Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Raiffeisen-Exklusiv: Maisernte in Argentinien

Die Brüder Tammo und Jörn Gläser produzieren seit fast 20 Jahren unabhängige Dokumentarfilme über Landwirtschaft und Landtechnik weltweit. Für Ihre Filmprojekte, die mehrsprachig auf DVD und Video-Stream veröffentlicht werden, haben die beiden bereits viele bedeutende Agrarregionen bereist. In exklusiven Kurzvideos geben sie im Raiffeisen-Newsletter Einblick in ihre Arbeit. Teil 3 nimmt Sie mit zur Maisernte nach Argentinien.

Ein Drittel der 44 Million Einwohner Argentinien leben in und um Buenos Aires. Auch für unsere Dreharbeiten Ende März 2017 ist die Hauptstadt der Startpunkt zu einer abenteuerlichen Reise. 6 Autostunden in Richtung Norden schauen wir uns große Rinderfarmen mit zehntausenden Tieren an und bekommen einen Eindruck von der Reisernte. Eines der größeren Themen für dieses Filmprojekt sollte aber die Maisernte werden.

Weltweit steht Argentinien an Platz zwei unter den Exportnationen für Körnermais. 3 Autostunden westlich von Buenos Aires wird der Mais hingegen überwiegend gehäckselt und siliert, denn in diesem Gebiet befinden sich viele Milchviehbetriebe. Die Erntearbeiten liegen oft in den Händen von Lohnunternehmern.

In Sachen Maishäckseln kann in Argentinien kein anderer Lohnunternehmer dem Betrieb Duckas etwas vormachen. Unternehmensgründer Patricio hat in den 70er Jahren als Erntehelfer die Arbeit mit dem Feldhäcksler in Kalifornien kennengelernt. Später importierte er einen der ersten gebrauchten Häcksler nach Argentinien und begannt damit sein Lohnunternehmen aufzubauen. Zur Flotte gehören heute fünf Claas Jaguar, darunter der 830 PS starke Jaguar 980.

Pro Jahr leistet die Erntemaschine zwischen 3000 und 4000 Stunden. Unvorstellbar für europäische Verhältnisse. Zum entferntesten Kunden muss die Mannschaft von Duckas über eine Strecke von 1500 Kilometern anreisen. Permanent sind während der Saison zwei Lastwagen mit Tiefladern damit beschäftigt die Feldhäcksler und Walztraktoren zwischen weiter entfernten Kunden hin und her zu transportieren.

Der nächste Kunde hat neben der Erntemaschine und den Lastwagen auch die Bagging-Maschine von Duckas angefordert. Bei unserem Eintreffen wir die Maschine des argentinischen Herstellers Greenpac gerade neu aufgebaut, nachdem einer der Siloschläuche vollständig befüllt wurde. Zwischen 65 und 100 Meter lang werden die Schläuche befüllt. 3 Tonnen Maissilage lagern in jedem Meter Folienschlauch.

Den Jaguar 960 steuert Mitarbeiter Cuco Morales. Er arbeitet seit 21 Jahren für Duckas, hat als Lastwagenfahrer begonnen und ist mittlerweile einer der besten Häckslerfahrer im Team. Der Mais steht gut. Der Ertrag wird um die 58 Tonnen vom Hektar geschätzt. Kein Wunder: Die Anbaubedingungen sind mit einem Niederschlag von 1000 Millimetern pro Jahr für Mais optimal.

Für unsere unabhängige Dokumentarfilmreihe "Landwirtschaft in Südamerika", haben wir in Argentinien zahlreiche Agrarbetriebe und Lohnunternehmer mit unseren Kameras besucht. Die Filme sind auf DVD und auf der Video-On-Demand Plattform www.farmworld.tv erhältlich.


xs

sm

md

lg

xl