Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Bodennutzung

Verlust von Agrarflächen setzt sich fort

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Auch im Jahr 2019 mussten Deutschlands Landwirte wieder Flächenverluste hinnehmen. Wie aus aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden hervorgeht, belief sich die landwirtschaftlich genutzte Vegetationsfläche in der Bundesrepublik auf 18,128 Mio ha; das waren 34 500 ha oder 0,2 % weniger als 2018. Im Zehnjahresvergleich ergab sich ein Minus von 446 100 ha oder 2,4 %. Der Anteil der landwirtschaftlich genutzten Vegetationsfläche an der gesamten Fläche Deutschlands belief sich 2019 auf 50,7 %; im Vorjahresvergleich wurde ein Minus von 0,1 Prozentpunkten verzeichnet, im Vergleich zu 2009 ein Rückgang um 1,3 Prozentpunkte.


Zweitwichtigste Bodennutzungsart nach der Landwirtschaft war nach Angaben der Wiesbadener Statistiker der Wald; bei der Forstfläche stellten die Statistiker 2019 im Vorjahresvergleich einen Zuwachs um rund 4 200 ha auf 10,659 Mio ha fest; das entsprach einem Anteil von 29,8 % am bundesdeutschen Gesamtareal. Die Inanspruchnahme von Flächen für Siedlungszwecke belief sich laut Destatis auf insgesamt 3,343 Mio ha; gegenüber 2019 war das ein Plus von 16 500 ha. Das für Wohnzwecke genutzte Areal wurde um 7 300 ha auf 1,282 Mio ha ausgeweitet, das Sport,- Freizeit - und Erholungsareal um 3 600 ha auf insgesamt 522 400 ha.
Den Statistikern zufolge wurden 2019 die Industrie- und Gewerbeflächen im Vergleich zum Vorjahr um 4 200 ha auf 621 000 ha erweitert. Für Verkehrszwecke erhöhte sich der Flächenbedarf um 900 ha auf 1,801 Mio ha. Mit Gewässern waren 2019 in Deutschland insgesamt 819 500 ha bedeckt; gegenüber dem Vorjahr waren das 700 ha weniger. AgE (04.02.2021)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

xs

sm

md

lg

xl