Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Welche Unterfußdüngung geben Sie zur Maisaussaat? (11.04.2018, 986 Antworten)

Gülle (27%)
Diamonphosphat (39%)
Individueller Mischdünger (34%)

CAPTCHA
Am 12.04.2018 schrieb H.B. Münzebrock:
für die jungen Pflanzen ist es wichtig etwas N u. P als Fußdünger zu geben. Ohne Fußdünger wird man sicherlich ca. 20% des Potenzials der Pflanze verschenken. Wichtig ist eine schnell wirkende N Düngung unter dem Saatstreifen. Wir haben immer so ca. 20 kg. N + 20 kg. P dort positioniert. Ohne schnell wirksamen Phosphor geht es auch nicht. Sonst werden die Pflanzen lila und bleiben im Wachstum zurück. Diamonphosphat ist nach der neuen Düngeverordnung kaum noch möglich. Gülle in den wachsenden Bestand ist, nach meiner Meinung, eine sehr gute Lösung. Die Ausbringung muss kurz vor Reihenschluss erfolgen.

Am 12.04.2018 schrieb Anynom:
keinen Dünger

Am 11.04.2018 schrieb Schweinebaron:
Mit der neuen Düngerverordnung bleibt nur Gülle über und die mit Piodin mit schleppschlauch wenn der Mais 30 bis 40 cm hoch ist rein fahren mineralische Unterfußdüngung ist gestorben. Dann noch 1,5 dt Harnstoff Vorsaat einarbeiten und das wars für den Mais wenn man die Düv einhalten will.


xs

sm

md

lg

xl