Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Corona-Infektionen

Wiesenhof-Hähnchenschlachterei in Lohne betroffen

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
In einem Hähnchenschlachtbetrieb des Wiesenhof-Konzerns in Lohne sind 66 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden. Das hat der betroffene Landkreis Vechta am vergangenen Wochenende gemeldet. Die Infizierten wurden am vergangenen Donnerstag bei einem Corona-Reihentest identifiziert. Die Mehrzahl der Mitarbeiter, nämlich 35, soll im Landkreis Vechta gemeldet sein, weitere 27 im Landkreis Diepholz. Zudem stammen einige der infizierten Beschäftigten aus den Landkreisen Osnabrück, Cloppenburg und Delmenhorst.
Eine Schließung des Schlachtbetriebes ist nach Angaben von Landrat Herbert Winkel aus Vechta nicht vorgesehen. Winkel wies gestern darauf hin, dass es sich bei einer möglichen Betriebsstillegung um eine Ermessensfrage handele. Es sei davon auszugehen, dass sich die Schlachthofmitarbeiter überwiegend im privaten Bereich infiziert hätten. Die infizierten Schlachthofmitarbeiter wurden zusammen mit 90 weiteren engen Kontaktpersonen in Quarantäne versetzt. Der Landkreis Vechta kündigte an, dass Mitte kommender Woche alle Mitarbeiter des Schlachtbetriebes in Lohne erneut auf das Corona-Virus getestet würden. AgE (20.07.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Lockdown
Einkaufs- und Ernährungsverhalten der Verbraucher nachhaltig verändert
19.09.2020 — Die Corona-Pandemie hat bei den deutschen Verbrauchern für deutliche Veränderungen des Einkaufs-, Ernährungs- und Kochverhaltens gesorgt, die teilweise auch nach Lockerung der im Frühjahr erfolgten Auflagen bestehen geblieben sind. Das zeigt die jetzt in einem Diskussionspapier veröffentlichten Ergebnisse einer Konsumentenbefragung, die Wissenschaftler der Universität Göttingen Mitte April und noch einmal Mitte Juni deutschlandweit durchgeführt haben.
Veterinärfragen
Rinder für Coronavirus gering empfänglich
27.08.2020 — Um die potentielle Rolle von Nutztieren in der Corona-Pandemie besser zu verstehen, werden am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems Infektionsstudien durchgeführt. Wie das FLI heute mitteilte, zeigt die weltweit erste experimentelle Studie zu Rindern eine geringe Empfänglichkeit für Sars-CoV-2. Die Ergebnisse wurden auf dem Preprint-Server für Biologie "bioRxiv" veröffentlicht.
Corona
Grüne Woche 2021 nur als Branchentreff für das Fachpublikum
21.08.2020 — Die Internationale Grüne Woche (IGW) wird im kommenden Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden. Die Messe Berlin teilte heute mit, dass die renommierte Ausstellung wegen der anhaltenden Corona-Pandemie als reiner Branchentreff für das Fachpublikum durchgeführt werde. Die Publikumsveranstaltung werde hingegen nicht stattfinden.
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Dänemark
Danish Crown-Schlachthof Ringsted bleibt länger geschlossen
17.08.2020 — Der wegen Corona vergangene Woche zwangsweise von Danish Crown (DC) geschlossene Standort Ringstedt wird nicht wie zuvor geplant heute wieder die Arbeit aufnehmen. Wie das Unternehmen gestern bekanntgab, wird die Produktion voraussichtlich erst wieder am kommenden Freitag beginnen. Zudem sei absehbar, dass dann auch nicht mit voller Kapazität geschlachtet werden könne.

xs

sm

md

lg

xl