Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Pflanzenschutzmittel: proagro Wildverbissschutz

Zulassungsnummer:034267-60
Zulassungsanfang:23.08.2017
Zulassungsende:31.08.2021
Vertriebsfirmen:FLÜGEL GmbH, proagro GmbH
Wirkstoffe:998g/kg Blutmehl
Kennzeichen:EB001-2, EB001-2, SB001, SB005, SB010, SB166, SF190, SF245-01, SS201, NN1002, NN1001, NB6641
GHS-Angaben:EUH 401, P501
R- und S- Sätze:
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
Laubholz, NadelholzFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-001
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietForst
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Nadelholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Freiland, Laubholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Laubholz, NadelholzFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-002
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietForst
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 400 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Nadelholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Freiland, Laubholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Laubholz, NadelholzFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-003
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietForst
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 200 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Nadelholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Freiland, Laubholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Laubholz, NadelholzFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-004
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietForst
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreichen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Nadelholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Freiland, Laubholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Laubholz, NadelholzFeldhase, Wildkaninchen, Wild 750 g/1000 Pflanzen; Wasser: 7,5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-005
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietForst
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­techniktauchen
Aufwandmengen 750 g/1000 Pflanzen
Wasser: 7.5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Nadelholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Freiland, Laubholz: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ObstgehölzeFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-006
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietObstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Obstgehölze: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
ObstgehölzeFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-007
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietObstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 400 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Obstgehölze: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
ObstgehölzeFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-008
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietObstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 200 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Obstgehölze: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
ObstgehölzeFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-009
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietObstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreichen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Obstgehölze: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
ObstgehölzeFeldhase, Wildkaninchen, Wild 750 g/1000 Pflanzen; Wasser: 7,5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-010
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietObstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­techniktauchen
Aufwandmengen 750 g/1000 Pflanzen
Wasser: 7.5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Obstgehölze: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
ZierpflanzenFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-011
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenSF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.
SF251: Während der Behandlung und bis zum Abtrocknen des Spritzbelages ist sicherzustellen, dass sich keine unbeteiligten Personen unmittelbar neben oder auf der zu behandelnden Fläche aufhalten.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-012
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 400 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenSF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.
SF251: Während der Behandlung und bis zum Abtrocknen des Spritzbelages ist sicherzustellen, dass sich keine unbeteiligten Personen unmittelbar neben oder auf der zu behandelnden Fläche aufhalten.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenFeldhase, Wildkaninchen, Wild 20 kg/ha; Wasser: mind, 200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-013
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 20 kg/ha
Wasser: mind. 200 l/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenSF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.
SF251: Während der Behandlung und bis zum Abtrocknen des Spritzbelages ist sicherzustellen, dass sich keine unbeteiligten Personen unmittelbar neben oder auf der zu behandelnden Fläche aufhalten.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenFeldhase, Wildkaninchen, Wild 500 g/1000 Pflanzen; Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-014
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreichen
Aufwandmengen 500 g/1000 Pflanzen
Wasser: 4 bis 5 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenSF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.
SF251: Während der Behandlung und bis zum Abtrocknen des Spritzbelages ist sicherzustellen, dass sich keine unbeteiligten Personen unmittelbar neben oder auf der zu behandelnden Fläche aufhalten.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenFeldhase, Wildkaninchen, Wild 750 g/1000 Pflanzen; Wasser: 7,5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Zulassungs­ende31.08.2021
Anwendungsnr.034267-60/00-015
Wirkungs­bereichRepellent, Wildschadenverhütungsmittel
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktFrühjahr bis Sommer
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­techniktauchen
Aufwandmengen 750 g/1000 Pflanzen
Wasser: 7.5 bis 10 l pro 1000 Pflanzen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenSF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.
SF251: Während der Behandlung und bis zum Abtrocknen des Spritzbelages ist sicherzustellen, dass sich keine unbeteiligten Personen unmittelbar neben oder auf der zu behandelnden Fläche aufhalten.
NW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2018. Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmitteldatenbank

Startseite
Neuzulassungen
Ablaufliste
Aufbrauchliste

PSM News

05.06 Atlantis Flex - neues Herbizid

Weitere Produkte

Mit dem Wirkstoff:
Blutmehl

Für den Schaderreger:
Feldhase
Wild
Wildkaninchen