Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kinder

Tiere auf dem Bauernhof: das Pferd

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Raiffeisen.com
Steckbrief:

Name: Pferd

Wissenschaftlicher Name: Equus caballus

Familie: Huftiere

Größe:65-200cm

Gewicht: 90-1.500kg

Jungtier: Fohlen
Abstammung

Das Pferd stammt vom Urpferd ab, es heißt Eohippus und lebte vor rund 60 Millionen Jahren. Eohippus hatte noch nicht viel mit unseren heutigen Pferden zutun. Er war etwa so groß wie ein Fuchs, lebte im Wald und ernährte sich von Blättern. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Tier weiter und passte sich immer wieder an die neuen Lebensbedingungen an.
Der Körper des Pferdes
Das Pferd hat lange Beine, weil es ein Flucht- und ein Lauftier ist. Die Sinnesorgane sind sehr gut ausgebildet. Das Pferd hat fast eine 360° Umsicht und kann so viele Dinge sehen ohne seinen Kopf zudrehen. Nur wenn man sich genau hinter das Pferd stellt, kann es einen nicht sehen. Die Ohren sind sehr beweglich, sodass es die Geräusche aus der Umwelt super hören kann. Wusstest du, dass das Pferd nicht durch den Mund atmen kann? Es atmet immer durch die Nüstern.
Wettbewerbe

Es gibt viele verschiedene Reitwettbewerbe: Beim Dressurreiten muss das Pferd durch genaue Hilfen des Reiters die entsprechenden Lektionen ausführen. Dabei werden der Reiter und das Pferd immer als Paar bewertet. Beim Springreiten müssen das Pferd und der Reiter verschiedene Hindernisse überqueren, von Wassergräben, bis hin zu Mauern. Dabei sollte das Pferd möglichst wenig Fehler machen. Bei der Disziplin Vielseitigkeit muss das Pferd drei Disziplinen beherrschen: Dressur, Springen und der Ritt im Gelände über eine Hindernisstrecke. Beim Reiten kann man verschiedene Reitabzeichen ablegen.
Komm, wir füttern die Pferde!
Pferde fressen von Stroh und Heu bis Gras alles. Hinzu kommt Kraftfutter, Hafer aber auch Karotten, Apfel, Brot und Rüben mögen Sie ab und zu ganz gern. (12.09.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Schafwolle
Komme was Wolle
24.03.2020 — Wenn Lämmer wachsen, wächst auch die Wolle. Und wenn sie groß sind, müssen sie geschoren werden. Weißt du auch warum? Wildschafe haben ein Fell, das die Tiere vor Kälte schützt. Das Fell besteht aus Oberhaaren und Unterhaaren. Wildschafe haben auch einen natürlichen Fellwechsel - wie beispielsweise Hunde - ein Sommer- und ein Winterfell.
Nachwachsende Rohstoffe
Startschuss für mehr Bio!
17.03.2020 — 27 Grad herrschen am 27. Mai am Nürburgring. Die Zuschauertribüne ist voll besetzt. Die Motoren dröhnen, die Atmosphäre ist angespannt. Der Startschuss ertönt und entlässt die 159 Rennwagen zum 24-Stunden-Rennen. Die Strecke von 25 km umrunden die Fahrer 24 Stunden lang unzählige Male
Raiffeisen
Einer für alle - alle für einen
02.03.2020 — Genossenschaft? Was ist das denn? Gemeinsam seine Ziele besser erreichen als jeweils für sich allein - das ist der Grundgedanke einer jeden Genossenschaft. Genossenschaften in der Landwirtschaft dienen dazu, in der Gemeinschaft zu arbeiten und Geld zu verdienen, wo es die Leistungsfähigkeit des Einzelnen übersteigt oder nicht sinnvoll macht.
Ackermanager
Das ABC des Pflanzenbaus
Verschaffen Sie sich für alle Kulturen einen Überblick – von EC-Stadien über alle wichtigen Anbaubereiche wie Saatgut, Düngemittel und Pflanzenschutz. Ungefähr die Hälfte der Fläche der Bundesrepublik Deutschland wird für die Landwirtschaft genutzt. Der Ackerbau macht davon etwa 70 % aus. Für eine wettbewerbsfähige Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen sind hohe und sichere Erträge notwendig, die nur erzielt werden können, wenn die Regeln der guten fachlichen Praxis eingehalten werden.
Technik auf dem Bauernhof
Voll in der Spur
25.02.2020 — Automatische Lenksysteme sind auf dem Acker immer häufiger anzutreffen. Vielleicht sind ja solche Systeme auch bei dir im Betrieb schon im Einsatz. Da steuert der Traktor von selbst und der Fahrer schaut nur noch zu? Nein, er ruht sich nicht aus. Vielmehr kann er sich so viel besser auf die eigentliche Arbeit, also die Aussaat oder Erntearbeiten seines Fahrzeuges konzentrieren.

xs

sm

md

lg

xl