Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Lockerung des Einreiseverbots

Erleichterung in der Landwirtschaft

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Die Entscheidung der Bundesregierung, in den Monaten April und Mai die Einreise einer begrenzten Zahl von osteuropäischen Saisonarbeitskräften zu ermöglichen, ist in Wirtschaft und Politik auf Zustimmung gestoßen. Der Präsident vom Gesamtverband der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA), Martin Empl, zeigte sich erleichtert.
"Die Aufhebung der Wiedereinreisemöglichkeit nimmt eine große Last von unseren Betrieben", erklärte Empl. Seiner Einschätzung nach hätte der große saisonale Arbeitskräftebedarf der nächsten Wochen trotz des erfreulich großen Hilfsangebots inländischer Personen nicht bewältigt werden können.
Die Einhaltung strenger Hygieneregelungen zum Schutz der Arbeitnehmer bezeichnete der Arbeitgeberpräsident als selbstverständlich. Dies diene auch dem Schutz des Arbeitgebers, seiner Familien und ständig Beschäftigten. Deshalb habe der GLFA zusammen mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) in den vergangen Tagen konkrete Vorschläge unterbreitet, wie der Infektionsschutz im Betrieb, aber auch für die Bevölkerung bestmöglich sichergestellt werden könne. Hinweise des Robert Koch-Instituts (RKI) seien dabei berücksichtigt worden.
Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, sprach von einem "starken Signal an unsere Saisonbetriebe". Die Land-, Forst- und Gartenbaubetriebe seien dringend auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen. Die Fachpolitiker der Unionsfraktion hätten sich deshalb an die zuständigen Ministerien gewandt und eine Lockerung des Einreiseverbots verlangt. AgE (04.04.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Erntehelfer
Verbände begrüßen Verlängerung der Einreiseregelung
26.05.2020 — In der Agrarbranche ist die Verlängerung der geltenden Einreiseregelung bis zum 15. Juni auf Zustimmung gestoßen. Der Gesamtverband der Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA) begrüßte die Entscheidung der Bundesminister Julia Klöckner und Horst Seehofer.
Covid-19
Schlachtunternehmen werden zu Corona-Hotspots
07.05.2020 — In Deutschland haben Fleischunternehmen immer stärker mit Corona-Infektionen ihrer Mitarbeiter zu kämpfen. Nach Hunderten von Positivtests bei Müller Fleisch in Birkenfeld und der vorsorglichen Schließung des Vion Rinderschlachthofs in Bad Bramstedt hat es nun auch die Westfleisch in Coesfeld getroffen.
Agrarmärkte
Bauernverband rechnet mit monatelanger Phase der Unsicherheit
05.05.2020 — Die Landwirtschaft muss sich in den kommenden Monaten auf eine Phase der Unsicherheit an den Agrarmärkten einstellen, solange die allgemeine Konjunktur schwächelt. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) in seinem heute vorgelegten dritten Statusbericht "Agrarmärkte im Lichte der Corona-Krise" feststellt, ist die Marktsituation "außergewöhnlich".
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Milchmarkt
Regionen fordern EU-weites Mengenreduzierungsprogramm
03.05.2020 — Der Ausschuss der Regionen (AdR) hat die Europäische Kommission aufgefordert, ein EU-weites Reduzierungsprogramm für die Milchproduktion, verbunden mit einer Entschädigung der Erzeuger, aufzulegen. Die von der Kommission vorgeschlagenen Beihilfen für die Private Lagerhaltung (PLH) von Magermilchpulver, Butter und Käse beurteilt der Ausschuss in seiner gestrigen Stellungnahme kritisch.

xs

sm

md

lg

xl