Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch am 06.11.2018 | Nutzen Sie den Frühbucherpreis

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
10.10.2018 (AMI) – Im Handel mit Schweinen kommt es immer wieder zu Überhängen, während die Nachfrage nach Fleisch- und Wurstwaren weiter sinkt. Auch der Export bietet wenig neue Impulse. Wie wirkt sich das auf den Wettbewerb und die Preise aus? Welchen Einfluss haben das knappe und hochpreisige Futter sowie die neue Düngeverordnung auf die Tierbestände?
Darüber hinaus müssen die Produzenten mit immer strengeren Verordnungen zurechtkommen. Mit dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Belgien verstärken sich die Sorgen der Betriebe in ganz Europa. Was bedeutet das für den Markt?
Beim Rindermarkt sind die Aussichten positiver. Liegt das nur am Image?
Besuchen Sie am 6. November 2018 das AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch und diskutieren Sie mit den AMI-Marktexperten diese Themen:
• Entwicklungen an den Vieh- und Fleischmärkten – Trends und Prognosen

• Neue anspruchsvolle Vorschriften im Tierschutz – Auswirkungen für Deutschland und die EU

• Afrikanische Schweinepest kommt näher – Was bedeutet das für den Markt?

• Bio-Fleisch bleibt gefragt – Wie stellt sich die Produktion darauf ein?
Das AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch bietet allen Mästern, Vermarktern, Verarbeitern, Mitarbeitern im Einkauf und Verkauf, Beratern sowie Fach- und Führungskräfte im Agribusiness eine ideale Plattform, um die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren.
Melden Sie sich jetzt zum AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch an.
Profitieren Sie von unserem Frühbuchertarif und sichern Sie sich Ihre Teilnahme bis zum 8. Oktober 2018 zum vergünstigten Preis.
Copyright:
(10.10.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitsmarkt
Weniger Erwerbstätige in der Landwirtschaft
21.08.2019 — Während in Deutschland die Zahl der Beschäftigten insgesamt weiter steigt, ist sie in der Landwirtschaft gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, waren im zweiten Quartal 2019 im Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei insgesamt 639 000 Erwerbstätige beschäftigt;
Düngeverordnung
Bundesregierung plant weitere Verschärfungen
21.08.2019 — Mit verlängerten Sperrfirsten für Festmist und Kompost sowie für die Düngung auf Grünland in nitratbelasteten Gebieten und überdies mit zusätzlichen Vorgaben für die Düngung von Hangflächen will die Bundesregierung im Wesentlichen auf das von der Europäischen Kommission eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen Nichteinhaltung der EU-Nitratrichtlinie reagieren.
Gesetzentwurf
Umweltministerium soll "Vetorecht" beim Tierwohlkennzeichen bekommen
19.08.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner treibt ihre Pläne für ein freiwilliges Tierwohllabel voran und hat einen Gesetzentwurf "zur Einführung und Verwendung eines Tierwohlkennzeichens" vorgelegt, der nach Ressortabstimmung bald ins Kabinett eingebracht werden soll.
Sicherheitsdatenblätter
Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind Sicherheitsdatenblätter unerlässlich. Wir stellen Ihnen in einer Datenbank alle Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung – immer vollständig und aktuell für Sie zum downloaden. Alle Betriebsmitteln, von denen Gefahren ausgehen, werden als Gefahrstoffe eingestuft. Dazu gehören Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Lacke und Farben und viele weitere.
Agrarhandel
EU exportiert mehr Milchprodukte
18.08.2019 — Die Ausfuhren von Milcherzeugnissen aus der Europäischen Union sind im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum meist gestiegen.

xs

sm

md

lg

xl