Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Mischqualität von Milchkuhrationen in der Praxis (Teil 1: Homogenität entlang des Futtertisches)

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Proteinmarkt
B. sc. Johanna Wilhelmi und Prof. Dr. Katrin Mahlkow-Nerge gehen im ersten Teil des Beitrags der Frage nach, wie homogen vorgelegte Milchkuhrationen in der Praxis sind. Zum einen wurde dazu in einer Untersuchung in 10 Milchkuhbetrieben die Mischqualität entlang des Futtertisches und zum anderen die Konstanz der geladenen Rationen über eine Dauer von 6 Wochen überprüft. Darüber hinaus, um ebenfalls Aussagen über die Futterselektion der Tiere treffen zu können, erfolgte auch eine Bewertung der Futterreste bezüglich ihrer Zusammensetzung im Vergleich zur vorgelegten Ration. Im zweiten Teil des Beitrags geht es dann um die Vergleichbarkeit der vorgelegten Rationen innerhalb von sechs aufeinanderfolgenden Wochen, um eine weitere Aussage zur Fütterungskonstanz in diesen Betrieben abzuleiten.


Den Fachartikel zu diesem Thema finden Sie unter http://www.proteinmarkt.de (26.11.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

xs

sm

md

lg

xl