Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Pflanzenölpreise geben nach

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Der Pflanzenölindex der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ist im August 2018 auf den tiefsten rund 3 Jahren gesunken. Besonders die Preisschwäche bei Palm- und Sojaöl haben zu dem Rückgang geführt.
Die Forderungen für Pflanzenöle haben sich seit Jahresanfang kontinuierlich abgeschwächt und erreichten im August 2018 den niedrigsten Stand seit 35 Monaten. Der FAO Pflanzenölindex, der die Preisentwicklung der weltweit 10 bedeutendsten Pflanzenöle abbildet, hat in den ersten acht Monaten 2018 mehr als 15 % nachgegeben und notierte zuletzt ein Viertel unter dem zurückliegenden Höchststand vom Januar 2017. Dabei belasteten besonders die schwächeren Forderungen für Palm-, Soja- und Sonnenblumenöl den Sektor. Die rückläufige Nachfrage nach Palmöl vor allem aus Indien und der EU-28 und dem daraus resultierenden Anstieg der Palmölvorräte in Malaysia und Indonesien haben die Preise stark unter Druck gesetzt. Die Forderungen für Sojaöl wurden indes durch das global üppige Angebot an Sojabohnen und die Rekordsojaverarbeitung in den USA und Brasilien belastet. Die Sonnenblumenölpreise tendierten aufgrund der Aussicht auf eine üppige Sonnenblumenernte 2018 in der Ukraine deutlich schwächer. (AMI)
(02.10.2018)

Das könnte Sie auch interessieren

Produktionswert
Landwirtschaftlicher Produktionswert 2018 wohl rückläufig
Der Produktionswert der deutschen Landwirtschaft dürfte im zu Ende gehenden Jahr 2018 gesunken sein. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn beziffert die Kenngröße mit Verweis auf erste vorläufige Schätzungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf 53,26 Mrd Euro; das wären 2,99 Mrd Euro oder 5,3 % weniger als 2017.
Ferkelkastration
Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration "gleichberechtigt"
Die Alternativen der betäubungslosen Ferkelkastration stehen nach Ansicht der Bundesregierung gleichberechtigt nebeneinander. Das geht aus einem Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Hans-Joachim Fuchtel, hervor, mit dem er gestern eine parlamentarische Anfrage der agrarpolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Dr. Kirsten Tackmann, beantwortete. Laut Fuchtel ist es wichtig, dass der einzelne Landwirt das für ihn geeignete Verfahren wählen kann.
GAP-Reform
Deutschland begrüßt Ergebnisorientierung der GAP-Reform
Mit Nachdruck hat sich die deutsche Delegation zumindest im Hinblick auf deren stärkere Ergebnisorientierung hinter die Vorschläge der EU-Kommission für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 gestellt.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Dürre
Dürrehilfen aus dem Bund-Länder-Programm werden rege nachgefragt
Die Dürrehilfen von Bund und Ländern werden in den von der diesjährigen Trockenheit betroffenen Bundesländern offenbar sehr gut angenommen. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium heute berichtet, waren bis zum 7. Dezember bundesweit 8 519 Anträge bei den zuständigen Landesbehörden eingegangen.

xs

sm

md

lg

xl