Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Agrar TV-Tipps

Dienstag, 28. Januar 2020 um 20:15 bis 21:00 Uhr 28.01.20, 20:15 bis 21:00 Uhr
Drei Freunde und ein Biohof
Ein Film von Barbara Petermann und Eckhard Braun hr-fernsehen . Details Wiederholungen Ähnliche Sendungen Studium beendet, Nase voll von der Stadt - drei junge Männer zieht es zurück aufs Land. Malte Groß und seine Freunde haben den Biohof von Maltes Vater samt Hofladen übernommen. Ihnen geht es nicht um das große Geld. Sie wollen gemeinsam leben, wirtschaften und dabei das Gefühl haben, das Richtige zu tun. Auch ihre Partnerinnen ziehen mit auf den Bauernhof in Homberg - ganz gegen den Trend. Maltes Vater, ein Biolandwirt der ersten Stunde, unterstützt die Pläne der jungen Leute. Malte hat an sein Pädagogikstudium noch eine landwirtschaftliche Ausbildung angehängt, er kümmert sich um Schweine, Gemüse und Getreide. Sein Freund Florian hat die Vermarktung und den Hofladen übernommen. Der dritte, Niklas, ist Zimmermann. Er war in der ganzen Welt unterwegs und baut jetzt ein altes Fachwerkgebäude zu einem Hofcafé um - eine neue Einnahmequelle, die Menschen auf den Hof bringen soll.
Dienstag, 28. Januar 2020 um 21:00 bis 21:45 Uhr 28.01.20, 21:00 bis 21:45 Uhr
Erlebnis Hessen: Alles Bio
Ein Film von Bettina Schrauf hr-fernsehen Der eine ist ein in der Region gut vernetzter Bio-Metzger, der zweite ein innovativer Bio-Landwirt und der dritte ein Koch mit unerschöpflicher Ideenvielfalt. Zusammen haben sie das Konzept für Kassels erstes Bio-Restaurant entwickelt, das "Weissenstein". Details Wiederholungen Ähnliche Sendungen Der eine ist ein in der Region gut vernetzter Bio-Metzger, der zweite ein innovativer Bio-Landwirt und der dritte ein Koch mit unerschöpflicher Ideenvielfalt. Zusammen haben sie das Konzept für Kassels erstes Bio-Restaurant entwickelt, das "Weissenstein". René Müller verarbeitet dort, was ihm seine beiden Geschäftspartner anliefern: bestes Fleisch von den Bunten Bentheimer Schweinen, die bei Landwirt Stefan Itter unter artgerechten Bedingungen ein deutlich längeres Leben hatten als sonst üblich. Martin Theisinger zerlegt das Fleisch und macht die Wurst in seiner Bio-Metzgerei in Ehlen vor den Toren Kassels. Von Itters Hof bei Niedenstein kommen darüber hinaus Eier und Mehl und auch das Rindfleisch. Gemüse, Brot und Joghurt liefert ein Demeterhof, Ziegenkäse kommt von einer Bio-Käserei im Waldecker Land, den Bio-Zucker für Desserts oder Kaffeeköstlichkeiten holt der Koch persönlich auf einem Hof gleich hinter der hessisch-nordrhein-westfälischen Landesgrenze. Die Saison bestimmt die Speisekarte, da reagiert René Müller sehr spontan und flexibel auf das Angebot seiner Lieferanten. Beinahe alles, was im Weissenstein serviert wird, können die Kunden auch selbst zu Hause zubereiten. Das Weissenstein ist nicht nur Restaurant von Frühstück bis zum Abendessen, sondern auch Markt. Hauptsache: Alles Bio.
Dienstag, 28. Januar 2020 um 21:45 bis 22:15 Uhr 28.01.20, 21:45 bis 22:15 Uhr
Warum? Der Wilke-Wurst-Skandal
Eine Reportage von Anne Schlieter und Oliver Schmid hr-fernsehen Es ist ein riesiger Hygieneskandal: mal wieder Gammelfleisch, diesmal von der Firma Wilke in Nordhessen. Nach dem Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren der Firma Wilke werden zahlreiche Menschen krank, drei davon sterben sogar. In den Produkten werden die gefährlichen Listerienkeime nachgewiesen. Details Wiederholungen Es ist ein riesiger Hygieneskandal: mal wieder Gammelfleisch, diesmal von der Firma Wilke in Nordhessen. Nach dem Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren der Firma Wilke werden zahlreiche Menschen krank, drei davon sterben sogar. In den Produkten werden die gefährlichen Listerienkeime nachgewiesen. Die Firma wird am 2. Oktober 2019 geschlossen. Danach kommen häppchenweise Wahrheiten ans Licht, die zeigen, dass es bei Wilke gravierende Hygienemängel gab. Es wird offenkundig, dass nicht nur innerhalb des Unternehmens große Fehler gemacht wurden, sondern der komplette Kontrollmechanismus der Lebensmittelüberwachung nicht funktionierte. Wer trägt nun die Verantwortung? Ist es der Geschäftsführer von Wilke-Wurst, sind es die Behörden? Wie konnte so etwas passieren? Was für Konsequenzen müssen aus dem Skandal gezogen werden, damit das nicht immer wieder passiert? Die beiden "Hessenreporter" Anna Schlieter und Oliver Schmid machen sich auf die Spurensuche. Dabei begegnen sie auch Menschen, die frei- und unfreiwillig in diesen Skandal verwickelt sind und die das Ausmaß immer noch nicht fassen können.

xs

sm

md

lg

xl