Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kinder

Tiere auf dem Bauernhof: das Pferd

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Raiffeisen.com
Steckbrief:

Name: Pferd

Wissenschaftlicher Name: Equus caballus

Familie: Huftiere

Größe:65-200cm

Gewicht: 90-1.500kg

Jungtier: Fohlen
Abstammung

Das Pferd stammt vom Urpferd ab, es heißt Eohippus und lebte vor rund 60 Millionen Jahren. Eohippus hatte noch nicht viel mit unseren heutigen Pferden zutun. Er war etwa so groß wie ein Fuchs, lebte im Wald und ernährte sich von Blättern. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Tier weiter und passte sich immer wieder an die neuen Lebensbedingungen an.
Der Körper des Pferdes
Das Pferd hat lange Beine, weil es ein Flucht- und ein Lauftier ist. Die Sinnesorgane sind sehr gut ausgebildet. Das Pferd hat fast eine 360° Umsicht und kann so viele Dinge sehen ohne seinen Kopf zudrehen. Nur wenn man sich genau hinter das Pferd stellt, kann es einen nicht sehen. Die Ohren sind sehr beweglich, sodass es die Geräusche aus der Umwelt super hören kann. Wusstest du, dass das Pferd nicht durch den Mund atmen kann? Es atmet immer durch die Nüstern.
Wettbewerbe

Es gibt viele verschiedene Reitwettbewerbe: Beim Dressurreiten muss das Pferd durch genaue Hilfen des Reiters die entsprechenden Lektionen ausführen. Dabei werden der Reiter und das Pferd immer als Paar bewertet. Beim Springreiten müssen das Pferd und der Reiter verschiedene Hindernisse überqueren, von Wassergräben, bis hin zu Mauern. Dabei sollte das Pferd möglichst wenig Fehler machen. Bei der Disziplin Vielseitigkeit muss das Pferd drei Disziplinen beherrschen: Dressur, Springen und der Ritt im Gelände über eine Hindernisstrecke. Beim Reiten kann man verschiedene Reitabzeichen ablegen.
Komm, wir füttern die Pferde!
Pferde fressen von Stroh und Heu bis Gras alles. Hinzu kommt Kraftfutter, Hafer aber auch Karotten, Apfel, Brot und Rüben mögen Sie ab und zu ganz gern. (12.09.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Ernährung
Welternährung - die Uhr tickt
25.09.2020 — Wenn du auf dem Acker stehst und dich in der Landschaft umschaust, dann fällt es schwer, sich vorzustellen, wie groß die Aufgabe der Landwirtschaft ist. Die eigene Scholle Jahr für Jahr bewirtschaften, das fordert jeden Landwirt immer wieder heraus. Ausreichend und hochwertig zu produzieren für gesunde Nahrungsmittel; dabei immer die Umwelt schonen - das muss sein. Aber die Welt ist riesig! Die Bevölkerung auf unserem Heimatplaneten wächst ständig und schnell.
Traktor
Ein Kraxler am Berg
16.09.2020 — Wer im Erzgebirge lebt und arbeitet, der muss sich auf die Berge einstellen. Da ist das Laufen und das Fahrradfahren herrlich, wenn es runter geht, und anstrengend, wenn der nächste Hügel oder Anstieg wartet. Aber es ist hier im südlichen Sachsen besonders schön. Und das zu jeder Jahreszeit! Auch die Landwirtschaft arbeitet hier im Mittelgebirge unter diesen besonderen Bedingungen.
Kompost
Kompost - so wird's natürlich Erde
02.09.2020 — Schon in alten Schriften, die über mehrere tausend Jahre alt sind, wird über Kompost berichtet. Der Begriff Kompost (aus dem Lateinischen) bedeutet wörtlich "zusammengestellt". Auf einem Kompost werden Garten- und Küchenabfälle "zusammengestellt". So entsteht der Komposthaufen, den du sicher gut kennst. Dieser Kompost wird von Bodenlebewesen wie Mikroorganismen, Pilzen, Bakterien, Würmern, Käfern und Asseln zersetzt und in Humus verwandelt.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Köpfchen
Landwirtschaft mit Köpfchen
20.08.2020 — Mit der Erfindung des Verbrennungsmotors schreitet in den 1920er Jahren die Mechanisierung in der Landwirtschaft schnell voran. Landtechnikunternehmen bauten Traktoren und rüsteten diese mit Motoren aus. Durch diese Entwicklung änderte sich in den darauffolgenden Jahren die Arbeitsweise in der Landwirtschaft. Wo noch vor kurzer Zeit Pferde und Ochsen den Pflug über das Feld gezogen hatten, übernahmen diese Arbeit fortan die Traktoren. Für die motorisierten "Zugpferde" gab es bald eine Vielzahl von Anbaugeräten, um verschiedene Arbeiten zu erleichtern und zu beschleunigen.

xs

sm

md

lg

xl