Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Corona-Krise

Spargelernte deutlich kleiner als im Vorjahr

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie wird das deutsche Spargelaufkommen in diesem Jahr unterdurchschnittlich ausfallen. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) heute in Berlin zur Halbzeit der diesjährigen Spargelernte feststellte, wird mit einer Erntemenge von 100 000 t des Edelgemüses gerechnet, was einem Rückgang um rund 30 000 t im Vergleich zu den Vorjahren entsprechen würde.

Zur Nachfrage berichtete der Bauernverband, dass die deutschen Verbraucher trotz der Pandemie dem Gemüse treu blieben. Obwohl die Gastronomie zeitweise ausgefallen sei, werde der Spargel - gerade über den Direktvertrieb - gut nachgefragt. Habe der Preis noch zu Beginn der Ernte um etwa 10 % über dem Vorjahresniveau gelegen, befinde er sich inzwischen etwa im gleichen Bereich wie im vergangenen Jahr.

Der in Deutschland auf insgesamt rund 22 000 ha angebaute Spargel erreicht laut DBV kurz vor Pfingsten seinen Erntehöhepunkt. Was die Spargelanbaufläche betreffe, seien Brandenburg mit 3 700 ha, Nordrhein-Westfalen mit 3 900 ha und Niedersachen mit 4 800 ha die Spitzenreiter. Insgesamt bauten rund 1 600 Betriebe in Deutschland Spargel an. Durchschnittlich verzehre jeder Bundesbürger 1,4 kg Spargel im Jahr. Deutschlands Selbstversorgungsgrad liegt bei diesem Gemüse dem DBV zufolge bei mehr als 80 %. Die Spargelernte ende in den meisten Betrieben traditionell am Johannistag, den 24. Juni. AgE (03.06.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Fleischindustrie
Zeitpunkt für Öffnung des Tönnies-Werkes weiter unklar
08.07.2020 — Wann der große Schlacht- und Zerlegebetrieb von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück wieder seinen Betrieb aufnehmen kann, ist immer noch ungewiss. "Ich wage keine Prognose, wann das Werk wieder arbeiten kann", sagte der Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer,heute bei einer Pressekonferenz.
Fleischwirtschaft
Tönnies muss Schlachtbetrieb wegen Corona einstellen
18.06.2020 — Der Fleischkonzern Tönnies hat heute seine Schlachtungen am Standort in Rheda-Wiedenbrück einstellen müssen. Grund ist eine drastische Erhöhung der Zahl von mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeitern. Dem Landkreis Gütersloh zufolge wurden nach vorherigen Corona-Fällen gestern in Reihentests gut 1 000 Mitarbeiter auf dem Werksgelände getestet.
SARS-CoV-2-Virus
Weiterhin keine Hinweise auf Empfänglichkeit bei Nutztieren
17.06.2020 — Es gibt nach wie vor keine Hinweise, dass sich landwirtschaftliche Nutztiere mit dem SARS-CoV-2-Virus infizieren können. Das hat der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), Prof. Thomas Mettenleiter, heute in der Bundespressekonferenz bekräftigt.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Corona-Konjunkturpaket
Große Handelskonzerne wollen Mehrwertsteuersenkung weitergeben
09.06.2020 — Die großen Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels wollen die im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets vorgesehene befristete Mehrwertsteuersenkung alle an die Kunden durchreichen. "Für uns ist es selbstverständlich, die steuerlichen Vorteile in Form von günstigeren Preisen an unsere Kunden weiterzugeben",

xs

sm

md

lg

xl