Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Corona-Krise

Bauernverband begrüßt erweiterte Finanzhilfen für Nutztierhalter

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Deutscher Bauernverband
Der Deutsche Bauernverband (DBV) zeigt sich erleichtert, dass auch landwirtschaftliche Nutztierhalter die Corona-Überbrückungshilfe III in Anspruch nehmen können. "Auf unser Drängen hin werden nun auch die Futter- und Tierarztkosten als Fixkosten angerechnet", betonte DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken heute in Berlin.


Überbrückungshilfe III kann nach Angaben des Bauernverbandes für diejenigen Monate im Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 beantragt werden, in denen der Corona-bedingte Umsatzrückgang im Vergleich zum Referenzmonat 2019 bei mindestens 30 % liegt. Nach ersten Buchführungsauswertungen der Land-Data für die Monate November und Dezember seien viele spezialisierte Schweinemäster und Sauenhalter antragsberechtigt. Der Antrag auf Überbrückungshilfe III könne dabei aber nur über "prüfende Dritte" wie den Steuerberater oder einen Rechtsanwalt erfolgen, stellte der DBV klar. AgE (13.02.2021)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Agrarfinanztagung
Rukwied befürchtet "politisch ausgelösten" Strukturbruch
16.04.2021 — Ungewöhnlich harsche Kritik an der hiesigen Agrarpolitik hat der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, geübt. Er wirft der Politik in Deutschland vor, den zukünftigen Strukturwandel in der heimischen Landwirtschaft kräftig zu beschleunigen.
Corona-Testpflicht
Raiffeisenverband sieht Arbeitgeber zu stark belastet
14.04.2021 — Scharfe Kritik an der heute von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Testpflicht in Betrieben übt der Deutsche Raiffeisenverband (DRV). Die Testpflicht sei nicht praxistauglich und belaste die Wirtschaft über Gebühr, monierte DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers. Er forderte die Regierung dazu auf, für einen Ausgleich zu sorgen.
Streichung der Corona-Ruhetage
Agrarbranche erleichtert über Entscheidung der Kanzlerin
25.03.2021 — Mit Erleichterung ist in der Agrarbranche die Entscheidung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel aufgenommen worden, die angekündigte Osterruhe zurückzunehmen. Zwar sei der Gesundheitsschutz in diesen Zeiten "das A und O", erklärte der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Saisonarbeitskräfte
Coronabedingt erneut weniger Erntehelfer
24.03.2021 — Arbeitgeber und Gewerkschaft rechnen für dieses Jahr erneut mit weniger ausländischen Saisonarbeitskräften in Deutschland. Das machen die Hauptgeschäftsführerin des Gesamtverbandes der deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA), Nicole Spieß, und der Abteilungsleiter Forst und Agrar beim Bundesvorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Jörg Heinel, in einem gemeinsamen Interview mit AGRA-EUROPE deutlich.

xs

sm

md

lg

xl