Messe

Oberschwabenschau

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Ort:
Ravensburg
Datum:
15.10.2022 — 23.10.2022
Oberschwabenschau - Die Landwirtschafts- und Verbrauchermesse

Wenn es die Oberschwabenschau nicht schon seit 50 Jahren gäbe, müsste sie erfunden werden. Zu gut passen die Voraussetzungen für eine große Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in unserer Region. Der Zeitpunkt könnte auch nicht besser sein: Die Oberschwabenschau markiert das Ende des landwirtschaftlichen Jahres – in unserer ländlich geprägten Region ein idealer Zeitpunkt, um die Menschen für einen Messebesuch zu begeistern. An neun Tagen ist sie Treffpunkt, Infobörse, Event, Erlebnis, Marktplatz – ein Erfolg für Aussteller und Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Positionspapier
Einlenken der FDP bei Tierwohlabgabe trifft auf Zustimmung
17.08.2022 — Das heute von der FDP vorgestellte Positionspapier zur "Zukunft der Tierhaltung" findet beim Deutschen Raiffeisenverband (DRV) Unterstützung. "Mit dem Positionspapier geht die FDP den richtigen Schritt nach vorn, um die Schweinehaltung zu transformieren und eine unumkehrbare Produktionsverlagerung ins Ausland zu verhindern", erklärte DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp.
Bauernprotest in Bonn
Organisatoren mit dem Verlauf zufrieden
16.08.2022 — Zufrieden mit dem Verlauf der gestrigen Demonstration vor dem Bonner Dienstsitz des Bundeslandwirtschaftsministeriums hat sich die Organisation "Land sichert Versorgung" (LsV) NRW gezeigt. LsV-Vertreter Rüdiger Neuenhoff sprach den Teilnehmern in den sozialen Medien heute seinen Dank aus und bezeichnete die Veranstaltung als "sehr gelungen". Auch der Staatssekretärin vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Silvia Bender, die sich den Landwirten gestellt hatte, zollte Neuenhoff Anerkennung.
Keine Tierwohl-Nachfrage
Schlachtbetriebe kündigen Schweinehaltern ITW-Vermarktungsverträge
15.08.2022 — In den vergangenen Tagen sind einigen Schweinehaltern, die an der Initiative Tierwohl (ITW) teilnehmen, von Schlachthofseite die Lieferverträge gekündigt worden. Wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) heute mitteilte, hat sie entsprechende Rückmeldungen erhalten, wobei es sich meist um Verträge mit dem Schlachtunternehmen Tönnies handelte.

xs

sm

md

lg

xl