Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Weizenkurse leicht fester

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
(AMI) Die US-Exportaussichten haben sich etwas verbessert ? das hat die Kurse stabilisiert.


Die Getreidekurse an der Börse in Chicago tendieren leicht
fester. Weizen wurde mit umgerechnet 162 EUR/t zuletzt
1 EUR/t über Vorwochenlinie festgestellt, Mais gewinnt mit
126 EUR/t ebenfalls 1 EUR/t hinzu. Die Weizenkurse
profitieren von verbesserten Exportaussichten für US-Ware. Den
Ausschlag gibt ein umfassender Weizen-Tender Ägyptens, in dessen
Rahmen Ende vergangener Woche 120.000 t Weizen aus den USA und
nur 60.000 t aus Russland, des Weiteren noch 60.000 t aus
Rumänien gekauft wurden. Das hebt nun die Zuversicht von
US-Exporteuren sich auch in den kommenden Monaten wieder besser
gegen russische Ware bei internationalen Ausschreibungen behaupten
zu können. Dem Vernehmen nach wird das Angebot aus Russland langsam
knapper, was mit Preisaufschlägen einhergeht ? darauf hatten
US-Exporteure schon gewartet.
Sie wollen mehr erfahren?
Die vollständige Analyse und regelmäßige Marktinformationen zu
den nationalen und internationalen Getreidemärkten erhalten Sie als
Abonnent des AMI Onlinedienstes Markt aktuell Getreide.
Besuchen Sie uns doch gleich im "https://www.ami-informiert.de/ami-shop/produktinformationen/markt-aktuell-getreide.html">
Shop
. (29.11.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Wolf
Einigung zum Umgang mit dem Wolf stößt auf breite Kritik
22.05.2019 — Die Einigung von Bundesumweltministerium und Bundeslandwirtschaftsministerium zum Umgang mit dem Wolf stößt bei Befürwortern und Gegnern einer Bestandsregulierung gleichermaßen auf Skepsis. Für den landwirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Gero Hocker, stellt die vorgesehene erleichterte Entnahme von Wölfen lediglich einen "ersten richtigen Schritt" dar.
Saatgut
Vermehrer pochen auf praxisnahe Auflagen bei der Aussaat
22.05.2019 — Der Bundesverband der VO-Firmen (BVO) hat davor gewarnt, den Bogen bei den behördlichen Auflagen zur Saatgutaufbereitung und -ausbringung zu überspannen. Am Rande des Saatguthandelstages wies BVO-Geschäftsführer Martin Courbier in Magdeburg darauf hin, dass für die Aussaat von Getreide, das mit fungiziden Beizmitteln behandelt wurde,
Forstwirtschaft
Bundesrat gibt grünes Licht für nächste Bundeswaldinventur
20.05.2019 — Die nächste Bundeswaldinventur kommt. Der Bundesrat hat heute der vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegten Vierten Bundeswaldinventur-Verordnung zugestimmt. Die Erhebungen werden in der Zeit vom 1. April 2021 bis 31. Dezember 2022 durchgeführt. Die bisherigen Bundeswaldinventuren fanden in den Jahren 1987, 2002 und 2012 statt.
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Düngeverordnung
Düngeabschlag von 20 Prozent soll betriebsbezogen gelten
20.05.2019 — Das Bundeslandwirtschaftsministerium sucht nach Alternativen zu den bisherigen Brüsseler Vorgaben für eine Verschärfung der Düngeverordnung. Dem Vernehmen nach will das Ressort zwar an dem von der Europäischen Kommission geforderten 20 %-Abschlag vom Bedarf bei der Stickstoffdüngung in den roten Gebieten festhalten.

xs

sm

md

lg

xl