Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juni 2018

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Nachdem der Jungbullenpreis ungewöhnlich lange auf mehr oder weniger stabilem Niveau verharrte, hat der Druck Ende April doch zugenommen. Der Handel gestaltet sich in dieser Zeit eher schwierig. In der zweiten Maihälfte hat sich die Lage allerdings wieder stabilisiert.


Dabei wird das Preisniveau des Vorjahres nach wie vor
übertroffen, zur Monatsmitte lagen die Preise für Jungbullen der
Kategorie R3 noch immer 14 Ct/kg höher als im Vorjahr. Dennoch
ist in den kommenden Wochen kaum von einer größeren Belebung des
Handels auszugehen. Die Nachfrage dürfte mit den steigenden
Temperaturen eher noch etwas zurückgehen, die Vermarktung dürfte
sich schwierig gestalten. Die Preise werden dementsprechend wohl
zumeist leicht unter Druck stehen.
Anstieg der Ferkelpreise lässt auf sich warten
Nachdem der Ferkelpreis Anfang Mai überraschend unter Druck
geraten ist, kam es zuletzt bereits wieder zu Preisanstiegen. Die
positiven Impulse vom Schlachtschweinemarkt wirkten hier
förderlich, das eher knapp Angebot wurde zügig nachgefragt. Dennoch
lassen nachhaltigere Preisanstiege weiter auf sich warten, das
Vorjahresniveau wird weiter sehr deutlich unterschritten. Aktuell
fehlen die belebenden Impulse vom Schlachtschweinemarkt, die zu
Preisanstiegen führen könnten. Die Marktlage ist ausgeglichen in
Bezug auf Angebot und Nachfrage und stabile Preise werden
erwartet. (AMI) (02.06.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Stallbau
Tierhaltung braucht Rechtssicherheit
19.04.2019 — Eine differenzierte Entwicklung beim Stallbau erwartet der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der gemeinnützigen Landgesellschaften (BLG), Volker Bruns. Einerseits gehe der Trend zu kleineren Stallgrößen mit höchstem Tierwohlstandard, insbesondere im ökologischen Landbau.
Pflanzenschutz
Künftig mehr Transparenz bei Zulassungsverfahren
18.04.2019 — Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) muss künftig alle Studien veröffentlichen, die als Grundlage für die Zulassung von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen, Futtermittelzusatzstoffen und gentechnisch veränderten Organismen (GVO) dienen.
Geschlechterbestimmung im Ei
Klöckner rechnet mit Verbot des Kükentötens im kommenden Jahr
18.04.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner stellt ein baldiges Verbot des Tötens männlicher Küken in Aussicht. Ein solches Verbot greife, sobald das Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Brutei allgemein verfügbar sei, so die Ministerin in einem Interview. Sie machte deutlich, dass sie damit im kommenden Jahr rechne.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Ernte 2019
Raiffeisenverband hebt Ernteprognosen an
17.04.2019 — Die diesjährige Getreide- und Rapsernte in Deutschland wird nach derzeitiger Einschätzung des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) etwas besser ausfallen als im März vorausgesagt wurde. Der DRV hob seine Ernteprognose für Getreide um gut 460 000 t auf annähernd 47,6 Mio t an; das wären 9,6 Mio t mehr als das dürrebedingt niedrige Aufkommen des vergangenen Jahres.

xs

sm

md

lg

xl