Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Home

Deutsche Bauern suchen mit Grillaktion das Gespräch mit den Verbrauchern

Mit einem bundesweiten Aktionstag zum Start der Grillsaison wollen die deutschen Landwirte auch in diesem Jahr das Gespräch mit dem Verbraucher suchen und ihre grundsätzliche Bereitschaft zu positiven Veränderungen unterstreichen. Wie der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, zum Auftakt der bis zum Wochenende stattfindenden Aktionen in rund 60 Städten feststellte, sind die geplanten Grillaktionen unter dem Motto „Wir machen Deinen Sommer“ als eine Einladung zum Bürgerdialog zu verstehen.

Bei dieser Gelegenheit wollen die Bauern laut Rukwied mit den Bürgern beim Essen ins Gespräch kommen sowie über die gesellschaftlichen und politischen Anforderungen informieren. Zugleich wolle man deutlich machen, dass die Landwirte diejenigen seien, die überhaupt erst die Grundlagen für Genuss und Lebensfreude in der Grillsaison lieferten. Die hohen Standards für die Lebensmittelerzeugung, für die Haltung von Nutztieren und für den Umwelt- und Naturschutz verlangten von den Bauernfamilien vollen Einsatz, stetige Weiterentwicklung und Investitionen in Innovationen.

Die kommenden Aktionstage sollen nach Rukwieds Worten auch deutlich machen, dass die deutschen Landwirte in der Tierhaltung schon „vieles auf den Weg gebracht“ haben und zu weiteren Veränderungen im Sinne des Tierwohls bereit sind. Die Initiative Tierwohl sei beispielhaft für solche Veränderungen in der Breite der gesamten Schweine- und Geflügelhaltung.

Der Verbandspräsident drängt in diesem Zusammenhang aber auch auf ein klares Bekenntnis der Politik zu einer von Bauernfamilien getragenen Landwirtschaft und hält deshalb eine nationale Nutztierstrategie für unverzichtbar. Damit müssten wieder verlässliche Rahmenbedingungen für Investitionen geschaffen und gleichzeitig alle Wirtschaftsbeteiligten, sowie die Politik und die Gesellschaft in die gemeinsame Verantwortung genommen werden. Die Maßnahmen einer solchen Strategie sollten nach Rukwieds Ansicht von möglichst vielen Tierhaltern erfüllt werden und auch für alle Teile der Produktionskette gelten. AgE (27.04.2017)

« Vorige | Nächste »

Mein Wetter

8 / 14
6 / 16
3 / 13
5 / 12
8 / 14
9 / 14
10 / 15

Newsletter


Infos Abmelden

Frage der WocheArchiv

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung. Wo sehen Sie die politische Zukunft ?


Antworten: 579   

Kommentare: 5      Kommentieren

Top-Video

   

Agrar-Info

Geno Nr.
Kundennr.
Passwort