Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Klöckner erreicht Klarstellung

Saisonarbeitskräfte von aktuellen Einreisebeschränkungen ausgenommen

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Die Einreise von ausländischen Saisonarbeitskräften nach Deutschland bleibt aller Voraussicht nach gesichert. Wie Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner gestern den Verbänden der Agrarwirtschaft mitgeteilt hat, werden Saisonarbeiter von dem in der Coronavirus-Schutzverordnung geregelten Beförderungsverbot für Einreisende aus Virusvarianten-Gebieten sowie von den aktuellen Einreisebeschränkungen ausgenommen. Voraussetzung sei, dass die Erntehelfer die üblichen Einreisevoraussetzungen erfüllten und einen negativen Coronatest vorlegten. Laut Klöckner ist der Bundesinnenminister damit ihren Vorschlägen gefolgt.


Die Ministerin wies ferner darauf hin, dass Betrieben und Einrichtungen der Landwirtschaft und der Lebensmittelbranche die Nutzung von Antigen-Schnelltests erlaubt sei. Die Voraussetzung dafür sei mit der Medizinprodukte-Abgabeverordnung von Anfang Februar geschaffen worden. Damit könnten die Betriebe die Schnelltests selbst beziehen und durch geschultes Personal anwenden lassen. Damit würden die Betriebe in die Lage versetzt, regelmäßige Testungen anzubieten und den Schutz ihrer Beschäftigten vor einer Infektion zu erweitern, so die Ressortchefin.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Michael von Abercron begrüßte die Entscheidungen. "Mit dem Maßnahmenpaket zeigt die Bundesregierung, dass die Landwirtschaft klar auf der Agenda steht", so der Parlamentarier. Besonders die frühzeitige Entscheidung, Saisonarbeitskräfte von Reiseeinschränkungen auszunehmen, biete den Landwirten Sicherheit. Mit der Ermöglichung von Schnelltests werde ein entscheidender Beitrag zur Versorgungssicherheit bei Nahrungsmitteln geleistet. AgE (24.02.2021)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Saisonarbeitskräfte
Versicherungsfreie Beschäftigung wird auf 102 Tage ausgeweitet
01.04.2021 — Die sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung wird auch in diesem Jahr zeitlich ausgeweitet. Das Bundeskabinett hat heute eine befristete Änderung der sogenannten 70-Tage-Regelung beschlossen. Bis Ende Oktober können landwirtschaftliche Betriebe ihre ausländischen Saisonarbeitskräfte 102 statt 70 Tage und damit vier statt drei Monate sozialversicherungsfrei beschäftigen.
Saisonarbeitskräfte
Rukwied fordert Ausweitung der 70-Tage-Regelung
31.03.2021 — Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat die Notwendigkeit bekräftigt, die 70-Tage-Regelung erneut auszuweiten. DBV-Präsident Joachim Rukwied rief heute die Bundesregierung dazu auf, eine versicherungsfreie Beschäftigung für bis zu 115 Tage zuzulassen und so einen Anreiz für eine längere Beschäftigung von inländischen und ausländischen Saisonkräften zu schaffen.
Saisonarbeitskräfte
Coronabedingt erneut weniger Erntehelfer
24.03.2021 — Arbeitgeber und Gewerkschaft rechnen für dieses Jahr erneut mit weniger ausländischen Saisonarbeitskräften in Deutschland. Das machen die Hauptgeschäftsführerin des Gesamtverbandes der deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA), Nicole Spieß, und der Abteilungsleiter Forst und Agrar beim Bundesvorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Jörg Heinel, in einem gemeinsamen Interview mit AGRA-EUROPE deutlich.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.

xs

sm

md

lg

xl