Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Eisheilige: Regionale Frostschäden im Getreide

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Dass Obstbauern von den Eisheiligen im wahrsten Sinne des Wortes kalt erwischt werden, ist nichts Neues. Dass der Frost im Mai aber auch das Getreide schädigen kann, ist für Viele neu.
Durch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bis zu fast zweistelligen Minusgraden kam es regional zu partiellen bis totalen Blüten- und Staubbeutelerfrierungen besonders in der Wintergerste. Sortenübergreifend waren die Schädigungen besonders dann festzustellen, wenn die Bestände in einem sensiblen Stadium waren. Betroffene Bestände sollten an mehreren Stellen inspiziert werden, um die Ertragserwartung abzuschätzen und ggf. alternative Verwertungsmöglichkeiten zu prüfen. Die Berater der Deutschen Saatveredelung AG (DSV) helfen Ihnen gerne, die weiteren Schritte abzuschätzen.
Hier finden Sie Ihren regionalen Berater … https://www.dsv-saaten.de/service/berater/beratungsnetz.html (24.06.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

xs

sm

md

lg

xl