Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Bio

Auszahlungspreise für Bio-Milch geben im April leicht nach

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Molkereien in Deutschland haben für ökologisch erzeugte Milch im April etwas weniger ausgezahlt als im Vormonat. Besonders im Süden Deutschlands mussten die Landwirte Abschläge hinnehmen. Die Spanne zwischen den Preisen für Bio-Milch und konventioneller Milch ist dabei zuletzt weitestgehend stabil geblieben.
Laut Hochrechnungen der AMI lag der Erzeugerpreis für ökologisch
erzeugte Milch mit einem Fettgehalt von 4,0 % und einem
Eiweißgehalt von 3,4 % im April im Bundesmittel bei
47,2 Ct/kg. Das bedeutet gegenüber dem März einen Rückgang um
0,4& Ct. Zuvor hatte sich seit Jahresbeginn ein recht stabiler
Verlauf gezeigt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bekamen die
Erzeuger im April 2019 rund 1,8 % weniger ausgezahlt. Besonders im
Süden Deutschlands ging das gezahlte Milchgeld im April zurück.
Dies war teils durch saisonal wechselnde Auszahlungsmodalitäten
begründet.
Die Erzeugerpreise für konventionelle Milch setzten im April
ihre leicht rückläufige Tendenz, die seit Jahresende 2018
vorherrschend war, fort. Hier erhielten die Milchviehhalter im
April im Schnitt 33,2 Ct/kg, was, im Vergleich zum Vormonat,
ein Minus von rund 0,3 Ct bedeutete. Der Abstand zwischen den
Auszahlungspreisen für konventionell erzeugte Kuhmilch und
Bio-Milch blieb zuletzt mit 14,0 Ct weitestgehend stabil,
nachdem er sich von Januar bis März, durch Rücknahmen beim
konventionellen Rohstoff, vergrößert hatte.(AMI) (11.06.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Bioenergie
Bundesregierung setzt verstärkt auf Abfälle und Reststoffe
16.10.2019 — Die Bundesregierung betont den positiven Beitrag der Bioenergie zum Klimaschutz, spricht sich aufgrund der damit einhergehenden Nutzungskonkurrenz sowie aus Nachhaltigkeitsgründen aber gegen eine Ausweitung des Anbaus nachwachsender Rohstoffe zur Biogas- und Rohstofferzeugung aus.
Pflanzenschutz und Biodiversit
Klöckner sieht ihr Ministerium auf gutem Weg
04.10.2019 — Auf einem guten Weg sieht Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Bemühungen ihres Hauses um einen umweltverträglicheren Pflanzenschutz. Fünf von sechs Vorschlägen vom Wissenschaftlichen Beirat des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutz (NAP) zu den Themen Pflanzenschutz und Biodiversität würden bereits umgesetzt,
Bioenergie
Förderdeckel für Ausbau von Biogas-Bestandsanlagen erreicht
03.09.2019 — Der "flexible Deckel" für den Ausbau von Biogaskapazitäten bei Bestandsanlagen ist ausgeschöpft. Wie die Bundesnetzagentur heute mitteilte, wurde der Förderdeckel für flexibel bereitgestellte zusätzlich installierte Leistung zur Erlangung der Flexibilitätsprämie für bestehende Biomasseanlagen erreicht.
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Milchviehhaltung
BDM: "Katastrophale" Preisentwicklungen bedrohen die Betrieb
31.08.2019 — Nach Einschätzung des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) befinden sich die Milchviehhalter in einer Dauerkrise. Er verwies hierzu auf die unterdurchschnittlichen Erntemengen im Getreidebereich und eine unter dem Vorjahr liegende Milchanlieferung.

xs

sm

md

lg

xl