Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Pflanzenschutzmittel: FloraSelf Select Rasendünger mit Unkrautvernichter

Zulassungsnummer:043659-52
Zulassungsanfang:23.10.2012
Zulassungsende:31.12.2019
Vertriebsfirmen:Gpi green partners international, Scotts Celaflor GmbH
Wirkstoffe:7.2g/kg 2,4-D (8.64g/kg Dimethylamin-Salz), 1g/kg Dicamba (1.2g/kg Dimethylamin-Salz)
Kennzeichen:SP001, RA012, NW467, NW265, SB001, SB010, SB110, SS1201, SS2201, VH334, WMO, NN160, NN130, NB663
R- und S- Sätze:R 52/53, S 35
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
RasenZweikeimblättrige Unkräuter
ähnliche Produkte
300 kg/ha
Zulassungs­ende31.12.2019
Anwendungsnr.043659-52/00-001
Wirkungs­bereichHerbizid
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnicht im Ansaatjahr
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 300 kg/ha
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNW701: Zwischen behandelten Flächen mit einer Hangneigung von über 2 % und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich periodisch wasserführender - muss ein mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsener Randstreifen vorhanden sein. Dessen Schutzfunktion darf durch den Einsatz von Arbeitsgeräten nicht beeinträchtigt werden. Er muss eine Mindestbreite von 10 m haben. Dieser Randstreifen ist nicht erforderlich, wenn: - ausreichende Auffangsysteme für das abgeschwemmte Wasser bzw. den abgeschwemmten Boden vorhanden sind, die nicht in ein Oberflächengewässer münden, bzw. mit der Kanalisation verbunden sind oder - die Anwendung im Mulch- oder Direktsaatverfahren erfolgt.
AuflagenWH9161: In die Gebrauchsanleitung ist eine Zusammenstellung der Unkräuter aufzunehmen, die durch die Anwendung des Mittels gut, weniger gut und nicht ausreichend bekämpft werden, sowie eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich oder unverträglich ist.
VV207: Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern.
SB110: Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.
NW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Rasen: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.Gras und Heu)
RasenZweikeimblättrige Unkräuter
ähnliche Produkte
30 g/m²
Zulassungs­ende31.12.2019
Anwendungsnr.043659-52/00-002
Wirkungs­bereichHerbizid
EinsatzgebietZierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktApril bis September
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 30 g/m²
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWH9161: In die Gebrauchsanleitung ist eine Zusammenstellung der Unkräuter aufzunehmen, die durch die Anwendung des Mittels gut, weniger gut und nicht ausreichend bekämpft werden, sowie eine Arten- und/oder Sortenliste der Kulturpflanzen, für die der vorgesehene Mittelaufwand verträglich oder unverträglich ist.
VV207: Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/Mähgut nicht verfüttern.
SS203: Arbeitshandschuhe tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels.
NW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
HS2203: Für den Haus- und Kleingartenbereich entfällt die Kennzeichnungsauflage SS2203: Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels.
HS1201: Für den Haus- und Kleingartenbereich entfällt die Kennzeichnungsauflage SS1201: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen bei Ausbringung/Handhabung des Mittels.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Rasen: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.Gras und Heu)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2018. Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmitteldatenbank

Startseite
Neuzulassungen
Ablaufliste
Aufbrauchliste

PSM News

30.11 Alle Pflanzenschutzmittel in einer Datenbank
30.11 Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
05.06 Atlantis Flex - neues Herbizid

Weitere Produkte

Mit der gleichen Wirkstoffkombination:
2,4-D|Dicamba

Mit dem Wirkstoff:
2,4-D
Dicamba

Für den Schaderreger:
Zweikeimblättrige Unkräuter