Ackerbarometer
Wie hoch die eigene Ernte ausfällt, weiß beim Dreschen fast jeder.
Aber wie steht die eigene Ernte im deutschlandweiten Vergleich da?
Tragen auch Sie ihre Ergebnisse ein und helfen, den Überblick zu verbessern!

Karte filtern nach:

Ertrag in dt/ha
Kultur Anzahl min max ø 2022 ø 2021
 Wintergerste 304 11 124 87 83
 Winterweizen 214 33 150 88 83
 Winterraps 145 12 110 46 40
 Roggen 41 43 113 81 75
 Sommergerste 26 35 96 66 68
 Triticale 22 31 120 79 77
 Hafer 12 50 96 76 68
 Sommerweizen 1 91 91 91 81
Alle 765

Partner

Für optimale Nutzung bitte Handy drehen!
Datum Kultur Sorte PLZ Ort F % dt/ha hl FZ Eiw. Ölg. Details
18.08 Roggen Tayo 49762 Sustrum 14,0% 85 72

Das könnte Sie auch interessieren

Agrarministerkonferenz
Bauern fordern Politik zum Handeln auf
24.03.2023 — Rund 1 000 Landwirtinnen und Landwirte haben gestern zum Beginn der Agrarministerkonferenz (AMK) in Büsum ihrem Unmut über die Politik Luft gemacht. Gefordert wurden klare Zusagen, verlässliche Perspektiven und vernünftige gesetzliche Rahmenbedingungen, um die Betriebe weiterentwickeln zu können. Hier müsse es jetzt schnell klare Beschlüsse geben. Aufgerufen zu den Protesten hatte der Bauernverband Schleswig-Holstein (BVSH).
Putenhaltung
Kritik an Özdemirs Eckpunktepapier reißt nicht ab
23.03.2023 — Das von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir vorgelegte Eckpunktepapier zu Mindestanforderungen an die Mastputenhaltung sorgt weiter für scharfe Kritik. Der Agrarsprecher der CSU-Bundestagsfraktion, Artur Auernhammer, sieht darin "eine Gefahr und ein fatales Signal" für die hiesigen Putenhalter. Das gelte insbesondere für die geplante deutliche Verringerung der Besatzdichten.
EU-Agrarreserve
Gut 56 Millionen Euro für Polen sowie Bulgarien und Rumänien
22.03.2023 — Die Europäische Kommission plant, aus der EU-Agrarreserve 56,3 Mio Euro für die bulgarische, polnische und rumänische Landwirtschaft bereitzustellen. Wie die EU-Kommission gestern Abend im Rahmen des Agrarministertreffens in Brüssel mitteilte, sollen damit die dortigen Landwirte für wirtschaftliche Verluste entschädigt werden, die ihnen wegen des Rükgangs der Erzeugerpreise aufgrund massiver Einfuhren von Getreide und Ölsaaten aus der Ukraine entstanden sind.

xs

sm

md

lg

xl