Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Leitungsbau

Keine Prüfung wiederkehrender Zahlungen beim Energieleitungsausbau

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Forderung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) nach wiederkehrenden Zahlungen für Landwirte und Grundeigentümer beim Energieleitungsausbau hat einen Dämpfer erlitten. In seiner heutigen Sitzung lehnte der Bundesrat die Empfehlung seines Agrarausschusses ab, die Verfassungsmäßigkeit solcher Zahlungen zu prüfen und sie bei einem positiven Ergebnis zügig einzuführen.
Keine Mehrheit fand zudem die Empfehlung, die vorgesehene Ermächtigung zum Erlass einer Bundeskompensationsverordnung für Vorhaben in Regie des Bundes zu ändern. Sowohl der Agrar- als auch der Umweltausschuss hatten vorgeschlagen, dass eine solche Verordnung nur mit Zustimmung des Bundesrates erlassen werden dürfe. Im Gesetzentwurf der Bundesregierung ist dies nicht vorgesehen.
Dem Regierungsentwurf zufolge soll Anwendung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung für länderübergreifende Vorhaben wie den Energieleitungsbau, aber auch den Bau von Fernstraßen, Eisenbahntrassen oder Schifffahrtswegen standardisiert werden. Die dafür vorgesehene Bundeskompensationsverordnung soll das Bundesumweltministerium im Einvernehmen mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium sowie dem Verkehrs- und dem Wirtschaftsressort vorlegen. Der Bauernverband fordert, beim Energieleitungsausbau eine Kompensation in Form eines Flächenausgleichs auszuschließen. AgE (18.02.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Wolf
Einigung zum Umgang mit dem Wolf stößt auf breite Kritik
22.05.2019 — Die Einigung von Bundesumweltministerium und Bundeslandwirtschaftsministerium zum Umgang mit dem Wolf stößt bei Befürwortern und Gegnern einer Bestandsregulierung gleichermaßen auf Skepsis. Für den landwirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Gero Hocker, stellt die vorgesehene erleichterte Entnahme von Wölfen lediglich einen "ersten richtigen Schritt" dar.
Artenvielfalt
Landwirte starten bundesweite Blühflächenaktion zum Schutz der Artenvielfalt
17.05.2019 — Unter dem Motto "WIR MACHEN das Land bunter!" informieren Bauern ab sofort bundesweit mit anschaulichen Aktionen über ihre konkreten Aktivitäten für den Erhalt der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Zum Startschuss der Aktion legte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied,
Wolf
Wolf wird zur Chefsache
06.05.2019 — Der Wolf wird in der Bundesregierung offenbar zur Chefsache. Wie aus Medienberichten von heute hervorgeht, will das Bundeskanzleramt nun selbst eine Lösung für den Umgang mit dem Wolf finden. Damit reagiert die Regierungszentrale auf den seit Monaten schwelenden Streit zwischen dem Bundeslandwirtschafts- und dem Bundesumweltministerium.
Ackermanager
Das ABC des Pflanzenbaus
Verschaffen Sie sich für alle Kulturen einen Überblick – von EC-Stadien über alle wichtigen Anbaubereiche wie Saatgut, Düngemittel und Pflanzenschutz. Ungefähr die Hälfte der Fläche der Bundesrepublik Deutschland wird für die Landwirtschaft genutzt. Der Ackerbau macht davon etwa 70 % aus. Für eine wettbewerbsfähige Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen sind hohe und sichere Erträge notwendig, die nur erzielt werden können, wenn die Regeln der guten fachlichen Praxis eingehalten werden.
Netzausbau
SuedOstLink nicht mehr durch die Saale-Unstrut-Region
03.05.2019 — Abweichungen vom bisher vorgesehenen Verlauf sehen die die Planungsunterlagen für den letzten von vier Abschnitten zum SuedOstLink vor, die die Netzbetreiber in dieser Woche bei der Bundesnetzagentur eingereicht haben.

xs

sm

md

lg

xl