Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Sind ihre Getreidebestände trotz Dürre bereits aufgelaufen? (17.10.2018, 1637 Antworten)

Ja (67%)
Nein (28%)
Weiß nicht (5%)

CAPTCHA
Am 19.10.2018 schrieb GrafZahl:
Ich säe dieses Jahr nichts. Mal sehen wie das Frühjahr wird.
Die Ausgaben so gering wie möglich halten. Nächtes Jahr gibt es wieder Dürre und Dürrehilfe !!!
Dann ist mein Schaden größer und durch den niederigen Aufwand mein Gewinn höher.
Die Natur wird es auch freuen wenn kein Pflanzenschutz fällt.
Also liebe Bauer Kollegen. Wer fürs nächste Jahr nichts sät wird am Ende die Nase vorn haben.
Wie die Saat so die Ernte.

Am 19.10.2018 schrieb Anynom:
Alles bestens.
Normalgesäter Raps (Augustsaat) viel zu fett.


Am 18.10.2018 schrieb Anynom:
Noch nichts aufgelaufen, Diese Woche erst gedrillt.

Am 18.10.2018 schrieb frankenbauer:
Wintergerste auf sandigen Böden, auf toniger ( noch) nicht, Triticale noch nicht.
Wintergerste braucht jetzt dringend einen Regen zur Bestockung, sonst bleiben die Bestände viel zu dünn.
In Franken erleben wir die "Jahrhundertdürre".

Am 18.10.2018 schrieb frankenbauer:
Wintergerste auf sandigen Böden, auf toniger ( noch) nicht, Triticale noch nicht.
Wintergerste braucht jetzt dringend einen Regen zur Bestockung, sonst bleiben die Bestände viel zu dünn.
In Franken erleben wir die "Jahrhundertdürre".

Am 17.10.2018 schrieb Anynom:
Wintergerste ja - Weizen nein


xs

sm

md

lg

xl