Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Verbände erleichtert über Scheitern der Gentechniknovelle

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Das Scheitern der Novelle des Gentechnikgesetzes zur Umsetzung der Brüsseler Opt-out-Richtlinie ist bei Agrar- und Umweltverbänden mit Erleichterung aufgenommen worden. Der Vorsitzende vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, kritisierte den Regierungsentwurf als „halbherzig“. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt habe mit seiner Vorlage Anbauverbote durch komplizierte Abstimmungsregeln faktisch unmöglich machen wollen. Zudem unterstellt Prinz Löwenstein unter Hinweis auf das in der Gesetzesbegründung angeführte „Innovationsprinzip“ dem Minister, er habe „neuartige Gentechnik-Konstrukte“ auf den Acker bringen wollen, noch bevor sie von der EU rechtlich bewertet worden seien.
Der Bundesgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Georg Janßen, bescheinigte der SPD, sie sei in den Verhandlungen zum Gentechnikgesetz standhaft geblieben. Angesichts der „gentechnikfreundlichen Linie“ der Bundesforschungsministerin und des Bundeslandwirtschaftsministers habe die SPD zu Recht die Notbremse gezogen.
Die Gentechnikexpertin beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Heike Moldenhauer, nannte es lobenswert, „dass die SPD diesen verkorksten und hochbürokratischen Gesetzesvorschlag abgelehnt hat“. Ihrer Auffassung nach hätte die Umsetzung des Regierungsentwurfs Deutschland mit einem „Gentech-Flickenteppich“ überzogen. Das im Entwurf vorgesehene Einvernehmen von sechs Bundesministerien für ein bundesweites Anbauverbot kritisierte Moldenhauer als illusorisch. Die nächste Bundesregierung müsse den Spielraum des EU-Rechts nutzen und für rechtssichere bundesweite Anbauverbote sorgen. AgE (22.05.2017)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Waldschäden
Hilfen für wetter- und schädlingsgeplagte Forstwirtschaft angekündigt
24.03.2019 — Hilfen für die wetter- und schädlingsgeplagte Forstwirtschaft in Deutschland hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner heute in Nauen angekündigt, wo sie anlässlich des "Internationalen Tages des Waldes" an einer Baumpflanzaktion teilnahm.
Klimawandel
Temperaturen und Niederschläge in Deutschland nehmen zu
23.03.2019 — Der Klimawandel wird in Deutschland auch unter optimistischen Prognosen und erheblichen Maßnahmen zur CO2-Reduktion zu mehr Niederschlägen und steigenden Temperaturen führen.
ländlicher Raum
Landwirtschaft wichtig für boomende ländliche Räume
22.03.2019 — Die Landwirtschaft kann für eine erfolgreiche Entwicklung ländlicher Räume eine wesentliche Rolle spielen. "Prosperierende Regionen brauchen eine für die Bevölkerung attraktive Kulturlandschaft", betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft (DSK),
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
01.06.2018 — Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Einkommenssteuer
Steuerliche Gewinnglättung kommt
22.03.2019 — Die Bundesregierung bringt die dreijährige steuerliche Gewinnglättung für landwirtschaftliche Betriebe auf den Weg.

xs

sm

md

lg

xl