Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Pflanzenschutzmittel: Regalis

Zulassungsnummer:005254-00
Zulassungsanfang:01.04.2004
Zulassungsende:31.12.2014 / Zulassungsende durch Zeitablauf - Aufbrauchfrist: 30.06.2016
Vertriebsfirmen:BASF
Wirkstoffe:84.78g/kg Prohexadion (100g/kg Calcium-Salz)
Kennzeichen:SP001, NW466, SB001, SB010, SF245-01, NB6641, NN130, NN134, NN160, NN165, NN170, NN1842
R- und S- Sätze:R 52/53, S 35
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
KernobstHemmung des Triebwachstums 2.5 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
Aufwandmengen 2.5 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 55 Tage
KernobstHemmung des TriebwachstumsZeitpunkt 1: 1.25 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha, Zeitpunkt 2: 1.25 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technik
AufwandmengenZeitpunkt 1: 1.25 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha, Zeitpunkt 2: 1.25 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 55 Tage
Kernobst (§18)Feuerbrand (Erwinia amylovora) 2.5 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technik
Aufwandmengen 2.5 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 55 Tage
Kernobst (§18)Feuerbrand (Erwinia amylovora)Zeitpunkt 1: 1.25 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha, Zeitpunkt 2: 1.25 kg/ha; Wasser: 500 bis 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technik
AufwandmengenZeitpunkt 1: 1.25 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha, Zeitpunkt 2: 1.25 kg/ha
Wasser: 500 bis 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 55 Tage
Topfpflanzen (§18)Stauchen
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
Aufwandmengen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Topfpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
WeinrebeLockerung des TraubenstielgerüstesBehandlung der Traubenzone 1.8 kg/ha; Wasser: 400 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenBehandlung der Traubenzone 1.8 kg/ha
Wasser: 400 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWH963: Die Anwendung von Wachstumsregulatoren kann in Abhängigkeit von Art und Sorte der Kulturpflanzen sowie von äußeren Rahmenbedingungen unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen. Es wird empfohlen, die Anwendung gemäß der Beratung durch den Pflanzenschutzdienst und unter Beachtung der dabei gegebenen Anweisungen vorzunehmen.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Weinrebe: 56 Tage
Weinrebe (§18)Lockerung des TraubenstielgerüstesBehandlung der Traubenzone 1.8 kg/ha; Wasser: 400 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenBehandlung der Traubenzone 1.8 kg/ha
Wasser: 400 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Weinrebe: 90 Tage (Keltertrauben)
Zierpflanzen (§18)bakterielle BlattfleckenerregerPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha; Wasser: 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha
Wasser: 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)Feuerbrand (Erwinia amylovora)Pflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha; Wasser: 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha
Wasser: 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)Stauchen
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
Aufwandmengen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)bakterielle BlattfleckenerregerPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha; Wasser: 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha
Wasser: 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)Feuerbrand (Erwinia amylovora)Pflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha; Wasser: 1000 l/ha
AnwendungsverbotAnwendungsverbot seit dem: 31.12.2014
Zulassungsende durch Zeitablauf
Weitere Hinweise finden Sie hier
Wirkungs­bereich
Einsatzgebiet
Anwendungs­bereich
Anwendungs­zeitpunkt
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technik
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 2.5 kg/ha
Wasser: 1000 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2016. Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmitteldatenbank

Startseite
Neuzulassungen
Ablaufliste
Aufbrauchliste

PSM News

12.10 Bayer: GVO nicht gegen den Willen der Gesellschaft einführen
23.11 Pflanzenschutzsteuer mit gravierenden Folgen für den Ackerbau

Weitere Produke

Mit dem Wirkstoff:
Prohexadion

Für den Schaderreger:
bakterielle Blattfleckenerreger
Feuerbrand
Hemmung des Triebwachstums
Lockerung des Traubenstielgerüstes
Stauchen