Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Schlachtschweinepreis bleibt unverändert

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Ein kleines Angebot und ein feiertagsbedingt geringerer Bedarf der Schlachtereien stehen sich meist ausgeglichen gegenüber. Regional gibt es leichte Überhänge, die aber in der Folgewoche problemlos unterkommen.


Es wird nicht nach zusätzlichen Stückzahlen gefragt. Oft werden
wegen der Hitze die Schlachtschweine mit spürbar geringeren
Gewichten vermarktet. Vertreter führender Schlachtunternehmen
sagen, dass wegen der stockenden Fleischnachfrage kein Spielraum
für höhere Schweinepreise vorhanden ist.
Der Fleischhandel verläuft nicht so flott wie der Handel mit
Schlachtschweinen. Die Abgabepreise und die Absatzmengen lassen aus
Sicht der industriellen Schlachtbetriebe zu wünschen übrig.
Schinkenteile scheinen aufgrund einer schwächeren Nachfrage unter
Preisdruck zu geraten.(AMI) (30.05.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

xs

sm

md

lg

xl