Agrar TV-Tipps

Sonntag, 22. Mai 2022 um 16:15 bis 16:45 Uhr 22.05.22, 16:15 bis 16:45 Uhr
Die Landmaschinen-Sammlung der Gebrüder Dietrich
| BR Fernsehen Immer wenn die Landtechnik-Sammler Karl (86) und Jakob Dietrich (84) in den letzten 60 Jahren eine neue Landmaschine verkauft haben, nahmen sie eine alte in Zahlung. Heute besitzen sie eine kuriose Sammlung von Oldtimern von unschätzbarem Wert. Verstaubt und verrostet: alte Traktoren und Landmaschinen von Claas, Deutz, Eicher oder Lanz stehen neben- und übereinander in mehreren Hallen in der Nähe von Neustadt an der Donau. Für Oldtimer-Liebhaber ein Paradies, aber die Landtechnik-Geräte und Traktor-Raritäten sind unverkäuflich. Keine weiteren Informationen
Montag, 23. Mai 2022 um 18:15 bis 18:45 Uhr 23.05.22, 18:15 bis 18:45 Uhr
Pediküre für Kühe Unterwegs mit dem Klauenpfleger (Pediküre für Kühe ÷Unterwegs mit dem Klauenpfleg
30 Min. Er steht jeden Tag hinter der Kuh im Mist, doch es ist sein Traumberuf: Roland Thomsen aus Nordfriesland ist Klauenpfleger, macht im Grunde medizinische Pediküre für Kühe. Wir verlangen heutzutage schon richtig viel von unseren Kühen, da ist es das Mindeste, dass wir sie vernünftig pflegen, sagt er. Er reist dafür durch ganz Schleswig-Holstein auf verschiedene Höfe und schneidet den Kühen die Klauen. Denn durch die heutige Stallhaltung nutzen die Kühe ihre Klauen nicht gleichmäßig ab. Eine Fehlbelastung kann dann zu Haltungsschäden führen und die Tiere krank machen. Das will er verhindern. Roland Thomsen ist gelernter Landwirt und mit den Tieren vertraut. Außerdem ist er ein Tüftler, hat eine Ausbildung zum Landmaschinentechniker gemacht. Um die körperlich harte Arbeit als Klauenpfleger durchzuhalten, verbessert er darum ständig seine Werkzeuge. Da die Klauenpflege auf jedem Bauernhof gemacht werden muss, begegnet Roland Thomsen bei seiner Arbeit immer neuen Höfen, Menschen und Tieren. Dabei erlebt er spannende und kuriose Situationen, die er aber nicht für sich behalten möchte. Seine Erlebnisse will er nun auch auf die Bühne bringen und als plattdeutscher Entertainer durchstarten. (Text: NDR)
Montag, 23. Mai 2022 um 20:15 bis 21:00 Uhr 23.05.22, 20:15 bis 21:00 Uhr
FineFoodStories
Sophia Hoffmann - Zero Waste Vegan | hr-fernsehen Keine weiteren Informationen Sophia Hoffmann ist 42, stammt aus München, wo sie heute wieder Senf machen lässt und bio-vegane Tahina ordert. Ihre veganen Kasnudeln hat sie zum Tribut an ihre Kindheit erklärt. Seit zehn Jahren aber lebt Sophia im hippen Friedrichshain in Berlin und hat auch sonst alles, was typisch Berlin ist. Einen besonderen Look, eine Vergangenheit als DJ und diesen starken Willen, Großartiges zu bewirken. Sie aber ist damit erfolgreich - und sehr überzeugend. Sie ist Köchin, Food-Aktivistin, Kochbuchautorin, gibt online vegane Masterclasses und hat sich längst einen Ruf über die Grenzen Deutschlands hinaus erarbeitet. Ihre Nachhaltigkeitsphilosophie von Null Müll lebt sie radikal. Es geht in ihrer Küche um Abfallvermeidung, sie verkocht noch den letzten Stengel vom härtesten Kohlrabi oder macht aus altem Brot ein Sechs-Gänge-Menü. Das alles sieht auch top aus, zu sehen in ihren Kochbüchern, die Beachtung finden bei Starköchen wie Johann Lafer, der über Sophia Hoffmann sagt: Als ich Sophia Hoffmann 2016 als vegane Köchin kennenlernte, habe ich sie noch belächelt, (...) mittlerweile bin ich geläutert und kann Ihnen ihre Bücher nur wärmstens ans Herz legen. Dass die alten weißen Männern der Szene sie nicht ernst nahmen, sie aber mittlerweile von Sterne-Restaurants für Workshops angefragt wird, ist typisch für den Gastro-Kosmos wie er bisher war. Und vielleicht auch für viele Konsumenten. Sicher und zum Glück ist vegan ein Trend, doch wie ernst meinen die Leute es mit der Food-Weltverbesserungsstrategie? Sophia Hoffmann hat eine Nachhaltigkeits-Philosophie: Kauf weniger, wähle gut aus, verwerte alles! und sie will den Leuten zeigen, wie leicht das gehen könnte und wie viel sich so bewegen ließe.
Montag, 23. Mai 2022 um 21:00 bis 21:30 Uhr 23.05.22, 21:00 bis 21:30 Uhr
Wunder Holunder Superfood aus der Eifel
Folge 122 jetzt ansehen Heute bringen Wildfrüchte einen Hauch von Luxus in die Küche, wie hier der Holunder. Bild: SWR Superfood ist in aller Munde. Viele schwören darauf, als Abnehm-Booster oder Garant für Gesundheit. Doch Goji-Beeren, Chia-Samen oder Moringa-Pulver wer braucht das schon, wenn er Holunder haben kann. Ganz heimisch aus der Eifel. Zwischen Mosel und Maaren bauen die Schwestern Martina Theobald und Stefanie Peifer vom Litzbachhof in Alflen mit ihrer Familie die Superfrucht auf insgesamt 20 Hektar an. Was ihr Vater anfangs als Experiment ausprobiert hat, wollen Martina und Stefanie jetzt groß machen. Sie sind in ihrer dritten Saison, vermarkten Blüten und Beeren über eine Anbaugemeinschaft. Nach und nach bringen sie ihre eigenen Produkte auf den Markt. Saft, Sirup, Gelee alles biologisch und nach eigenem Rezept. Mit dem Burg-Café in Manderscheid haben sie einen der ersten Abnehmer gefunden. Es hat in diesem Frühling neu eröffnet. Dort zaubert Elfriede Biermann Hausmacher-Holundertorten, die reißenden Absatz finden. Abschluss der Holunder-Saison ist für die Schwestern vom Litzbachhof auch in diesem Jahr wieder der Herbstmarkt Wild auf Burg Pyrmont. Ihre Holunderprodukte passen nicht nur gut zu Wildgerichten. Der Markt läutet auch die Erkältungssaison ein. Da kann ein Schlückchen Holundersaft bekanntlich wahre Wunder bewirken. Essgeschichten begleitet die Arbeit und Verarbeitung einer Frucht, die in vergangenen Jahrhunderten schon in Mode war, gerade auch als Medizin. Es geht aber auch um die Verantwortung für die Natur, die bei allen auf dem Litzbachhof aus dem tiefsten Inneren kommt. (Text: SWR) Deutsche TV-PremiereDi 05.11.2019SWR Fernsehen (RP)
Freitag, 27. Mai 2022 um 16:00 bis 17:00 Uhr 27.05.22, 16:00 bis 17:00 Uhr
Mythen, Wagner und Tomaten aus Thessalien- Griechenland
Die beiden Cousins Alexander und Christos haben einen Traum: Ihr Heimatdorf Elias im griechischen Thessalien zu neuem Leben zu erwecken - schließlich ist das traditionelle Bauerndorf im Zeitalter von Massenagrarwirtschaft und Pestiziden vom Verschwinden bedroht. Ihre Strategie: Der Anbau von Bio-Tomaten, die sie bereits auf den Feldern ausgiebig mit Wagner-Klängen und Volksliedern beschallen, nach raffinierten Rezepten aufwendig in Handarbeit verarbeiten und mit kunstvoll stilisierten Etiketten versehen, in die ganze Welt hinaus exportieren. Auf einem kleinen Bauerndorf im griechischen Thessalien beschließen die Cousins Alexander und Christos, dem verschlafenen Ort neues Leben einzuhauchen. Seit Jahrzehnten ist das traditionelle Dorf vom Verschwinden bedroht, denn Massenagrarindustrie und Pestizide zerstören die traditionelle Lebensweise seiner Einwohner. Die Lösung? Der Anbau von Bio-Tomaten, die nach eigens entwickelten Rezepten zu Delikatessen verarbeitet und in die ganze Welt exportiert werden. Damit die Tomaten besonders gut auf den Feldern wachsen können, werden sie mit Musik von Wagner und Volksliedern beschallt - ein ungemein effizientes Mittel, davon sind zumindest Alexander und Christos überzeugt. Mit Hilfe von traditioneller Pasteurisierung, Handverpackung in Glastöpfchen und Poesie in der Verarbeitungshalle entstehen Konserven, die bald ihren Platz in den Regalen angesehener Feinkostgeschäfte in Großbritannien, Deutschland, der Schweiz, Belgien, Frankreich, Schweden und Japan finden. Die Dokumentation begleitet die Protagonisten dieser inspirierenden Geschichte bei ihren Anstrengungen, eine Alternative zur industriellen Landwirtschaft zu entwickeln, ihrem Dorf zu neuer Dynamik zu verhelfen und sich ihren Traum zu erfüllen, ein Stück ihrer Heimat in die Welt hinauszutragen.

xs

sm

md

lg

xl