Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

News

13.12. Weniger Klärschlamm auf deutschen Äckern

Die Landwirte in Deutschland haben im vergangenen Jahr erneut weniger Klärschlamm zu Düngezwecken ausgebracht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, wurde 2016 eine Trockenmasse von rund 423 500 t Klärschlamm aus kommunalen Abwasserbehandlungsanlagen als Nährstoff in der Landwirtschaft verwendet;

13.12. Verlängerung der Glyphosatzulassung jetzt offiziell

Das Kollegium der Europäischen Kommission hat die Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat jetzt offiziell um weitere fünf Jahre verlängert. Damit folgte das Kollegium in seiner heutigen Sitzung in Straßburg dem vorgeschlagenen Entwurf von Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis.

13.12. EU-Parlament billigt GAP-Vereinfachungen

Das Europäische Parlament hat sich für eine Reihe von Vereinfachungen in der Halbzeitbewertung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), der sogenannten Omnibusverordnung, ausgesprochen. Mit der heutigen Entscheidung des Straßburger Plenums können die Regelungen ab dem 1. Januar 2018 in Kraft treten.

12.12. DeLaval holt den Titel im DLG Imagebarometer 2017

(BFL). Zum wiederholten Mal erreichte das BFL-Mitglied DeLaval bei dem von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) durchgeführten Imagebarometer in der Kategorie Tierhaltungstechnik den ersten Platz.

12.12. Kosten von Herdenschutzmaßnahmen in der Schafhaltung

(KTBL). Die Verbreitung des Wolfes in Deutschland nimmt zu, sodass vor allem Schafhalter ihre Herden mit Präventivmaßnahmen schützen müssen. Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.

12.12. Bundestag und Bundesrat beschäftigen sich mit Glyphosat

Der Bundestag wird sich in dieser Woche eingehend mit dem Thema „Glyphosat“ befassen.

12.12. Instrumente zum Preisrisikomanagement im Milchsektor immer wichtiger

Mit der fortschreitenden Liberalisierung des EU-Milchmarktes entfalten die Preisschwankungen des Weltmarktes auch in Deutschland voll ihre Wirkung.

12.12. Süßwarenindustrie lehnt JEFTA-Vereinbarung ab

Trotz ihrer Exportorientierung wendet sich die deutsche Süßwarenindustrie gegen das geplante Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Japan (JEFTA), auf das sich beide Seiten geeinigt haben.

11.12. Geflügelgrippe in niederländischem Entenmastbetrieb festgestellt

In einem Entenmastbetrieb im niederländischen Biddinghuizen ist heute die Geflügelgrippe diagnostiziert worden.

11.12. EU-Landwirtschaftsminister beraten über GAP nach 2020

Die EU-Landwirtschaftsminister werden bei dem am Montag und Dienstag stattfindenden Agrarrat in Brüssel über die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 beraten.

11.12. Nordrhein-Westfalens Obstbauern können auf finanzielle Unterstützung hoffen

Obstbauern aus Nordrhein-Westfalen, die in diesem Frühjahr von existenzbedrohenden Ernteeinbußen infolge von Wetterextremen betroffen waren, dürfen auf finanzielle Unterstützung durch das Land hoffen.

08.12. Verbraucher in Polen müssen zu Weihnachten tief in die Tasche greifen

Der Lebensmitteleinkauf für die Weihnachtsfeiertage dürfte für die Verbraucher in Polen in diesem Jahr so teuer wie noch nie ausfallen.

08.12. Etwa 317 000 Empfänger erhielten insgesamt 4,8 Milliarden Euro Direktzahlungen

Für das Antragsjahr 2016 sind in Deutschland landwirtschaftliche Direktzahlungen in Höhe von annähernd 4,84 Mrd Euro an insgesamt 316 600 Antragssteller ausgeschüttet worden.

08.12. Schulze Föcking warnt vor „ideologischem Missbrauch“ des Themas Glyphosat

Für ein besonnenes Vorgehen bei der Diskussion um die zukünftige Verwendung des umstrittenen Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat hat sich Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking ausgesprochen.

07.12. Schleswig-Holstein erlaubt provisorische Güllelager

Aufgrund der anhaltenden Niederschläge der vergangenen Wochen haben die Landwirte in Schleswig-Holstein zunehmend Probleme, ihre Gülle zu entsorgen.

07.12. Keine Interventionsankäufe 2018 zum Festpreis

Den Magermilchpulverproduzenten in der Europäischen Union wird im kommenden Jahr ein wichtiges Instrument zur Preisstütze fehlen.

07.12. Grüne beklagen Entfremdung der Landwirtschaft von der Gesellschaft

Als Indiz für eine Entfremdung der Landwirtschaft von der Gesellschaft wertet der Grünen-Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff den aktuellen Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes (DBV).

06.12. Landwirtschaftliche Einkommen 2016/17 deutlich erholt

Die wirtschaftliche Erholung der landwirtschaftlichen Betriebe setzt sich fort.

06.12. Thüringen beschließt Bundesratsinitiative zur Einschränkung des Glyphosateinsatzes

Das Thüringer Kabinett hat heute einer Bundesratsinitiative zur Reduzierung des Glyphosateinsatzes zugestimmt, die am 15. Dezember in die Länderkammer eingebracht werden soll.

06.12. Rukwied fordert zügige Regierungsbildung

Auf einem guten Weg sieht der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, die hiesige Landwirtschaft.

05.12. Ja zu Glyphosat spart viel Kraftstoff und Kohlendioxidemissionen

Entgegen den Aussagen der Gegner von Glyphosat bringt die Zulassung des Herbizidwirkstoffs auch klare Umweltvorteile.

05.12. Staatliches Tierwohllabel kommt in Dänemark gut an

Das in diesem Jahr in Dänemark eingeführte staatliche Tierwohlsiegel kommt bei den Verbrauchern offenbar gut an.

05.12. Agravis verteidigt Spitzenplatz beim Imagebarometer der DLG

Beim Imagebarometer 2017 der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat die Agravis Raiffeisen AG in der Kategorie „Handel und Dienstleister“ erneut den ersten Platz belegt.

04.12. Rukwied fordert zumindest „ähnliche Bedingungen“ für alle EU-Landwirte

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hat auch in seiner Funktion als Präsident des EU-Ausschusses der Bauernverbände (COPA) nochmals vor einer Renationalisierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gewarnt.

04.12. EuGH-Generalanwalt: Schächten nur in zugelassenen Schlachthöfen erlaubt

Rituelle Schlachtungen von Tieren dürfen nur in dafür zugelassenen Betrieben erfolgen.

04.12. Fonterra muss Schadensersatz an Danone zahlen

Der neuseeländische Milchkonzern Fonterra muss 105 Mio Euro Schadensersatz an den französischen Nahrungsmittelhersteller Danone zahlen.

01.12. WLV für stärkere Förderung kleiner und mittlerer Betriebe

Für eine stärkere Degression der Direktzahlungen spricht sich der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) aus.

01.12. Lauterbach fordert Verbot glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel

Für ein Verbot glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel in Deutschland hat sich der Gesundheitsexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Karl Lauterbach, ausgesprochen.

01.12. Rückendeckung für Schmidt

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt erhält aus seiner eigenen Partei weiter Rückendeckung für seine Zustimmung zur Zulassungsverlängerung von Glyphosat.

30.11. EU-Kommission will das Greening abschaffen

Die Europäische Kommission will das Greening im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in der aktuellen Form abschaffen. Wie EU-Agrarkommissar Phil Hogan heute vor Journalisten in Brüssel bei der Vorstellung der Mitteilung „Ernährung und Landwirtschaft der Zukunft“ betonte, soll die GAP zukünftig durch mehr Flexibilität und einem eher ergebnisorientierten Ansatz gekennzeichnet sein.

30.11. Schmidt: Kommissionsüberlegungen zur GAP-Reform „wertvolle Impulse“

Als „wertvolle Impulse“ für die Diskussionen auf europäischer und nationaler Ebene hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Überlegungen der EU-Kommission zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gewertet. Die Kommission spreche viele Punkte an, die er bereits in dem Grünbuch Ernährung, Landwirtschaft und ländliche Räume als Kernpunkte der künftigen EU-Agrarpolitik genannt habe, stellte Schmidt fest.

30.11. Schwetje bleibt Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Gerhard Schwetje bleibt für drei weitere Jahre Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Er wurde gestern bei der Tagung der Kammerversammlung in Oldenburg im Amt bestätigt. Das höchste Gremium sprach nach Angaben der Kammer auch den beiden Vizepräsidenten, Hermann Hermeling und Heinrich Grupe, sowie dem gesamten Vorstand das Vertrauen aus.

29.11. Kanzlerin rügt Schmidts Glyphosat-Alleingang

Die Zustimmung von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt für eine fünfjährige Zulassungsverlängerung von Glyphosat sorgt in Berlin weiter für politischen Wirbel.

29.11. Bioland: Totalherbizide sind aus Artenschutzgründen zu verbieten

Der Anbauverband Bioland hat als Antwort auf die Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat von der zukünftigen Bundesregierung deutliche Verbesserungen hinsichtlich der Biodiversität in den Agrarlandschaften gefordert.

29.11. Kaum noch neue Biogasanlagen in Niedersachsen

Der Biogasboom ist in Niedersachsen vorbei, und es werden weitaus weniger neue Anlagen angemeldet als noch vor wenigen Jahren.

28.11. Schmidt verteidigt Ja zur Glyphosat-Neuzulassung

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat die heutige Zustimmung Deutschlands für eine fünfjährige Wiederzulassung von Glyphosat verteidigt.

28.11. Zukünftige GAP soll mehr Spielräume für Mitgliedstaaten schaffen

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 soll den Mitgliedstaaten mehr Gestaltungsspielraum bei der Umsetzung konkreter agrarpolitischer Maßnahmen einräumen.

28.11. Mitgliedstaaten billigen Glyphosat-Zulassung um fünf Jahre

Die Zulassung von Glyphosat wird um fünf Jahre verlängert.

27.11. Länderkammer billigt Änderungen zu den Ökologischen Vorrangflächen

Der nationalen Umsetzung der auf EU-Ebene beschlossenen Änderungen zu den Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) hat der Bundesrat ohne Maßgabe zugestimmt. Die dazu von der Länderkammer heute gebilligte Änderungsverordnung betrifft die Direktzahlungen-Durchführungsverordnung, die Agrarzahlungen-Verpflichtungenverordnung und die Verordnung zum Integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystem (InVeKoS).

27.11. Bundesrat beschließt Wahlmöglichkeit für Bewertung der Stoffstrombilanz

Einer bundeseinheitlichen Handhabung der mit Beginn des kommenden Jahres für einen Großteil der Tierhaltungsbetriebe verpflichtenden Stoffstrombilanz steht nichts mehr im Weg. Der Bundestag stimmte heute der vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegten Durchführungsverordnung zu.

27.11. Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus

Mit den ersten Nachweisen der Afrikanischen Schweinpest (ASP) bei Wildschweinen in der polnischen Region Legionowski bei Warschau ist die Tierseuche wieder ein Stück näher an Deutschland herangerückt.

24.11. Wirtschaftliche Lage der Landwirtschaftsbetriebe bleibt angespannt

Die Gewinne der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe in Deutschland sind im Wirtschaftsjahr 2016/17 - ausgehend von einem sehr niedrigen Vorjahresniveau - im Schnitt aller Höfe und Regionen zwar zwischen 8 % und 62 % gestiegen, ihre Lage bleibt aber angespannt.

24.11. Grüne fordern realistische Bewertung der Stickstoffeinträge

Gegen die vorgesehene Wahlmöglichkeit bei der Bewertung der Stoffstrombilanz hat sich jetzt auch der agrarpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, ausgesprochen.

24.11. Ad-hoc-Hilfen für Obstbauern und Winzer in Baden-Württemberg

Die baden-württembergische Landesregierung hat Ad-hoc-Hilfen in einer Gesamthöhe von 49,44 Mio Euro für die im April durch Fröste geschädigten Obstbauern und Winzer im Land beschlossen.

23.11. Röring fordert Stopp von Schlachttiertransporten in Drittländer

Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) fordert ein Ende des Lebendtransports von Schlachttieren aus der Europäischen Union in die Türkei und den Nahen Osten. Der Verband reagiert damit auf die gestrige Ausstrahlung einer ZDF-Reportage zu Tiertransporten. Die dort gezeigten Bilder bezeichnete WLV-Präsident Johannes Röring als „verstörend“.

23.11. BfN geht von maximal 160 erwachsenen Wölfen in Deutschland aus

In Deutschland halten sich aktuell zwischen 150 und 170 erwachsene Wölfe auf. Das geht aus Monitoringdaten hervor, die vom 1. Mai 2016 bis zum 30. April 2017 bundesweit erhoben wurden. Wie die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Beate Jessel, heute in Berlin berichtete, ist die Zahl der 60 von den Bundesländern bestätigten Rudel des aktuellen Monitoringjahres im Vergleich zur vorherigen Erhebung um 13 Gruppen gestiegen.

23.11. Anpassungen der EU-Agrarpolitik passieren Parlamentsausschuss

Mit eindeutiger Mehrheit haben die Fachpolitiker im Landwirtschaftsausschuss des EU-Parlaments die endgültige Einigung über die geplanten Vereinfachungen innerhalb der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) bestätigt. Dazu zählt auch die Trennung der Agrarbelange von der gesamten sogenannten Omnibus-Verordnung, mit der Anpassungen in ganz unterschiedlichen EU-Regelungen vorgenommen werden.

22.11. Bruns warnt vor Zweiklassengesellschaft bei der Digitalisierung

Vor einer „Zweiklassengesellschaft“ in Deutschland im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung hat der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der gemeinnützigen Landgesellschaften (BLG), Volker Bruns, gewarnt.

22.11. Investitionslaune der dänischen Landwirte bleibt im Keller

Auch 2016, dem siebten Jahr nach dem Beginn der weltweiten Finanzmarktkrise, war in der dänischen Landwirtschaft der daraus resultierende wirtschaftliche Einbruch noch nicht überwunden.

22.11. Schmidt gegen Neuwahlen

Gegen Neuwahlen hat sich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ausgesprochen.

21.11. Bauernverband und Raiffeisenverband warnen vor politischer Unsicherheit

Betroffen auf das Scheitern der Jamaika-Sondierungen haben die beiden wichtigsten Verbände der Agrarwirtschaft reagiert.

21.11. Agritechnica bleibt Besuchermagnet

Die Agritechnica hat auch in diesem Jahr wieder ihre führende Rolle als weltweit wichtigster Branchentreffpunkt der Landwirtschaft und der Landtechnik bestätigt.

21.11. Holzenkamp fordert von EU-Kommission Glyphosat-Zulassung

Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) drängt auf eine Neuzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat, um die in Brüssel seit Monaten vergeblich gerungen wird.

20.11. Immer mehr „pseudowissenschaftliche Argumentationen“ bei Ernährungsfragen

Eine Zunahme der „pseudowissenschaftlichen Argumentationen“ bei Ernährungsfragen beklagt der Präsident des Max-Rubner-Institus (MRI), Prof. Pablo Steinberg.

20.11. Studie findet keine krebserregende Wirkung von Glyphosat

Eine kürzlich im Fachmagazin „Agricultural Health Study“ veröffentlichte Studie hat keine krebserregende Wirkung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat beim Menschen entdeckt.

20.11. Jäger mit Wolfsbeschlüssen der Umweltminister überwiegend zufrieden

Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat die Forderung der Umweltministerkonferenz (UMK) nach einer jährlichen Beurteilung des Erhaltungszustandes des Wolfes begrüßt.

17.11. Schmidt: Jamaika wird nicht an der Landwirtschaft scheitern

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist zufrieden mit dem Stand der Sondierung im Bereich Landwirtschaft.

17.11. Entscheidung zu Glyphosat soll am 27. November fallen

Eine erneute Abstimmung über die Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat ist für den 27. November angesetzt.

17.11. Rukwied sieht Klärungsbedarf bei den Sondierungsergebnissen

Zurückhaltend beurteilt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, die bisherigen Sondierungsergebnisse der möglichen künftigen Jamaika-Koalitionäre.

16.11. Bereits gut 200 000 Landwirte besuchten die Agritechnica 2017

Die seit Sonntag laufende weltweit größte Landtechnikmesse, die Agritechnica 2017, zeigt sich nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) als der erwartete, große Besuchermagnet.

16.11. Verbindliche Haltungskennzeichnung wichtiges Signal für die Grünen

Zufrieden über die bei der gestrigen Sondierungsrunde erreichte Verständigung im Bereich der Tierhaltung hat sich der agrarpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, geäußert.

16.11. Glyphosat-Hersteller bereiten Klage gegen EU-Kommission vor

Die Unternehmen innerhalb der Glyphosat Task Force (GTF) haben erste juristische Vorbereitungen getroffen, um die EU-Kommission auf Schadenersatz zu verklagen, sollte sie bis zum 15. Dezember keine Entscheidung über eine Wiederzulassung von Glyphosat treffen und eine entsprechende Verordnung erlassen.

15.11. Umweltverbände erhöhen Druck auf Landwirtschaftssondierer

Die Umweltverbände erhöhen den Druck vor der wohl entscheidenden Sondierungsrunde zur Landwirtschaft an diesem Abend.

15.11. DLG-Präsident nimmt Politik in die Pflicht

Vor einem „institutionellen Misstrauen gegen Handel und neue Technologien“ hat der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer, gewarnt.

15.11. Thüringens Weidetierhalter fordern eigenen Haushaltsposten für Wolfsschäden

Vor erheblichen finanziellen Belastungen durch Übergriffe des Wolfes auf Weidetiere haben die Schäfer und Landwirte in Thüringen gewarnt.

14.11. Bioenergieverbände fordern neue Bundesregierung zur „Wärmewende“ auf

Die deutschen Bioenergieverbände haben gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) die künftige Bundesregierung dazu aufgefordert, die Energiewende im Wärmesektor voranzubringen. Mit Blick auf die begonnene Heizsaison wiesen sie heute darauf hin, dass die Biomasse eine große Palette umweltschonender und günstiger Alternativen zu klimaschädlichen Öl- und Erdgasheizungen biete.

14.11. Antibiotikaeinsatz in dänischer Nutztierhaltung weiter gesunken

Die dänischen Landwirte haben den Antibiotikaverbrauch in der Nutztierhaltung während der ersten drei Quartale dieses Jahres deutlich eingeschränkt. Wie aus den vorläufigen Daten des nationalen Monitoringprogramms Vetstat hervorgeht, ging der Antibiotikaabsatz in der Schweinehaltung von Januar bis September 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,7 % zurück.

14.11. Investorenlandwirtschaft gefährdet Agrarstruktur und ländliche Räume

Das Bundeslandwirtschaftsministerium warnt vor einer Verharmlosung des Einstiegs von überregional tätigen Investoren in die ostdeutsche Landwirtschaft. Es treffe nicht zu, dass Investoren keine negativen Auswirkungen auf die Agrarstruktur hätten, erklärte der zuständige Referatsleiter im Ressort, Jobst Jungehülsing, anlässlich einer aktuellen Diskussion in der landwirtschaftlichen Fachpresse gegenüber AGRA-EUROPE.

13.11. Deutliche Mehrheit der Bauern gut gerüstet für das digitale Zeitalter

Die breite Mehrheit der Landwirte in Deutschland sieht sich für den Umgang mit Hightech in der Landtechnik und digitalen Anwendungen gut gerüstet. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) mit Unterstützung des Digitalverbandes Bitkom unter 850 landwirtschaftlichen Betriebsleitern durchgeführt wurde.

13.11. Bauernverband sieht EU-Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel demontiert

Angesichts der andauernden Verschiebung einer Entscheidung über die Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat, sieht der Deutsche Bauernverband (DBV) eine politische Demontage des europäischen Zulassungsverfahrens für Pflanzenschutzmittel.

13.11. Jamaika-Partner nähern sich bei der Landwirtschaft an

Die mögliche künftige Jamaika-Koalition nimmt im Agrarbereich allmählich Gestalt an. Bei ihren mehrstündigen Sondierungsgesprächen zu den Themen Landwirtschaft und Verbraucherschutz näherten sich CDU, CSU, FDP und Grüne an, ohne jedoch in allen Punkten Einigkeit zu erzielen.

10.11. Ländermehrheit im Umweltausschuss gegen Wahlmöglichkeit bei Stoffstrombilanz

Ein möglicher Bund-Länder-Kompromiss zur Ausgestaltung der Stoffstrombilanz ist wieder völlig offen.

10.11. BfN-Wolfskonzept für Krüsken „mehr als realitätsfremd“

Die vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geplanten Empfehlungen zum Umgang mit auffälligen Wölfen sind nach Auffassung des Generalsekretärs des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken, „mehr als realitätsfremd“.

10.11. Schmidt bietet Zustimmung zu Glyphosat für drei Jahre an

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat eine Zustimmung Deutschlands für eine erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat vor allem von einer verkürzten Zulassungsdauer von drei Jahren abhängig gemacht.

09.11. FDP-Fraktionsvize Dürr sieht Chancen für „Jamaika-Einigung“ zu Landwirtschaft

Optimistisch beurteilt der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, die Einigungsaussichten bei den anstehenden Sondierungsgesprächen zur Landwirtschaft.

09.11. foodwatch hält an Forderung nach einer Lebensmittel-Ampel fest

Die Verbraucherorganisation foodwatch sieht weiterhin dringenden Handlungsbedarf in Sachen Lebensmittelkennzeichnung, um den ihrer Meinung nach „gängigen Etikettenschwindel“ zu beheben.

09.11. Zahl der Wolfsrudel in Deutschland seit 2016 um gut ein Fünftel gestiegen

Da das Bundesamt für Naturschutz (BfN) seine für heute geplante Veröffentlichung zu Bestandszahlen beim Wolf verschoben hat, ist der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in die Bresche gesprungen.

08.11. Taube zerreißt Kompromissvorschlag zur Stoffstrombilanz

Der aktuell im Bundesrat diskutierte Kompromissvorschlag zur Bewertung der Stoffstrombilanzen ist beim Direktor des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung der Universität Kiel, Prof. Friedhelm Taube, auf scharfe Kritik gestoßen.

08.11. Schafhalter pochen beim Umgang mit Problemwölfen auf klare Regeln

Mit Blick auf behördliche Widerstände bei der Entnahme auffälliger Wölfen hat die Vereinigung der Landesschafzuchtverbände (VDL) ihre Forderung nach bundesweit einheitlichen Regeln zum Umgang mit dem Beutegreifer bekräftigt.

08.11. Vogelgrippe in Italien

In Italiens ist die Vogelgrippe zurück. Wie das Fachblatt L’Informatore Agrario gestern mitteilte, hat die örtliche Gesundheitsbehörde in der nordwestlichen Stadt Asti den hochpathogenen Vogelgrippeerreger H5N8 in zwei Geflügelbeständen in den Orten Montechiaro d'Asti und Montiglio Monferrato in der Provinz Asti nachgewiesen.

07.11. Brandenburger Bauern drängen auf intensivere Strafverfolgung bei Viehdiebstählen

Angesichts immer wieder auftretender Viehdiebstähle hat der Präsident des Landesbauernverbandes (LBV) Brandenburg, Henrik Wendorff, von den Ermittlungsbehörden mehr Druck auf die Täter gefordert.

07.11. Bioenergiebranche fordert mehr Anstrengungen der Bundesregierung zum Klimaschutz

Entschlosseneres Handeln der Bundesregierung in Sachen Klimaschutz haben die Bionergieverbände von der Bundesregierung gefordert.

07.11. Hogan will nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat sich für einen nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ausgesprochen.

06.11. Wahlmöglichkeit soll Kompromiss zur Stoffstrombilanz ebnen

Bund und Länder unternehmen einen erneuten Anlauf, im Streit um die Stoffstrombilanzverordnung einen Kompromiss zu finden.

06.11. SPD befürchtet Rückschritte beim Verbraucherschutz durch „Jamaika“

Massive Rückschritte beim gesundheitlichen Verbraucherschutz und in der Ernährungspolitik befürchtet die SPD-Bundestagsfraktion nach den bislang vorliegenden Sondierungsergebnissen von Union, FDP und Grünen.

06.11. Bund sieht seine Bodenpolitik bestätigt

Die Bundesregierung verspürt Rückenwind aus Brüssel für ihre Bodenpolitik.

03.11. Ostendorff wertet Jamaika-Papier als „erste zarte Annäherung“

Wichtige grundsätzliche Bekenntnisse“ enthält nach Einschätzung von Grünen-Agrarsprecher Friedrich Ostendorff die erste gemeinsame Positionierung von CDU, CSU, FDP und Grünen zur Landwirtschaft.

03.11. COPA und COGECA kritisieren geplante Glyphosatverlängerung um fünf Jahre

Die aktuell von der Europäischen Kommission geplante Verlängerung der Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat um jetzt fünf Jahre ist für die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) inakzeptabel.

03.11. Bauernverband erwartet Klärung offener Fragen von Sondierung

Vorsichtig optimistisch bewertet der Deutsche Bauernverband (DBV) die bisherigen Ergebnisse der Jamaika-Sondierung zum Thema „Landwirtschaft“.

02.11. Umwelt- und Landwirtschaftsministerium streiten über den Wolf

Der seit längerem schwelende Streit zwischen dem Bundesumweltministerium und dem Bundeslandwirtschaftsministerium über den Umgang mit dem Wolf ist offen ausgebrochen. In ungewöhnlich scharfem Ton hat Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth die Spitze des Agrarressorts angegriffen. Dessen Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens hat die Position seines Hauses bekräftigt.

02.11. Schmal fordert Festhalten an Direktzahlungen, Intervention und Lagerhaltung

Wertvolle Hinweise für die weitere Gestaltung der Agrarpolitik hat nach Auffassung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) die überwundene Milchmarktkrise gegeben. Die Entwicklung während der Krisenjahre habe gezeigt, „welche Instrumente in einer Marktkrise effektiv wirken, um ein Mindesteinkommen für die Milchbauern zu sichern“, sagte DBV-Milchbauernpräsident Karsten Schmal

02.11. Schmidt will mehr Gewicht für Ernährungsbildung an Schulen

Eine positive Bilanz des Projekts „SchmExperten“ hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt gezogen. „Tausenden von Kindern können wir mit unserem Projekt wichtige Grundlagen über gesundes Essen und Trinken vermitteln“, erklärte der Minister bei seinem heutigen Besuch der Mittelschule im mittelfränkischen Diespeck.

30.10. Interessanter Wiesenfund: Radiosonde

Einen seltenen Fund hat ein Landwirt mit seiner Tochter in Nordrhein-Westfalen gemacht: Auf einer Wiese im ostwestfälischen Rietberg-Druffel war eine Radiosonde gelandet.„Wir dachten zunächst, dass das ein Ballon aus einem Luftballonwettbewerb sein könnte“, so der Landwirt. Bei näherer Betrachtung entdeckten die beiden neben einem kleinen Fallschirm und vielen Schnüren ein Gerät mit einem gelben Infozettel.

30.10. Glyphosat-Neuzulassung jetzt für fünf Jahre geplant

Die Europäische Kommission plant jetzt die erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat für fünf weitere Jahre. Wie eine Sprecherin der Behörde gestern Abend erklärte, ist eine Abstimmung der Mitgliedstaaten über diesen Vorschlag im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (SCoPAFF) für den 9. November angesetzt.

30.10. SPD und Grüne fordern Veröffentlichung der Daten zum Fipronil-Skandal

Die Veröffentlichung aller vorliegenden Daten zum Skandal um fipronilbelastete Eier, der im Sommer in der Europäischen Union weite Kreise gezogen hat, haben die Bundestagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen gefordert. Laut Einschätzung des agrarpolitischen Sprechers der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, müssen die Verbraucher erfahren, wie groß das Ausmaß des Skandals war.

30.10. Klöckner, Schmidt, Wissing und Habeck sondieren zu Landwirtschaft

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner, CSU-Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, der rheinland-pfälzische FDP-Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und sein schleswig-holsteinischer Kollege, der Grünen Politiker Dr. Robert Habeck, sind die Berichterstatter ihrer Parteien in den für kommenden Mittwoch angesetzten Sondierungsgesprächen für den Themenbereich „Landwirtschaft, Verbraucherschutz“.

27.10. EU beim Agrarexport weiter auf Erfolgskurs

Die Agrarexporte der Europäischen Union liegen weiter über dem Niveau der Vorjahre.

27.10. Isermeyer für Fleischabgabe zur Finanzierung des Umbaus der Tierhaltung

Mehr Realismus in der Debatte um einen Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland empfiehlt der Präsident des Thünen-Instituts (TI), Prof. Folkhard Isermeyer.

27.10. Connemann warnt vor Klein-Klein bei der Sondierung

Vor falschen Erwartungen an die für nächste Woche vorgesehenen Sondierungsgespräche im Bereich Landwirtschaft warnt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann.

Mein Wetter

2 / 3
5 / 8
2 / 4
2 / 4
3 / 5
3 / 5
4 / 7

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Planen Sie im kommenden Jahr Glyphosat in Ihrem Betrieb einzusetzen?


Antworten: 390   

Kommentare: 5      Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort