Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Zucker

Weißes Gold oder süße Gefahr?

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: agrarKids
Zucker gehört ganz selbstverständlich auf unseren Speiseplan. Durchschnittlich
verbrauchen wir im Jahr über 30 kg Zucker. In den letzten 50 Jahren hat sich unser Zuckerverbrauch verdreifacht! In vielen Lebensmitteln ist Zucker enthalten, wo wir ihn gar nicht vermuten. Wisst ihr, dass z. B. in der Leberwurst oder im Pumpernickel jede Menge Zucker steckt? Und gar erst in einer Flasche Cola - 35 Stück Würfelzucker! In einer Portion Ketchup zu den Pommes sind zwei Löffel Zucker enthalten und der leckere Frühstücksjoghurt verbirgt drei Würfelzucker in sich. Zucker ist Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel zugleich. Er macht unser Essen lecker und verführerisch.


Dabei vergessen wir, dass unsere Vorfahren lange keinen Zucker kannten. Die ersten Zuckerrohrfunde sind gerade mal 1000 Jahre alt. Früher war Zucker ein Luxusgut und nur die reichen Leute konnten sich ihn leisten. Zum Süßen wurde eingekochter Traubensaft verwendet. Dann kam der Zucker mit den Kreuzfahrern nach Europa und wurde als Arznei genutzt. Man nannte ihn "das weiße Gold". Erst vor 250 Jahren entdeckte man den hohen Zuckeranteil in der Zuckerrübe, die ersten Zuckerrübenfabriken wurden gebaut. So konnte Zucker in größeren Mengen schnell produziert werden. Dadurch konnten sich nun alle Menschen Zucker leisten. 1840 wurde der erste Würfelzucker hergestellt.


Raffinierten Zucker gewinnen wir aus der Zuckerrübe in unseren Regionen oder aus Zuckerrohr in tropischen Gebieten. Alternativen zum Zucker sind pflanzliche Süßungsmittel wie Süßkraut, Süßholz oder Johannisbrot. Das Süßkraut, auch als Stevia bekannt, könnt ihr im Fachgeschäft kaufen und im Topf oder Blumenkasten wachsen lassen. Das Süßkraut stammt aus Südamerika und hat eine viel höhere Süßkraft als Zucker. Auch Honig ist zum Süßen bestens geeignet. Der im frischen Obst enthaltene Fruchtzucker (Fruktose) kann von unserem Organismus gut verarbeitet werden. Der für uns lebensnotwendige Zucker kann in unserem Körper aus Kohlenhydraten von Brot, Kartoffeln oder Nudeln selbst produziert werden. Wir sollten unseren Körper also nicht "Überzuckern". Zuviel ist schädlich und kann Krankheiten wie Karies, Übergewicht und Diabetes fördern.


Am Tag benötigen wir nicht mehr als 25 bis 30 Gramm Zucker, inklusive dem Zucker in Lebensmitteln. Kostet doch mal Naturjoghurt mit frischem Obst und etwas Honig oder einen selbst gemachten Eistee mit Honig. Die schmecken auch super lecker. Aber natürlich hat gegen ein Stück Schokolade in Maßen keiner etwas einzuwenden.


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(23.09.2019)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Zuckerrüben
Pfeifer & Langen sieht gute Anbauperspektiven
15.01.2021 — Der Zuckerhersteller Pfeifer & Langen gibt sich nach einem "bislang guten Kampagneverlauf" mit einer trotz der Corona-Pandemie stabilen Lieferkette zuversichtlich für die Zuckererzeugung im laufenden Wirtschaftsjahr und auch für den Zuckerrübenanbau in der Vermarktungssaison 2021/22. Wie der Leiter Landwirtschaft des Unternehmens, Dr. Hermann Schmitz, heute bei einer Online-Pressekonferenz erklärte, sind die Zuckerrübenerträge vielerorts höher ausgefallen, als aufgrund der Trockenheit zu erwarten war.
Weihnachtsbaum
Oh Tannenbaum!
21.12.2020 — Wenn der Weihnachtsbaum im Haus oder im Garten steht, ist er schon groß. Aber wie wird er eigentlich von klein auf groß gezogen? Hier geben wir dir die Antworten.
Teleskoplader
Große Schaufel mit viel dahinter
16.12.2020 — Wenn es darum geht, in der Landwirtschaft Material zu transportieren oder Dinge zu laden, dann fallen dir bestimmt sofort zwei Maschinen ein: zunächst der Traktor mit Frontlader - ein echtes Arbeitstier und auf vielen Höfen zuhause. Dann gibt es noch die Spezialmaschinen, die ursprünglich gar nicht für die Landwirtschaft entwickelt wurden.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Neonikotinoide
BVL erteilt erste Notfallzulassung für Zuckerrüben
14.12.2020 — Auch in Deutschland kann im kommenden Jahr mit Neonikotinoiden gebeiztes Zuckerrübensaatgut in den Boden gebracht werden. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) erteilte auf Grundlage der EU-Pflanzenschutzmittelversorgung heute dem Pflanzenschutzdienst Nordrhein-Westfalen eine entsprechende Notfallzulassung für den Wirkstoff Thiamethoxam, die vom 1. Januar 2021 bis zum 30. April 2021 gilt und insgesamt 40 000 ha in den Anbaugebieten der Zuckerfabriken Euskirchen, Jülich und Appeldorn umfasst.

xs

sm

md

lg

xl