Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

AVV Gebietsausweisung

Nur wenige Anpassungen in der nordrhein-westfälischen Landesdüngeverordnung

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht sich in dem Bundesratsbeschluss zur bundeseinheitlichen Ausweisung von Roten Gebieten bestätigt. Die Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Ausweisung von mit Nitrat belasteten und eutrophierten Gebieten (AVV Gebietsausweisung) trage in "weiten Teilen die Handschrift Nordrhein-Westfalens", erklärte Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser in Düsseldorf. Ihren Angaben zufolge übernimmt die AVV weitgehend die Methodik der im März dieses Jahres beschlossenen Landesdüngeverordnung, wonach die Roten Gebiete neu ausgewiesen und nach fachlichen Kriterien differenziert werden.


Die Ministerin geht davon aus, dass es in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu den bereits im März mit der Novelle der Landesdüngeverordnung neu ausgewiesenen Gebieten nur sehr wenig Änderungen geben wird. Die insgesamt betroffene Fläche werde sich allenfalls leicht erhöhen, so Heinen-Esser.
Erstmalig ausgewiesen würden allerdings Gebiete in Einzugsgebieten von Oberflächengewässern, die nachweislich durch Phosphateinträge aus der Landwirtschaft belastet sind. "Dort werden zusätzliche Anforderungen für die Phosphatdüngung zur Minderung dieser Einträge gelten", kündigte die CDU-Politikerin an. Neben einer Pflicht zur Analyse eingesetzter Wirtschaftsdünger, die auch in den nitratbelasteten Gebieten gelte, solle es hier eine Pflicht zur regelmäßigen Schulung zur gewässerschutzorientierten Optimierung der Phosphatdüngung geben. Auch strengere Abstandsregeln zu Gewässern seien in der Diskussion. AgE (22.09.2020)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

AVV Gebietsausweisung
Bund und Länder erzielen Einigung
15.09.2020 — Bund und Länder haben sich auf ein abgestimmtes Vorgehen bei der anstehenden Beschlussfassung im Bundesrat über die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Ausweisung von mit Nitrat belasteten und eutrophierten Gebieten (AVV Gebietsausweisung) verständigt. Wie nach einer Telefonkonferenz der beiden Staatssekretäre vom Bundeslandwirtschafts- und vom Bundesumweltministerium, Beate Kasch und Jochen Flasbarth, mit ihren Länderamtskollegen heute in Berlin bekannt wurde, sollen die im Hinblick auf mögliche Widersprüche zu EU-Vorgaben als kritisch eingestuften Ausschussempfehlungen geändert oder gestrichen werden.
Bundesrat
Agrarausschuss stimmt einheitlichen Vorgaben für Rote Gebiete zu
02.09.2020 — Die angestrebten bundeseinheitlichen Vorgaben für die Roten Gebiete im Rahmen der Düngeverordnung sind auf einem guten Weg. Der Agrarausschuss des Bundesrates stimmte in dieser Woche der Mitte August von der Bundesregierung beschlossenen Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Ausweisung von mit Nitrat belasteten und eutrophierten Gebieten (AVV GeA) nach Maßgabe von Änderungen zu. Zudem empfiehlt der Ausschuss eine Entschließung, in der die Länder auf verbleibende Unzulänglichkeiten bei der AVV hinweisen.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.

xs

sm

md

lg

xl