Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Saisonarbeitskräfte

Länderkammer billigt die 102-Tage-Regelung

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Der Bundesrat hat die vom Bundestag beschlossene Ausnahmeregelung für die Saisonarbeit gebilligt. In ihrer heutigen Plenarsitzung gab die Länderkammer grünes Licht für die Ausweitung der kurzfristigen sozialversicherungsfreien Beschäftigung auf 102 Arbeitstage. Die Ausnahmeregel gilt für den Zeitraum vom 1. März bis 31. Oktober 2021. Anschließend kommt wieder die Befristung auf 70 Tage zum Tragen.


Mit der Neuregelung reagiert der Gesetzgeber darauf, dass das Angebot an ausländischen Saisonarbeitskräften aufgrund der Corona-Pandemie kleiner ist und die Fluktuation geringer ausfallen soll als sonst. Beschlossen wurden die Änderungen im Rahmen der Reform des Seefischereigesetzes, um das Verfahren zu beschleunigen. Neu eingeführt werden eine Meldepflicht für Arbeitgeber zur Art der krankenversicherungsrechtlichen Absicherung ihrer Arbeitnehmer ab dem kommenden Jahr sowie eine automatische Rückmeldung der Minijobzentrale, ob eine Saisonkraft bereits weitere kurzfristige Beschäftigungen in dem betreffenden Jahr eingegangen ist.
Das Gesetz wird von der Bundesregierung dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet und anschließend im Bundesgesetzblatt verkündet. Es soll am Tag danach in Kraft treten. AgE (10.05.2021)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Tierwohlkennzeichengesetz
Klöckner macht SPD für Scheitern verantwortlich
11.06.2021 — Mit scharfer Kritik am Koalitionspartner hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf das Scheitern des von ihr eingebrachten Entwurfs für ein Tierwohlkennzeichengesetz im Bundestag reagiert. Die CDU-Politikerin warf der SPD-Fraktion eine Blockadehaltung beim staatlichen Tierwohlkennzeichen vor. Damit stelle sich die SPD-Fraktion klar gegen mehr Tierwohl, erklärte Klöckner heute in Berlin.
Einigung Insektenschutzgesetz
Mehr Geld zum Ausgleich von Bewirtschaftungsauflagen
09.06.2021 — Union und SPD haben sich auf einen Kompromiss zum Insektenschutzgesetz verständigt. Die Einigung zur Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes sieht einen zusätzlichen finanziellen Ausgleich für Landwirte vor, deren Flächen von Insektenschutzmaßnahmen betroffen sind. Der Bund soll dafür zusätzlich 65 Mio Euro im Jahr bereitstellen.
Bundesverfassungsgericht
Zeitarbeitsfirmen klagen gegen das Arbeitsschutzkontrollgesetz
16.05.2021 — Vier Zeitarbeitsfirmen haben Klage beim Bundesverfassungsgericht gegen das am 1. Januar 2021 in Kraft getretene Arbeitsschutzkontrollgesetz eingereicht, das ein Verbot beziehungsweise weitgehende Restriktionen für die Zeitarbeit in den Kernbereichen der Fleischindustrie zum Inhalt hat.
Rundumschutz
R+V-AgrarPolice
Im Schadenfall kann die wirtschaftliche Existenz des Betriebes und damit die Lebensgrundlage der Familie und der Mitarbeiter schnell gefährdet sein. Landwirtschaftliche Unternehmer sind kaum in der Lage, für diesen Fall ausreichend Rücklagen zu bilden. Die R+V-AgrarPolice bietet umfassenden betrieblichen Versicherungsschutz, den Sie individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen können.en.

xs

sm

md

lg

xl