Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Trübe Aussichten am EU-Schweinemarkt

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Am Weltmarkt treffen die Vermarkter der EU auf gnadenlos günstige Offerten aus den USA, Kanada und Brasilien. Zudem gibt es keine Gewinner, sondern nur Verlierer bei Handelskriegen, wie derzeit zwischen China und der USA.


Für das Jahr 2018 fallen die Markteinschätzungen aus Sicht der
Schweinehalter, laut Expertenmeinungen des EU-Prognoseausschusses -
bei den ohnehin schwierigen Verhältnissen - nochmals
pessimistischer und schwieriger aus. Der Handelsstreit zwischen
China und den USA in Form von Strafzöllen (25 %) auf die Importe
von US-Schweinefleisch in China scheint keine positiven Effekte für
EU-Vermarkter zu haben. Zu groß sind die Steigerungsraten der
Produktion in den Hauptproduktionsgebieten, allen voran in China,
der EU, USA, Kanada und Brasilien. Gleichzeitig stagniert der
Konsum oder wächst nur leicht. Die Folge ist großer Preisdruck, was
aktuell bereits die Schweinehalter in der EU spüren. Die Stimmung
unter den Schweinehaltern ist nicht nur in Deutschland, sondern
auch in Österreich und anderen Ländern auf einen neuen Tiefpunkt
gefallen. Neben den schlechten Marktaussichten gibt es zudem
Planungsunsicherheit zur zukünftigen Ausrichtung der
Schweinehaltung mit mehr Tierwohl, woraus auch ein kaum dagewesener
Investitionsrückstau resultiert.(AMI) (04.05.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Getreide auf dem Hof
Dinkel kommt...
23.07.2019 — Dinkel ist ein Getreide, dass sehr nahe mit dem Weizen verwandt ist. Wie das Einkorn und die Gerste besitzt auch er eine Schutzhülle um das Korn, den sogenannten "Spelz". Ursprünglich stammt der Dinkel vermutlich aus Westgeorgien. Dort fand man in den Tälern des Ararat-Gebirges die ältesten Dinkelkörner.
Waldschäden
Otte-Kinast verdreifacht Mittel für Schutzmaßnahmen
23.07.2019 — In Niedersachsen stehen den privaten und kommunalen Waldbesitzern künftig höhere Fördermittel für den Waldschutz zur Verfügung. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast hat heute eine Verdreifachung der vorgesehenen Gelder auf 3,8 Mio Euro bekanntgegeben.
Helfer im Haushalt
Saugroboter: Nützliche Putzfee oder nicht zu gebrauchen?
22.07.2019 — Das bisschen Haushalt... besonders in Arbeitsspitzen wie zur Erntezeit macht sich dieser nun mal nicht von allein. Neue Technikspielereien wie ein Saugroboter bieten eine echte Alternative. Aber lohnt sich die Anschaffung wirklich?
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Pflanzenschutz
EU-Staaten stimmen für einheitliche Grundsätze zum Bienenschutz
21.07.2019 — Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (SCoPAFF) mit qualifizierter Mehrheit für einheitliche Grundsätze bei der Bewertung der Risiken von Pflanzenschutzmitteln für Bienen ausgesprochen.

xs

sm

md

lg

xl