Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

ASP Entwicklung Deutschland

Insgesamt 94 Fälle von ASP bei Wildschweinen in Deutschland

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Das Friedrich-Loeffler-Institut als nationales Referenzlabor hat heute insgesamt drei weitere Fälle der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen bestätigt. Damit ist die Gesamtzahl der nachweislich erkrankten Tiere auf 94 angewachsen. Die Fundorte lagen alle in den bisherigen beiden Kerngebieten, zwei Wildschweine stammen aus dem Landkreis Oder-Spree und ein Tier aus dem Landkreis Märkisch Oderland.


In Teilen der Kerngebiete ist die Maisernte mit Sondergenehmigung wieder erlaubt, allerdings hat sich die lange Ernteverzögerung negativ auf die Qualität ausgewirkt und der Mais kann als Futtermittel weitestgehend nicht mehr genutzt werden.


Hausschweinebestände sind in Deutschland nach wie vor nicht von der Afrikanischen Schweinepest betroffen. (27.10.2020)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Afrikanische Schweinepest
Bau von Wildschutzzäunen abgeschlossen
01.12.2020 — Die Zahl der mit Afrikanischer Schweinepest (ASP) infizierten Wildschweine in Brandenburg und Sachsen ist bis gestern auf 193 Fälle angewachsen. Um eine weitere Verbreitung des Virus zu stoppen, werden in verschiedenen Bundesländern teilweise feste Wildschutzzäune errichtet und ab heute Prämien für den Wildschweineabschuss erhöht.
Afrikanische Schweinepest
Errichtung der weißen Zone im ersten Kerngebiet abgeschlossen
23.11.2020 — Der Zaunbau an der Grenze zu Polen sowie um das erste Kerngebiet sind abgeschlossen wie der Landkreis Oder Spree mitteilt. Ab nun kann die intensive Bejagung innerhalb der weißen Zone beginnen.
In der Krise
ISN fordert Corona-Nothilfen für die Schweinehalter
20.11.2020 — Den deutschen Schweinehaltern ist in Folge der Corona-Pandemie durch fehlende Schlachtkapazitäten und eingebrochene Preise bereits ein Milliarden-Schaden entstanden. "Die Lage der Schweinehalter ist extrem ruinös. Die Betriebe brauchen jetzt schnelle und unbürokratische Corona-Hilfen analog zur Gastronomie", forderte heute der Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Dr. Torsten Staack.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Afrikanische Schweinepest
Auch Sachsen baut festen Zaun an der Grenze zu Polen
12.11.2020 — Um nach dem ersten Nachweis von Afrikanischer Schweinepest (ASP) in Sachsen das Infektionsgeschehen zu begrenzen, wird das Restriktionsgebiet im Landkreis Görlitz eingezäunt. Wie das zuständige Sozialministerium mitteilte, gehört dazu auch die Errichtung eines festen Zauns im Grenzverlauf zu Polen.

xs

sm

md

lg

xl