Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Biomilch

Bio-Erzeugerpreise auf reduziertem Niveau stabilisiert

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Im August lagen die Preise für ökologisch erzeugte Milch in Deutschland unverändert auf dem Niveau des Vormonates. Nur einzelne Molkereien änderten etwas an ihrer Auszahlungsleistung. Damit ist der Rückgang vorerst gestoppt.
Im August erhielten die Bio-Milchbetriebe nach ersten Berechnungen der AMI im bundesweiten Schnitt rund 47,2 Ct/kg für ihren ökologisch erzeugten Rohstoff mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß. Das war in etwa so viel wie im Vormonat. Damit setzte sich der Abwärtstrend bei den Bio-Milchpreisen, der im März eingesetzt hatte, nicht weiter fort. Vielmehr stabilisierten sich die Preise über den Sommer. Das Vorjahresniveau wurde dabei allerdings weiter verfehlt. Nachdem die Vorjahreslinie bis Februar noch überschritten worden war, stellte sich im weiteren Verlauf ein Rückstand ein, der bis August auf 1,3 Ct gewachsen ist. Daran dürfte sich vor dem Hintergrund des Preisanstieges im Vorjahr auch in den Folgemonaten wenig ändern.
Gleichzeitig hat sich die Schere zwischen den Preisen für ökologisch und konventionell erzeugter Milch im Verlauf des dritten Quartals weiter verringert. Sie belief sich im August auf 13,1 Ct. Ausschlaggebend hierfür war, bei recht stabilem Verlauf der Bio-Milch, der gleichzeitige Anstieg im konventionellen Bereich. Hier kletterten die Preise durchschnittlich um rund 0,7 Ct auf 34,1 Ct/kg. Trotzdem erhielten die Bio-Betriebe damit noch rund 40 % mehr für ihren Rohstoff als ihre konventionell wirtschaftenden Kollegen.(AMI)
Copyright:
(09.10.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Agrarhandel
EU exportiert mehr Milchprodukte
18.08.2019 — Die Ausfuhren von Milcherzeugnissen aus der Europäischen Union sind im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum meist gestiegen.
Molkereikonzerne
Zwei deutsche Unternehmen weiterhin unter den globalen Top 20
10.08.2019 — Eines der beiden deutschen Unternehmen unter den 20 weltweit größten Molkereikonzernen hat seine Position nicht halten können. Das zeigt das aktuelle Ranking der Rabobank für das Jahr 2018, in dem dieselben Konzerne zu finden sind wie im Jahr zuvor.
Tierschutz
BDM wehrt sich gegen Pauschalverdächtigungen von Milchviehhaltern
06.08.2019 — Seit den Tierschutzverstößen auf einem Betrieb im Allgäu haben sich offenbar vermehrt Unbefugte Zutritt zu Ställen von Milchviehhaltern verschafft, um mit Fotos potentielle Skandale aufzudecken. Das berichtet der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) und weist dabei ausdrücklich darauf hin,
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Milchtankstelle
So fühlt sich die Kuh pudelwohl
17.06.2019 — Am Ortseingang von Gerolsbach grüßt ein riesiges blaues Schild: "Frische Landmilch rund um die Uhr von Wintermayr's Milchtankstelle". Und das ist kein leeres Versprechen. Sogar, wenn jemand mitten in der Nacht feststellt, ich habe Heißhunger auf frische Milch - bekommt er sie auf dem Hof der Wintermayr's problemlos - Tag und Nacht.

xs

sm

md

lg

xl