Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Frankreich: Schwache Terminmärkte belasten Getreidepreise

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die deutlich schwächeren Terminmärkte in den USA und Paris setzten auch die Getreidepreise am französischen Markt unter Druck. Davon unabhängig befinden sich die Getreidefeldbestände in guter Verfassung.


FranceAgriMer bewertete zum Ende der zurückliegenden Woche den
Zustand der französischen Weichweizenbestände zu 80 % als gut
bis sehr gut ein, in der Vorwoche waren es jedoch noch 81 %
und in zum Vergleichszeitpunkt vor einem Jahr wurden sogar
92 % der Feldbestände mit der Bestnote bewertet. Gleichzeitig
verzögert sich durch das anhaltend winterliche Wetter die
Gerstenaussaat. Rund 35 % der geplanten Anbaufläche waren zum
Stichtag am 11.03.2018 gedrillt, in der Vorwoche waren es
29 %. Zum Vergleich: Im Vorjahr war die Aussaat Mitte März
bereits zu 39 % abgeschlossen.
Die Forderungen für Getreide am französischen Kassamarkt haben
sich in der vergangenen Woche überwiegend schwächer entwickelt.
Grund waren vor allem schwächere Terminmarktnotierungen in Chicago
und in Paris. Mais konnte das hohe Niveau der vergangenen Woche
nicht mehr halten, fob Rhein gaben die Gebote leicht um
1 EUR/t auf 165 EUR/t nach. Futtergerste vergünstigte
sich ebenfalls um 1 EUR/t, fob Mosel wurden somit
150 EUR/t verlangt. Auch Weizen tendierte schwächer. Mit
150 EUR/t fob Mosel wurden zuletzt 3 EUR/t weniger
genannt als in der vergangenen Woche.(AMI) (22.03.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinehalter
Jeder dritte Schweinemäster plant Produktionsaufgabe
19.02.2019 — Stimmungsmache gegen die Tierhaltung, Auflagenflut und fehlende Perspektiven sind die wichtigsten Gründe, warum viele Schweinehalter hierzulande nicht mehr weiter machen wollen. Wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) gestern bei ihrer Mitgliederversammlung in Münster
Schließung Zuckerfabrik
Südzucker-Standort in Polen soll ebenfalls geschlossen werden
18.02.2019 — Der Sparkurs der Südzucker AG lässt auch die polnischen Standorte des Zuckerverarbeiters nicht ungeschoren. Medienberichten zufolge hat der Konzern die Schließung der Zuckerrübenfabrik in Strzyżów im Südosten des Landes angekündigt. Der Standort soll bereits nach Abschluss der Kampagne 2018/19, also noch in diesem Jahr, seine Tore schließen.
Leitungsbau
Keine Prüfung wiederkehrender Zahlungen beim Energieleitungsausbau
18.02.2019 — Die Forderung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) nach wiederkehrenden Zahlungen für Landwirte und Grundeigentümer beim Energieleitungsausbau hat einen Dämpfer erlitten. In seiner heutigen Sitzung lehnte der Bundesrat die Empfehlung seines Agrarausschusses ab,
Ökolandbau
Bund will Honorierungssystem für gesellschaftliche Leistungen des Ökolandbaus
15.02.2019 — Positiv wertet das Bundeslandwirtschaftsministerium die von ihm in Auftrag gegebene Thünen-Studie zu den „Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft“, die heute im Ernährungsausschuss des Bundestages beraten wurde. Nach Einschätzung des Agrarressorts handelt es sich dabei um die „umfangreichste Analyse, die jemals zu diesem Thema vorgelegt wurde“.

xs

sm

md

lg

xl