Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Agrar TV-Tipps

Samstag, 20. Juli 2019 um 17:30 bis 18:15 Uhr 20.07.19, 17:30 bis 18:15 Uhr
Tierisch gut! Zu Besuch beim Landmetzger
Folge 120 Er ist 43 Jahre alt, hat mit innovativen Ideen Preise gewonnen und ist Metzger: Michael Steinmetz aus Brauneberg an der Mosel. Sein Beruf stand schon bei seiner Geburt fest: Eine freie Wahl wie sollte das gehen, wenn schon Vater, Onkel und Großonkel in der Wurstküche standen? Der Name Steinmetz steht seit vielen Jahren für Fleischqualität, bereits 1898 wurde der Familienbetrieb gegründet. Für die neue Folge der Essgeschichten führt Michael Steinmetz das SWR Team zu seinem Rindfleisch-Lieferanten, einem Biobauern aus der Eifel. Was ist wichtig bei der Viehhaltung? Wie beeinflusst schon der Landwirt die Qualität des Fleisches auf dem Teller? Der Metzger zeigt außerdem, wie dry-aged beef hergestellt wird: Das trocken abgehangene Rind liefert angeblich die besten Steaks der Welt. Zudem demonstriert er, woran man erkennt, ob Fleisch von einem turbo-gemästeten Tier stammt, und weiht den Zuschauer in die Geheimnisse eines perfekten Schweinesteaks zum Grillen ein. (Text: SWR) Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.11.2018 SWR Fernsehen (RP) Erstausstrahlung ursprünglich für den 26.10.2018 angekündigt
Sonntag, 21. Juli 2019 um 16:00 bis 16:45 Uhr 21.07.19, 16:00 bis 16:45 Uhr
Pflaumen, Birnen und Äpfel am Straßenrand
Das Wissensmagazin hr-fernsehen Sie leuchten so saftig und verführerisch, die Pflaumen, Birnen und Äpfel am Straßenrand. Wer möchte da nicht zugreifen. Denn oft findet man Obstbäume, die scheinbar niemandem gehören, in verwilderten Gärten, auf Streuobstwiesen oder am Ackerrand. Aber darf man sich da einfach bedienen? Oder ist das verboten? Manchen Städte machen es ihren Bürgerinnen und Bürgern da leicht: Sie weisen Bäume und Sträucher aus, an denen jeder die Früchte pflücken kann. Anderswo ist die Lage verzwickter. "Alles Wissen" erklärt, worauf man achten muss. Details Wiederholungen Ähnliche Sendungen Keine weiteren Informationen
Sonntag, 21. Juli 2019 um 17:00 bis 17:30 Uhr 21.07.19, 17:00 bis 17:30 Uhr
Urlaub auf dem Bauernhof?
Eine Reportage von Tanja Reinhard über den Trend zu Ferien in der Heimat WDR Fernsehen Familie Frevert aus Dörentrup im Kreis Lippe betreibt eine Bauernhofpension mit einem ganz besonderen Konzept. Die Feriengäste packen mit an: füttern, ausmisten, Eier einsammeln. Die Urlauber sollen sich fühlen, als ob sie zur Familie gehören. Der Bauernhof Waldmühle ist ein richtiger Hof mit Pferden, Schweinen, Eseln, Hühnern und sogar einem Forellenteich. 16 Zimmer und 5 Ferienwohnungen gibt es hier für Menschen, die ihren Urlaub lieber in der Heimat verbringen, als den Ferienreiz im Ausland zu suchen. Die ersten Gäste kamen schon 1958, als der Mühlenbetrieb eingestellt wurde und die Familie eine Einnahmequelle brauchte. Die ... Details Wiederholungen Familie Frevert aus Dörentrup im Kreis Lippe betreibt eine Bauernhofpension mit einem ganz besonderen Konzept. Die Feriengäste packen mit an: füttern, ausmisten, Eier einsammeln. Die Urlauber sollen sich fühlen, als ob sie zur Familie gehören. Der Bauernhof Waldmühle ist ein richtiger Hof mit Pferden, Schweinen, Eseln, Hühnern und sogar einem Forellenteich. 16 Zimmer und 5 Ferienwohnungen gibt es hier für Menschen, die ihren Urlaub lieber in der Heimat verbringen, als den Ferienreiz im Ausland zu suchen. Die ersten Gäste kamen schon 1958, als der Mühlenbetrieb eingestellt wurde und die Familie eine Einnahmequelle brauchte. Die Urgroßeltern sind inzwischen verstorben, aber der Familienbetrieb mit Großeltern, Eltern und drei Kindern läuft weiter. Finanzielle Überschüsse machen sie nicht und die Arbeit rund um die Uhr ist hart. Aber die Familie ist zufrieden. Denn sie produziert alles selbst. Es wird gekocht, gebraten und gebacken, was der Hof hergibt. Und manchmal ist ein Abend dabei, der gehört nur der Familie. Dann ist es ganz still im Tal.
Sonntag, 21. Juli 2019 um 18:50 bis 19:20 Uhr 21.07.19, 18:50 bis 19:20 Uhr
Weltspiegel-Reportage: Lachs und Avocado für Europa
Die dunkle Seite von Trend-Food Das Erste Tipp Der Lachs gehört eigentlich nicht in die Küstengewässer von Chile. Er ist auf der Nordhalbkugel heimisch, aber hier wächst er wunderbar zur Schlachtreife heran. In den 1980er Jahren war es noch ein Luxusprodukt, zu finden auf den Buffets der Reichen, mittlerweile ist Lachs aber zum Trend-Food geworden. In Mexiko bauen Farmer Avocados im großen Stil an. Gesundes Fett, cremig liegt es bei Veganern, Vegetariern und der wachsenden Hipster-Gemeinde der Metropolen im Trend. Das "grüne Gold" nennen sie es hier, doch längst glänzt es nicht mehr, wie Xenia Böttcher zeigt. StereoUntertitel für GehörgeschädigteHD-TV Details Wiederholungen Ähnliche Sendungen Der Lachs gehört eigentlich nicht in die Küstengewässer von Chile. Er ist auf der Nordhalbkugel heimisch, aber hier wächst er wunderbar zur Schlachtreife heran. So nennen es die Betreiber der Aquakulturen. 700.000 dieser Raubfische züchten sie im Süden von Chile für den Weltmarkt. In den 1980er Jahren war es noch ein Luxusprodukt, zu finden auf den Buffets der Reichen, mittlerweile ist Lachs aber zum Trend-Food geworden. Auch dank der Massenzucht in Chile ist der Fisch erschwinglich geworden. Relativ billig und eine gesunde Alternative zum Fleisch - alles scheint für den Lachs zu sprechen. Wäre da nicht die dunkle Seite des Booms. Antibiotika-Gaben, damit der Fisch in den Aquakulturen gesund bleibt, bis zu 700-mal mehr als in Norwegen zum Beispiel, weil in Chile die Umweltgesetze so viel laxer sind. Schließlich wurden die Lachse, die eigentlich Raubfische sind, zu Vegetariern "erzogen". Klingt erst einmal wie eine gute Idee, so kann verhindert werden, dass die Meere leer gefischt werden. Die Kehrseite des "vegetarischen Lachses" findet man in Brasilien. Soja-Anbau in riesigen, immer mehr Land verschlingenden Agrar-Großbetrieben. Dazu kommt, dass die Soja-Pellets für das Lachs-Mästen mit gesundheitsschädlichen Mitteln behandelt werden, die in der EU und in den USA verboten sind. Aber nur so kann das Soja haltbar gemacht werden, um es in riesigen Mengen zu den Lachs-Farmen zu transportieren. Die dunkle Seite des Trend-Foods, wie Matthias Ebert im Süden Lateinamerikas zeigt. Avocados - das "grüne Gold" Weiter im Norden bauen Farmer Avocados im großen Stil an. Ein Lebensmittel, das fast schon Kult-Status in den USA und in Europa erreicht hat: Gesundes Fett, cremig liegt es bei Veganern, Vegetariern und der wachsenden Hipster-Gemeinde der Metropolen im Trend. In Mexiko werden mehr Avocados produziert als irgendwo sonst in der Welt. Das "grüne Gold" nennen sie es hier, doch längst glänzt es nicht mehr, wie Xenia Böttcher zeigt. Niemals hätte José Gonzalez gedacht, dass Avocados sein Leben so dramatisch verändern würden. Seit 35 Jahren arbeitet er im Avocado-Geschäft und die steigende Nachfrage hat ihn zu einem wohlhabenden Mann gemacht. Und zu einem bedrohten. Nur noch mit schwer bewaffneten Bodyguards geht er auf seine Plantagen, sein Sohn wurde bereits entführt, 100.000 USD sollte er zahlen. Er selbst wurde schon zwei Mal entführt. Erhielt Gonzalez für ein Kilo Avocados einst 20 Cent, so sind es jetzt bereits 3,50 Euro. Und es werden Milliarden Avocados exportiert. Brutaler Machtkampf Mexikos organisierte Kriminalität will mitmischen beim Geschäft mit dem "grünen Gold". Kartelle streiten im Bundesstaat Michoacan um die Macht. Die "Tempelritter" gegen "Jalisco - neue Generation". Der Kampf ist besonders brutal, Hinrichtungen keine Seltenheit. Der Terror, die Angst soll die Farmer gefügig machen. Wer sein Schutzgeld nicht zahlt, verschwindet oder wird leblos aufgefunden. In Lateinamerika haben Globalisierung und der Boom von Lebensmitteln, die in den Industriegesellschaften zum Trend werden, nicht selten brutale Auswirkungen. Ausbeutung von Natur und Menschen, damit in der nördlichen Hemisphäre der Tisch gedeckt ist. Eine Reportage der ARD-Lateinamerika-Korrespondenten Xenia Böttcher und Matthias Ebert über die dunkle Seite von Trend-Food. Ein Film von Xenia Böttcher und Matthias Ebert
Sonntag, 21. Juli 2019 um 18:50 bis 19:20 Uhr 21.07.19, 18:50 bis 19:20 Uhr
Lachs und Avocado für Europa - Die dunkle Seite von Trend-Food
Die dunkle Seite von Trend-Food Film von Xenia Böttcher und Matthias Ebert Das Erste

xs

sm

md

lg

xl