Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Dezember 2018

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
(AMI) Die Preise für Schlachtkühe standen im November zeitweise stark unter Druck, das Angebot hat saisontypisch noch einmal zugenommen.


Zugleich wurden die angebotenen Mengen häufig nur zögerlich
nachgefragt, Überhänge waren keine Seltenheit. Im Dezember kommt es
üblicher-weise zu weiteren Preisabschlägen. Dabei sollten sich die
Stückzahlen zunehmend normalisieren, der Schwerpunkt im Handel ruht
aber weiter auf Jungbullenfleisch. Fleisch von Kühen wird dagegen
um die Weihnachtszeit herum nur sehr verhalten nachgefragt. Der
Preis dürfte dementsprechend auch in den kommenden Wochen weiter
zur Schwäche neigen oder sich allenfalls knapp behaupten. Das
Vorjahresniveau wird damit fortgesetzt unterschritten.








Auf welche Marktverhältnisse sich die Erzeuger einstellen
müssen, lesen Sie in der Vorschau der AMI.

Eine Marktanalyse mit Preisgrafik gibt es jeweils zu den
Märkten:

? Jungbullen

? Schlachtkühe

? Schwarzbunte Nutzkälber

? Fleckviehkälber

? Schlachtschweine

? Ferkel

? Lämmer

Die vollständige und ausführliche Monatsvorschau zur
Entwicklung an den Schlacht- und Nutzviehmärkten im Dezember
inklusive Grafiken finden Sie in unserem Online Dienst "https://www.ami-informiert.de/ami-shop/produktinformationen/markt-aktuell-vieh-und-fleisch.html">
Markt aktuell Vieh & Fleisch
unter

Statistiken/Deutschland/Marktvorschau oder "https://www.ami-informiert.de/fileadmin/monitor/getpage/vf_stat.php?FileName=marktvorschau/2018_11_30_Marktvorschau_Vieh_und_Fleisch_Dezember_2018.pdf&datei=pdf">
hier
.
(30.11.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Rentenbank
Mehr Förderkredite für die Landwirtschaft
23.08.2019 — Eine lebhafte Nachfrage nach zinsgünstigen Programmkrediten für die Agrarwirtschaft hat in der ersten Jahreshälfte 2019 - trotz eines leichten Rückgangs der Gesamtkreditsumme - die Geschäftsentwicklung der Landwirtschaftlichen Rentenbank geprägt.
Arbeitsmarkt
Weniger Erwerbstätige in der Landwirtschaft
21.08.2019 — Während in Deutschland die Zahl der Beschäftigten insgesamt weiter steigt, ist sie in der Landwirtschaft gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, waren im zweiten Quartal 2019 im Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei insgesamt 639 000 Erwerbstätige beschäftigt;
Düngeverordnung
Bundesregierung plant weitere Verschärfungen
21.08.2019 — Mit verlängerten Sperrfirsten für Festmist und Kompost sowie für die Düngung auf Grünland in nitratbelasteten Gebieten und überdies mit zusätzlichen Vorgaben für die Düngung von Hangflächen will die Bundesregierung im Wesentlichen auf das von der Europäischen Kommission eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen Nichteinhaltung der EU-Nitratrichtlinie reagieren.
Ackermanager
Das ABC des Pflanzenbaus
Verschaffen Sie sich für alle Kulturen einen Überblick – von EC-Stadien über alle wichtigen Anbaubereiche wie Saatgut, Düngemittel und Pflanzenschutz. Ungefähr die Hälfte der Fläche der Bundesrepublik Deutschland wird für die Landwirtschaft genutzt. Der Ackerbau macht davon etwa 70 % aus. Für eine wettbewerbsfähige Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen sind hohe und sichere Erträge notwendig, die nur erzielt werden können, wenn die Regeln der guten fachlichen Praxis eingehalten werden.
Gesetzentwurf
Umweltministerium soll "Vetorecht" beim Tierwohlkennzeichen bekommen
19.08.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner treibt ihre Pläne für ein freiwilliges Tierwohllabel voran und hat einen Gesetzentwurf "zur Einführung und Verwendung eines Tierwohlkennzeichens" vorgelegt, der nach Ressortabstimmung bald ins Kabinett eingebracht werden soll.

xs

sm

md

lg

xl