Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

EU-Zahlungen

EU-Agrarminister diskutieren über die Direktzahlungen

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Wenn die EU-Landwirtschaftsminister bei ihrem Treffen am Montag kommender Woche in Brüssel erneut über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 diskutieren, werden die Direktzahlungen aus der Ersten Säule im Fokus stehen. Darüber hinaus soll bei der Zusammenkunft unter Leitung des Agrarratspräsidenten Petre Daea insbesondere über den Bereich ländliche Entwicklung gesprochen werden.
Mit Blick auf die horizontale Verordnung werden die Agrarressortchefs unter anderem über sektorale Interventionen bei Obst und Gemüse sowie Sonderregeln bei der Kontrolle von Kleinlandwirten beraten. Erörtert wird auch der Verordnungsvorschlag zur Gemeinsamen Marktordnung (GMO), wobei hier die Zulassung bisher verbotener Rebsorten sowie Neuregelungen zur Weinkennzeichnung diskutiert werden sollen.
Des Weiteren sollen die Minister von der niederländischen Delegation über die Ergebnisse der Konferenz zur Ausgestaltung der GAP-Strategiepläne vom Februar dieses Jahres in Leeuwarden informiert werden. Ein Thema des Kongresses war unter anderem das vom Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) entwickelte Modelle einer Gemeinwohlprämie. Genauer informiert werden sollen die Ressortchefs auch über den Beschluss der Technischen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes (EPA) zur Erteilung von klassischen Patenten in der Pflanzenzucht.
Vorgesehen ist der Tagesordnung zufolge außerdem ein Gedankenaustausch zwischen den Agrarministern über das Zusammenspiel von GAP und Bioökonomie. Schließlich wird die EU-Kommission die Ergebnisse verschiedener Workshops der Task Force für Wasser und Landwirtschaft präsentieren. AgE (18.03.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Umweltschutz
Unterschiedlicher Ehrgeiz der Mitgliedstaaten beim Agrarumweltschutz
17.04.2019 — Zumindest "hinreichend hohe Ambitionen" hinsichtlich der zu verankernden Umwelt- und Klimaschutzelemente im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 hat EU-Agrarkommissar Phil Hogan allen Mitgliedstaaten nach dem jüngsten Landwirtschaftsministertreffen attestieren können.
Gundsteuerreform
Agrarminister der Länder fordern aufkommensneutrale Grundsteuerreform
15.04.2019 — Eine Reform der Grundsteuer ohne negative Folgen für land- und forstwirtschaftliche Betriebe wollen die Länderagrarminister sicherstellen. Die Agrarministerkonferenz (AMK) sprach sich in Landau dafür aus, dass die Reform aufkommensneutral gestaltet werde und zu keinen finanziellen und bürokratischen Mehrbelastungen für die Land- und Forstwirtschaft führen dürfe.
Schweinefleisch
Deutschland klare Nummer eins im EU-Handel mit Schweinefleisch
13.04.2019 — Deutschland hat im vergangenen Jahr weniger Schweinefleisch in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union verkauft, ist aber mit Abstand der wichtigste Anbieter im Binnenmarkt geblieben.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
ökologischer Anbau
Ökolandbau in Baden-Württemberg 2018 kräftig gewachsen
12.04.2019 — Der Ökolandbau ist in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr weiter kräftig gewachsen. Wie das Landwirtschaftsministerium in Stuttgart heute mitteilte, wurde die ökologisch bewirtschaftete Fläche in dem Bundesland 2018 um 19,4 % auf 197 751 ha ausgeweitet

xs

sm

md

lg

xl