Rentenbank bietet „AgrarExpress-Bürgschaften“ für Förderdarlehen

Ab sofort können Unternehmen für ihre Förderdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank „AgrarExpress-Bürgschaften“ erhalten. Wie die Förderbank heute dazu mitteilte, ergänzen die Bürgschaftsbanken mit dem vereinfachten und schnellen Verfahren ihr bereits bestehendes Angebot für Agrar-Bürgschaften. Die Bürgschaftsbanken verbürgten sowohl Investitionsdarlehen als auch Betriebsmittel- und Liquiditätssicherungsdarlehen, die von ihr refinanziert und an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ausgereicht würden, erläuterte die Rentnebank.



Der Förderbank zufolge beträgt die Bürgschaftsquote maximal 50 % bei einem Darlehensbetrag von höchstens 300 000 Euro. Die Hausbanken stellten die Anträge für die Unternehmen zusammen mit dem Antrag auf ein Förderdarlehen bei ihr, führte das Kreditinstitut aus. Innerhalb weniger Tage teile die zuständige Bürgschaftsbank dem Kreditnehmer mit, ob sie die „AgrarExpress-Bürgschaft“ gewähre.

Die Agrar-Bürgschaften werden laut Rentenbank durch das EU-Programm für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für KMU (COSME) sowie den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterstützt. (www.agrar-buergschaft.de) AgE