Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

ökologischer Anbau

Ökolandbau in Baden-Württemberg 2018 kräftig gewachsen

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Der Ökolandbau ist in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr weiter kräftig gewachsen. Wie das Landwirtschaftsministerium in Stuttgart heute mitteilte, wurde die ökologisch bewirtschaftete Fläche in dem Bundesland 2018 um 19,4 % auf 197 751 ha ausgeweitet; das waren 14,0 % des insgesamt in Baden-Württemberg landwirtschaftlich genutzten Areals. Die Zahl der ökologisch arbeitenden Erzeuger erhöhte sich um 7,4 % auf 9 290. Damit wurden 2018 in dem Bundesland 10,8 % aller Höfe ganz oder teilweise nach ökologischen Kriterien geführt.
Ressortchef Peter Hauk freute sich über die Entwicklung und betonte, dass Baden-Württemberg im vergangenen Jahr beim Zuwachs an ökologisch bewirtschafteter Fläche im Vergleich der Bundesländer eine „Spitzenstellung“ eingenommen habe. „Wir möchten die Chancen im Markt vor unserer Haustüre mit authentischen und regionalen Biolebensmitteln für unsere Betriebe und für die Umwelt nutzen“, so der Minister. Immer mehr Menschen wollten wissen, wo und wie ihre Lebensmittel produziert würden. Die Nachfrage nach regional erzeugten Bioprodukten biete ein großes Potential, die ökologische Landwirtschaft in Baden-Württemberg weiter zu stärken.
Die Landesregierung setzt sich laut Hauk für ein nachhaltiges Wachstum der Bioerzeugung ein, das Hand in Hand geht mit der Bioverarbeitung, der Biovermarktung und der Nachfrage nach heimischer Bioware. Auch die Zahl an Verarbeitern und Vermarktern im Öko-Kontrollverfahren in Baden-Württemberg habe 2018 weiter zugenommen, berichtete der Ressortchef. Das zeige, dass sich im Ökosektor in dem Bundesland die unternehmerischen Aktivitäten und die staatlichen Maßnahmen aktuell sinnvoll ergänzten. AgE (12.04.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Biogas
Agrarministerkonferenz fordert bessere Bedingungen für Biogasanlagen
16.04.2019 — Die Länderagrarminister sorgen sich um die Zukunft der landwirtschaftlichen Biogaserzeugung in Deutschland. Die Agrarministerkonferenz (AMK) hat sich am vergangenen Freitag dafür ausgesprochen, bei der nächsten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)
Antibiotika-Reduktion
Impfung soll Antibiotika in der Ferkelaufzucht ersetzen
09.03.2019 — Mit neuartigen Impfstoffen will ein dänischer Forschungsverbund die Anwendung von Antibiotika in der Schweineaufzucht weitgehend überflüssig machen und so Resistenzentwicklungen vorbeugen.
Nachhaltigkeit
DLG attestiert deutscher Landwirtschaft verbesserte Nachhaltigkeit
01.03.2019 — Der Sektor Landwirtschaft in Deutschland ist in den vergangenen zweieinhalb Dekaden nachhaltiger geworden. Das geht aus dem heute von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) veröffentlichten Nachhaltigkeitsindex hervo
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Ökosiegel
Kein EU-Ökologo für Fleisch aus betäubungslosen rituellen Schlachtungen
27.02.2019 — Fleisch, das aus betäubungslosen rituellen Schlachtungen stammt, darf kein EU-Ökologo tragen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg heute entschieden. Der EuGH rechtfertigte sein Urteil damit, dass eine solche Schlachttechnik es nicht erlaube, das Leiden der Tiere so gering wie möglich zu halten.

xs

sm

md

lg

xl