länder sind offen für einen Kurswechsel in der staatlichen Risikovorsorgepolitik. Die Agrarministerkonferenz sprach sich vergangene Woche in Lüneburg dafür aus, die bisherige Haltung Deutschlands neu zu justieren.

02.10. Agrarminister fordern schnellere Zulassung von Pflanzenschutzmitteln

Weitergehende Schritte zur Beschleunigung der nationalen Zulassungsverfahren für die Genehmigung von Pflanzenschutzmitteln mahnen die Agrarminister der Länder an.

02.10. Kein Einvernehmen der Länder zur Zukunft der GAP und in der Milchpolitik

Die Bundesländer bleiben in zentralen agrarpolitischen Fragen uneins.

02.10. Connemann sieht „Jamaika“ als Chance für die Landwirtschaft

Mit hohen Erwartungen geht die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, in mögliche Koalitionsverhandlungen mit der FDP und den Bündnisgrünen.

29.09. Schutz der Agrarflächen in Deutschland auch weltweite Verantwortung

In seiner immer wieder bekräftigten Forderung nach einem Stopp des Flächenfraßes sieht sich der Deutsche Bauernverband (DBV) durch den Bodenbericht der Bundesregierung ein weiteres Mal bestätigt.

29.09. Landjugend reagiert mit Ironie auf Tierschützer-Stellenanzeige

Mit ironischer Kritik hat der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) auf eine Stellenanzeige reagiert, mit der das Deutsche Tierschutzbüro für Undercover-Recherchen aktuell Personen mit „Offenheit und Bewusstsein für die Arbeit in gesetzlichen Grauzonen“ sucht.

Mein Wetter

3 / 6
1 / 8
-2 / 4
2 / 6
4 / 10
4 / 11
3 / 11

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Halten Sie eine Wahlmöglichkeit bei der Stoffstrombilanz für sinnvoll?


Antworten: 601   

Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort