Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Lebensmittelverschwendung

Klöckner startet mit Discounter Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Gemeinsam mit dem Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen „Penny“ hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner heute die deutschlandweite Kampagne "Kostbares retten" gestartet. Der Discounter will damit dauerhaft die Initiative "Zu gut für die Tonne!" des Ministeriums unterstützen. Konkret werden Molkereiprodukte der Eigenmarke mit einem deutlichen Hinweis versehen, dass sie womöglich auch noch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) verzehrt werden können. Klöckner betonte, dass das MHD nicht einem Verfallsdatum gleichzusetzen sei. Das Produkt sei auch später noch genießbar. Die Verbraucher sollten wieder stärker auf ihre Sinne vertrauen, so die Ministerin. Wenn einzelne Unternehmen hier vorangingen und die Verbraucher sensibilisierten, sei dies zu begrüßen.
Der bei Penny für das operative Geschäft zuständige Bereichsvorstand Handel Deutschland der Rewe Group, Stefan Magel, erklärte, es werde mit einer Milch-Sonder-Edition gestartet, und diese dann auf Joghurt-, Sahne- und Buttereigenmarken ausgeweitet. Verbraucher erhielten beim Kauf von Waren mit kurzer Haltbarkeit zudem einen Preisnachlass. Magel verwies auf das jahrelange Engagement von Penny gegen Lebensmittelverschwendung. Das Unternehmen verkaufe im Jahresdurchschnitt rund 99 % seiner angebotenen Produkte. AgE (23.02.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Tierwohl
Mehr Tierwohl hat für die meisten Verbraucher Priorität
14.03.2019 — Der Wunsch nach mehr Tierwohl steht bei der Bevölkerung in Deutschland weit oben. Tierwohl hat damit für die meisten Menschen inzwischen einen höheren Stellenwert als Umweltziele, arbeitswirtschaftliche Ziele der Betriebe oder selbst Aspekte der Arbeitssicherheit.
Agrarhaushalt
Bundesagrarhaushalt vor erneuter Aufstockung
13.03.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner geht für 2020 von einer weiteren Aufstockung des Haushaltes ihres Ressorts aus. Sie rechne mit einer nochmaligen Erhöhung auf 6,5 Mrd Euro, sagte die Ministerin heute gegenüber Journalisten in Berlin.
Wolf
Bayerischer Aktionsplan soll Koexistenz von Wolf und Weidetieren sichern
11.03.2019 — Mit ihrem weiterentwickelten "Aktionsplan Wolf" will die bayerische Landesregierung die Koexistenz von Weidetieren und dem Beutegreifer sicherstellen, ohne dass dessen Schutz in Frage gestellt wird. Entnahmen sollen unter bestimmten Umständen möglich sein.
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
01.06.2018 — Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Jagdgesetz
Novelle des NRW-Jagdgesetzes von Landtag verabschiedet
22.02.2019 — Der nordrhein-westfälische Landtag hat die Novelle des Landesjagdgesetzes verabschiedet. Dieses tritt damit zum neuen Jagdjahr ab dem 1. April in Kraft. Mit der Novellierung will Nordrhein-Westfalen sein Jagdrecht wieder stärker an bundesrechtliche Vorgaben anpassen. Dazu gehört insbesondere die Wiederausrichtung der Liste jagdbarer Arten an die des Bundesjagdgesetzes.

xs

sm

md

lg

xl